Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bausparkasse Schwäbisch Hall Bausparkassen aus Schwäbisch Hall

Genossen

Eigentümer

1931

Gründung

3757

Mitarbeiter

Schwäbisch Hall ist eine private Bausparkasse die zahlreiche Dienstleistungen und Produkte im Bauspar- und Finanzierungsbereich anbietet. Sie ist die größte und kundenstärkste Bausparkasse in Deutschland.

Ihre Schwerpunkte hat sie in mehrere Geschäftsfelder eingeteilt, wobei das Bausparen im Zentrum steht. Sie fokussiert sich als Komplettanbieter auf individuell gestaltete Konzepte zur privaten Zukunftsvorsorge, zur Bildung von Vermögen und Wohneigentum sowie eben auf Baufinanzierungen.

Die Schwäbisch Hall gehört zum Verband der vierzehn privaten Bausparkassen und ist in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft aufgestellt. Ihren Firmensitz hat sie in der gleichnamigen Stadt Schwäbisch Hall in Baden-Württemberg.

Außerdem ist sie Mitglied im Finanzverbund der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Damit ist sie die Bausparkasse der Volks- und Raiffeisenbanken sowie der Sparda Bank. Ihre Leistungen werden in deren mehr als 1.200 Genossenschaftsbanken in Deutschland mit ihren rund 13.600 Bankstellen offeriert. Des Weiteren kann sie deshalb auch die Produkte der R+V Versicherung sowie die Investmentfonds von Union Investment veräußern.

Deshalb besteht die breite Produktpalette aus den Kernbereichen:
  • Bausparverträge
  • Darlehen für private Immobilien
  • Vermittlung von Darlehen dritter Banken zur Immobilienfinanzierung
  • Produkte der Genossenschaftsbanken
  • Versicherungsprodukte der R+V Versicherung
  • Investmentfonds der Union Investment

Das Unternehmen verfügt über drei Tochtergesellschaften. Das sind die VR Kreditwerk, die Schwäbisch Hall Facility Management und die Schwäbisch Hall Training. Dazu kommt ein Joint Venture mit der Verlagsgruppe Handelsblatt, die Hamburger Firma Bellevue and more, die Europas größtes Immobilienmagazin produziert.

Ins Leben gerufen wurde das Unternehmen 1931 in Köln von Angehörigen der Handelskammer als Deutsche Bausparer AG, Bau-, Spar- und Entschuldungskasse. 1936 folgte der Umzug nach Berlin, 1941 beteiligten sich die Volksbanken. Nachdem die Zentrale 1943 ausgebombt wurde, verlegte man den Sitz in die Provinz nach Schwäbisch Hall. 1956 wurde es zum gemeinsamen Bausparinstitut der Volksbanken und des Raiffeisenverbands. Der aktuelle Name wird seit 1970 geführt.

Für ihre Kredite mit staatlicher Riester-Förderung erhielt die Schwäbisch Hall in verschiedenen Tests Bestnoten. Die Stiftung Warentest erklärte das Angebot in ihrer März-Ausgabe 2010 zum Testsieger im Bereich von Bausparkassen, Banken und Versicherungen. Öko-Test kürte sie im Mai 2010 ebenfalls zum besten Angebot im Bereich der Sofortkredite.

BLZ: 62220000
BIC: BSHH61XXX ()

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Badenia Bausparkasse, BHW, Bausparkasse Mainz (BKM).

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (VR Gruppe DGZ/WGZ Bank)

Adresse

Bausparkasse Schwäbisch Hall AG

Crailsheimer Str. 52
74523 Schwäbisch Hall

Telefon: 0791-46-4646
Fax: 0791-46-2628
Web: www.schwaebisch-hall.de

Dr. Matthias Metz (64)
Gerhard Hinterberger ()
Alexander Lichtenberg ()
Jürgen Gießler (58) - vorher BSQ Bauspar
Reinhard Klein (56) - vorher Haspa
Jürgen Gießler (58) - vorher BSQ Bauspar
Reinhard Klein (56) - vorher Haspa

Ehemalige:
Klaus Schmidt () - bis 14.01.2015
Ehrhard Steffen ()
Gerhard Hinterberger ()
Klaus Oskar Schmidt ()
Dr. Matthias Metz ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 3.757 in Deutschland
:
Filialen: 1
Gegründet: 1931

Handelsregister:
Amtsgericht Stuttgart HRB 570105

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 310.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE146782527
Kreis: Schwäbisch Hall
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
VR Gruppe DGZ/WGZ Bank (de)
Typ: Genossenschaften
Holding:

Börsennotiert: DVB Bank SE
WKN: 804550 (DVB)
ISIN: DE0008045501

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Bausparkasse Schwäbisch Hall AG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro