Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bayer Leverkusen Fußballvereine aus Leverkusen

Konzern

Eigentümer

1903

Gründung

100-249

Mitarbeiter

Der Turn- und Sportverein Bayer 04 Leverkusen ist ein Werksklub aus Leverkusen, der vor allem wegen seiner Profi-Fußballabteilung einen hohen Bekanntheitsgrad genießt. Seine Vereinsfarben sind schwarz und rot.

Bayer Leverkusen ist in insgesamt fünfzehn Abteilungen organisiert, sowohl im Jugend- und Breitensport als auch im ambitioniertem Spitzensport. Die Lizenzspielerabteilung der Fußballer wird von der vereinseigenen Bayer 04 Leverkusen Fußball Gesellschaft betrieben.

Seit der Saison 2007/2008 ist TelDaFax Energy, ein Unternehmen aus der Energie- und Telekommunikationsbranche, der neue Hauptsponsor von Bayer. Über die dafür jährlich zu zahlende Summe wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vertrag läuft bis 2013.

Die Fußballmannschaft stieg 1979 in die Erste Bundesliga auf und ist dort seitdem ohne Unterbrechung vertreten. Die größten Vereinserfolge waren der UEFA-Cup-Sieg 1988 und der Gewinn des DFB-Pokals 1993. Durch viele zweite Plätze, die die Mannschaft in zahlreichen Wettbewerben belegte, haftet ihr das Image des Ewigen Zweiten an. So zum Beispiel in der Saison 2001/2002 als sie Vizemeister wurde und die Endspiele im DFB-Pokal und in der Champions-League verlor.

Auf Grund dieser Erfolge wurde Leverkusen 2002 in die G-14 aufgenommen, eine Vereinigung der einflussreichsten europäischen Fußballclubs, der ursprünglich vierzehn, inzwischen aber achtzehn Vereine angehören.

Seine Heimspiele in der Bundesliga trägt der Verein in der 1958 eingeweihten BayArena, dem früheren Ulrich-Haberland-Stadion, aus. Deren Gesamtkapazität beträgt 22.500 komplett überdachte Sitzplätze. Im. März 2007 beschloss der Vorstand von Bayer, dass die BayArena auf eine Kapazität von über 30.000 Zuschauern ausgebaut werden soll. Im Sommer 2009 wurden die Bauarbeiten dafür nach gut sechzehn Monaten abgeschlossen.

Wilhelm Hausschild legte 1903 den Verantwortlichen des Bayer-Konzerns einen Antrag auf Gründung eines Turn- und Spielvereins vor. Seine Absichten wurden durch die Unterschriften von 170 Mitarbeitern untermauert. Daraufhin wurde am 1. Juli 1904 unter dem Namen Turn- und Spielverein 1904 der Farbenfabrik vormals Friedrich Bayer Co. Leverkusen einer der ersten deutschen Werkssportvereine ins Leben gerufen. 1984 wurden die in den 1920ern aufgetrennten Vereinsteile Sportvereinigung Bayer 04 Leverkusen und Turn- und Spielverein Bayer 04 Leverkusen wiedervereinigt. (sc)

Chronik

1903 Vereinsgründung
1999 Die Fussball-Abteilung wird eine hundertprozentige Tochter der Bayer AG

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Bayer AG Streubesitz)

Adresse

Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH

Bismarckstr. 122-124
51373 Leverkusen

Telefon: 0214-8660-0
Fax: 0214-8660-512
Web: www.bayer04.de

Michael Schade (63)

Ehemalige:
Wolfgang Holzhäuser ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 100 - 249
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1903

Handelsregister:
Amtsgericht Köln HRB 49493

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.583.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE812715192
Kreis: Leverkusen
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Bayer AG Streubesitz (de)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Bayer AG
WKN: 575200 (BAY)
ISIN: DE0005752000

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro