Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Random House Buchverlage aus München

Stiftung

Eigentümer

1925

Gründung

800

Mitarbeiter

Random House ist eine der größten Verlagsgruppen weltweit und arbeitet als Dachgesellschaft für alle zu Bertelsmann gehörenden Verlage.


Die Verlagsgruppe Random House umfasst mehr als vierzig deutsche Verlagshäuser mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten von Sachbüchern über Ratgeber bis zu Belletristik. Zu den dort verlegten Autoren gehören bekannte Personen der vergangenen und der zeitgenössischen Weltliteratur sowie der politischen Bühne, etwa Michael Crichton, John Grisham Walter Kempowski oder Helmut Schmidt.

Dementsprechend stützt sich das Gesamtangebot bei Random House auf die Felder:
  • Literatur und Unterhaltung
  • Sachbücher
  • Glaube und Religion
  • Wohnen und Garten
  • Kunst und Architektur
  • Ratgeber
  • bewusstes Leben
  • Kinder- und Jugendbuch
  • Hörbücher
  • eBooks

Zu den bekanntesten Verlagen, die als Tochtergesellschaften von Random House agieren, gehören Goldmann, Heyne, Knaus, Blanvalet, Siedler sowie Luchterhand. Und da Random House selbst Teil des Bertelsmann-Konzerns ist, zählen natürlich auch der C. Bertelsmann Verlag sowie cbj Kinder und Jugendbücher und cbt Jugendbücher dazu.

Die Zentrale in der Bundesrepublik befindet sich in München. Überdies werden drei weitere Vertretungen in Deutschland unterhalten. Das sind das Gütersloher Verlagshaus in Gütersloh, Gerth Medien in Asslar bei Frankfurt und Random House Audio in Köln.

Auch im Ausland ist Random House aktiv und verfügt über diverse eigene Verlagshäuser mit den beiden Hauptsitzen in London und New York. Das Unternehmen zählt sowohl im deutsch- als auch im englischsprachigen Raum zu den größten Verlagsgruppen. Darüber hinaus unterhält es aber auch in anderssprachigen Ländern Gesellschaften wie zum Beispiel Random House Korea.

Random House wurde 1925 in den USA von Bennett Cerf und Donald Klopfer gegründet. Bertelsmann, immerhin seit 1835 als Unternehmen aktiv, sammelte seine Publikums- und Sachbuchverlage 1968 in der Verlagsgruppe Bertelsmann. Als Bertelsmann dann 1998 Random House übernahm, führte der Konzern beide Bereiche zusammen und behielt den weltweit bekannten Namen Random House bei. (sc)

Chronik

1835 Gründung des C. Bertelsmann Verlag
1925 Gründung von Random House
1977 Übernahme des Goldmann Verlags
1994 Übernahme des Knaus Verlags
1998 Bertelsmann übernimmt Random House
2001 Übernahme des Luchterhand Literaturverlags
2003 Übernahme des Heyne Verlags
2003 Übernahme des Südwest Verlags
2005 Übernahme der Deutschen Verlags-Anstalt von der FAZ
2005 Übernahme des Manesse Verlags
2008 Übernahme des Kunstbuch-Verlags Prestel
2013 Fusion mit Penguin Books

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Bertelsmann Stiftung)

News zu Random House Buchverlage aus München

Adresse

Verlagsgruppe Random House GmbH

Neumarkter Str. 28
81673 München

Telefon: 089-4136-0
Fax: 089-4136-3333
Web: www.randomhouse.de

Dr. Frank Sambeth (45)
Nicola Bartels (47)
Ulrich Genzler (60)
Thomas Pichler (44)
Thomas Rathnow (54)
Dr. Georg Reuchlein-Diehl (63)
Annette Beetz (56) - vorher Rowohlt Verlag

Ehemalige:
Claudia Reitter () - bis 05.11.2015
Klaus Eck () - bis 28.07.2014
Claudia Reiter ()
Jörg Pfuhl ()
GeraNova Bruckmann Verlagshaus GmbH, 80797 München
 089-130699-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 800 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen: 3
Gegründet: 1925

Handelsregister:
Amtsgericht Gütersloh HRB 2810

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 102.470 Euro
Rechtsform:
UIN: DE811148890
Kreis: München (Stadt)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Bertelsmann Stiftung (de)
Typ: Stiftungen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Verlagsgruppe Random House GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro