Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bayer HealthCare Pharmaceuticals Pharmaindustrie aus Berlin

Konzern

Eigentümer

1851

Gründung

10042

Mitarbeiter

Bayer Pharma, vormals Schering ist ein global agierender Pharmahersteller.

Das operative Geschäft ist in vier Schwerpunktbereiche eingeteilt:
  • General Medicine
  • Specialty Medicine
  • Women's Healthcare
  • Diagnostic Imaging

Im Geschäftsbereich General Medicine liegt der Fokus auf Arzneimitteln gegen Blut- und Lungenhochdruck, gegen arterielle oder venöse Thromboembolien, gegen koronare Herzkrankheiten, Diabetes, bakterielle Infektionskrankheiten sowie gegen erektile Dysfunktionen und damit oft einhergehenden Testosteronmangel bei Männern.

Bei der speziellen Medizin geht es um die Entwicklung und Erlangung der Marktreife von neuartigen Behandlungsmöglichkeiten für Menschen mit chronischen und lebensbedrohenden Erkrankungen. Derzeit gilt das Hauptaugenmerk der Multiplen Sklerose, Hämophilie und bestimmten Formen von Krebs sowie altersabhängiger Makula-Degeneration.

Frauengesundheit steht im Zeichen der drei Themen Empfängnisverhütung, Menopause Management und gynäkologische Therapien. Während bei der Empfängnisverhütung ein breites Produktspektrum vorhanden ist und auch für die Menopause hauptsächlich Präparate zur Linderung der Beschwerden bereit stehen, geht es bei gynäkologischen Therapien um neue Behandlungsoptionen von meist im Zusammenhang mit der Gebärmutter auftretenden Krankheiten, die bislang medikamentös nur unzureichend behandelt werden können.

Die volle Konzentration in der diagnostischen Bildgebung gilt zum einen der Herstellung von Kontrastmitteln für Röntgenuntersuchungen und Magnetresonanztomographien. Zum anderen wird an neuartigen Verfahren in der molekularen Bildgebung geforscht.

Generell ist die Forschung ein extrem wichtiges Gebiet für das Unternehmen. Alleine im Jahr 2009 flossen knapp 1,6 Milliarden Euro in die Forschung und Entwicklung. Die wird zu einem nicht unwesentlichen Teil an den drei Zentren in Berlin, Wuppertal und Berkeley in Kalifornien durchgeführt. Dazu kommen weitere große Niederlassungen in Köln, Leverkusen sowie in Osaka, Peking und Montville in New Jersey.

Der Hauptsitz von Bayer Schering Pharma befindet sich in Berlin. Produktionsstandorte gibt es in Europa, Nord- und Südamerika sowie in Asien. Vermarktet werden die Erzeugnisse in mehr als hundert Ländern. Das Unternehmen gehört zum Bayer Konzern. Dabei ist es der Tochter Bayer HealthCare zugeordnet.

Ernst Schering eröffnete 1851 eine Apotheke in Berlin, die zu einer chemischen Fabrik und schließlich 1871 zu einer Aktiengesellschaft wurde. Auch Bayer hat eine ähnlich lange Geschichte, die 1863 mit einem von Friedrich Bayer und Johann Friedrich Weskot gegründeten Farbstoffbetrieb in Wuppertal begann. 2006 sichert sich Bayer die Aktien von Schering und formte daraus das heutige Unternehmen. (sc)

Chronik

1851 Gegründet von Ernst Schering in Berlin
1871 Aktiengesellschaft
2006 Übernahme durch Bayer

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Bayer AG Streubesitz)

Adresse

Bayer Pharma AG

Müllerstr. 178
13353 Berlin

Telefon: 030-468-1111
Fax: 030-468-15305
Web: www.bayerpharma.com

Dieter Weinand (56)
Dr. Christoph Bertram (50)

Ehemalige:
Dr. Hartmut Klusik () - bis 23.02.2016
Manfred Vehreschild () - bis 23.02.2016
Andreas Fibig () - bis 26.08.2014
Prof. Dr. Andreas Busch ()
Gunnar Riemann ()
Dr. Kemal Malik ()
Ulrich Köstlin ()
Werner Baumann ()
Werk Bergkamen, 59192 Bergkamen
 02307-65-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 10.042 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1851

Handelsregister:
Amtsgericht Berlin (Charlottenburg) HRB 283

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 194.001.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE136563568
Kreis:
Region:
Bundesland: Berlin

Gesellschafter:
Bayer AG Streubesitz (de)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Bayer AG
WKN: 575200 (BAY)
ISIN: DE0005752000

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Bayer Pharma AG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro