Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Zara Modefilialisten aus Hamburg

Privat

Eigentümer

1999

Gründung

2548

Mitarbeiter

Zara ist ein Unternehmen aus der Textilindustrie, das weltweit Mode für Damen, Herren und Kinder verkauft und eine Kette von Verkaufsfilialen in 74 Ländern betreibt.

Zum Sortiment von Zara gehören neben trendigen Jacken, Hosen, Shirts, Mänteln, Pullovern und Unterwäsche auch Accessoires wie Schuhe, Taschen und Gürtel. Das Konzept ist so einfach wie erfolgreich: Kopie teurer Marken, schnelle Produktion, ein Umlauf von maximal vier Wochen, keine Werbung aber beste Lagen in der Innenstadt. Die Kette beschäftigt mehr als 200 Modedesigner, um neue Tendenzen schnell umsetzen zu können.

Das Modelabel Zara gehört zur spanischen Inditex-Gruppe. Inditex besitzt acht Mode- und Textilsparten mit 4.681 Geschäften in 77 Staaten. Zara ist die bekannteste Produktions- und Verkaufskette des Konzerns und hat weltweit etwa 25.000 Mitarbeiter und etwa 1.390 Läden. Zara Deutschland betreibt 72 Geschäfte in mehr als 40 deutschen Städten.

Bis zum August 2010 war Zara Deutschland GmbH ein Joint Venture von Inditex und der deutschen Otto-Gruppe. Anfänglich, 1998, zu gleichen Anteilen betrieben, hat Inditex mittlerweile die gesamte Mehrheit übernommen und hält nun eine 100-prozentige Beteiligung an allen deutschen Tochtergesellschaften.

Nach der Gründung von Inditex durch Amancio Ortega 1975 wurde in La Coruna der erste Zara Shop eröffnet. Die erste Filiale außerhalb Spaniens folgte 1988 in Porto und ein Jahr später eröffnete der erste Zara-Laden in New York, 1990 dann in Paris. 1991 erweiterte der Textilfabrikant Amancio Ortega sein Unternehmen um die Linien Pull & Bear und Massimo Dutti und konnte Inditex zum heute neben GAP und Hennitz und Mauritz weltweit größten Bekleidungsunternehmen ausbauen.

2010 will Inditex rund 400 neue Märkte weltweit eröffnen. In Deutschland startete Zara 1999 mit Gründung der Zara Deutschland GmbH als Gemeinschaftsunternehmen mit der Otto-Gruppe. In Köln und Hamburg eröffneten die ersten Läden, es folgten München und Stuttgart.

Ins schlechtes Licht wurde Zara Deutschland im August 2010 gerückt, als das Unternehmen den geplanten Wechsel seiner Gesellschaftsform bekannt gab. Durch Umwandlung von einer GmbH zu einer B.V. & Co. KG nach niederländischem Recht würden die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats eingeschränkt, so lautete der Vorwurf. Vergleichbare Unternehmensrechtsformen haben auch die Modeketten H&M und Esprit. (jb)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: H&M, Primark.

Chronik

1975 Gründung durch Amancio Ortega in Spanien
1999 Markteintritt in Deutschland als JV mit Otto
2010 Inditex übernimmt die JV-Anteile von Otto

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Inditex-Gruppe)

Adresse

ZARA Deutschland GmbH

Mönckebergstr. 11
20095 Hamburg

Telefon: 040-309622-0
Fax: 040-309622-40
Web: www.zara.de

Matthias Alipaß (45)
Alvaro Cañete Diaz (54)
Fernando Rey Figueiras (45)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 2.548 in Deutschland
Umsatzklasse: 250 - 500 Mio. Euro
Filialen: 44
Gegründet: 1999

Handelsregister:
Amtsgericht Hamburg HRB 70390

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 58.820.000 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis:
Region:
Bundesland: Hamburg

Gesellschafter:
Inditex-Gruppe (es)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert: Inditex Inh.
WKN: 756434 (IXD)
ISIN: ES0148396015

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
ZARA Deutschland GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro