Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Armaturenfabrik Franz Schneider aus Nordheim

Privat

Eigentümer

1875

Gründung

300

Mitarbeiter

Armaturenfabrik Franz Schneider ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Industriearmaturen für die Mess- und Regeltechnik spezialisiert hat. Das konzernunabhängige Familienunternehmen ist einer der weltweit führenden Hersteller auf diesem Gebiet.

Die Firma ist in den drei Produktbereichen Armaturen für die Mess- und Regeltechnik, Armaturen für Großdieselmotoren sowie Teile und Baugruppen tätig. Die Armaturen kommen zumeist bei der Messung von Druck und Differenzdruck in allen Bereichen des Anlagenbaus zum Einsatz. Hierzu zählen konventionelle Kraftwerke, Kernkraftwerke, Anlagen der Großchemie, Petrochemie und Off-Shore-Industrie sowie Stahlwerke, Zementwerke und Meerwasserentsalzungsanlagen.

Ein weiteres Steckenpferd des Unternehmens ist die Entwicklung, die Herstellung und der Vertrieb von Armaturen für die Großdieselmotoren. Zu den Kunden auf diesem Gebiet gehören Hersteller von Großdieselmotoren für Schiffsantriebe, für die Stromerzeugung und nachgeordnete Branchen, wie Reedereien, Werften und Ersatzteilhändler.

Hierfür liefert die Armaturenfabrik Franz Schneider Indizierventile, Sicherheitsventile zur Vermeidung von Motorschäden bei Überdruck, Spezialventile zur Reinigung der Schaufeln von Abgasturboladern sowie Kraftstoffventile.

Das Spektrum in der Sparte Teile und Baugruppen umfasst Einzelteile, die spanlos aus Blech mit und ohne Werkzeug oder spanabhebend aus Stangenmaterial oder Guss gefertigt werden. Zudem spielen die Bearbeitung und Montage von Zylinderköpfen, Steuergehäusen und anderen Teilen für die Rennsport- und Entwicklungsabteilungen der Autohersteller eine entscheidende Rolle.

Die Anfänge des Unternehmens gehen zurück bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. 1875 hat Franz Schneider Senior die Firma als feinmechanische Werkstatt in Heilbronn aus der Taufe gehoben. Im Fokus stand zunächst die Reparatur von Fahrrädern und Nähmaschinen. Hinzu kam in den anschließenden Jahren die Produktion von Präzisionswaagen.

1890 siedelte das Unternehmen in ein neu erbautes Gebäude in Sontheim bei Heilbronn und baute die Waagenproduktion aus. Zu Beginn des neuen Jahrhunderts traten die Gebrüder Döft als Gesellschafter in die Firma ein. Zusätzlich zu den Waagen stellte das Unternehmen fortan Hähne und Ventile her. Zudem startete die Firma damit, die Automobilindustrie mit Metallteilen zu beliefern.

1906 erweiterte die Firma das Produktspektrum um eine Metallgießerei. Hier wurden Messing- und Rotgussteile für die Ventilherstellung produziert. 1920 trat Franz Schneider Junior in die Firma ein. 1936 kam es zur Aufspaltung des Unternehmens. Während eine Firma mit der Waagenproduktion in dem Gebäude in Sontheim verblieb, verlagerte man die andere Firma zur Armaturenfertigung nach Nordheim.

1937 begann mit 35 Mitarbeitern in Nordheim die Produktion von Armaturen und Teilen. Während des Zweiten Weltkrieges bearbeitete die Firma Magnesiumteile für die Flugzeugindustrie.

In den Nachkriegsjahren stand die Produktion von Alltagsdingen, wie Feuerzeugen, Haushaltssieben, Dosenverschlussmaschinen, Wasserhähnen und anderen Gebäudearmaturen im Vordergrund. Ende der 1940er Jahre konzentrierte sich die Firma wieder vermehrt auf Produkte für die Automobilindustrie. Hierzu zählten Motorteile, Drehteile, Siebe und allgemeine Bearbeitungsteile für Entwicklungs- und Rennsportabteilungen.

In den 1950er und 1960er Jahren richtete das Unternehmen sein Augenmerk verstärkt auf den Sanitärbereich. Später standen Armaturen für industrielle Anwendung wieder vermehrt im Vordergrund.

Beheimatet ist das Unternehmen Armaturenfabrik Franz Schneider im baden-württembergischen Nordheim. Die Gemeinde befindet sich im Landkreis Heilbronn. Neben diesen beiden Werken ist die Firma zudem mit einem Werk in Rumänien und in Singapur vertreten. (tl)

Chronik

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Unternehmen Mess- und Regeltechnik

Adresse

Armaturenfabrik
Franz Schneider GmbH + Co. KG
Bahnhofplatz 12
74226 Nordheim

Telefon: 07133-101-0
Fax: 07133-101-180
Web: www.as-schneider.com

Rolf Kummer (51)

Ehemalige:

Weitere Ansprechpartner *1:
Leiter Personal
Leiter Buchhaltung
Leiter Einkauf
Leiter Werbung
Leiter IT / EDV
Leiter Produktion
*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 300 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1875

Handelsregister:
Amtsgericht Stuttgart HRA 102626
Amtsgericht Stuttgart HRB 105734

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 7.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE145793915
Kreis: Heilbronn (Kreis)
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Rhein/Schneider u.a. Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN: