Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Hilcona Feinkost Feinkosthersteller aus Leinfelden-Echterdingen

Privat

Eigentümer

1935

Gründung

800

Mitarbeiter

Hilcona ist ein Hersteller von Pasta und anderen Lebensmitteln.

Dessen Sortiment stellt Nudeln und dazu passende Saucen in den Mittelpunkt, bietet aber eine weiter reichende Auswahl mit den Kernfeldern:
  • Pasta
  • Frischgerichte
  • Saucen
  • Pizza
  • Sandwich
  • Salat

Damit werden sowohl das Frischesegment als auch der Conveniencebereich bedient. Pasta gibt es mit und ohne Füllung in zahlreichen Varianten. Saucen schließt auch Pesto mit ein. Zu den Frischgerichten zählen unter anderem Gnocchi, Käsespätzle, Tortelloni und Poulet mit Gartengemüse. In die Kategorie Salat fällt auch Birchermüsli.

Der Verkauf unter dem Markennamen Hilcona läuft über das Kühlregal in Verbrauchermärkten. In der Schweiz gibt es eine eigene Vertriebsorganisation, die Tankstellen-Shops, Kioske, Vending-Automaten und Geschäfte mit einem Convenience-Angebot mit Salaten und Snacks beliefert.

Ergänzt wird das durch den Hilcona Foodservice, der sich explizit an Großverbraucher und Systemgastronomen richtet. Deren Angebot beinhaltet das Tiefkühlsortiment Fina, das Tiefkühlsortiment Classic, das Tiefkühlsortiment Professional und ein ungekühlt haltbares Sortiment.

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Schaan in Liechtenstein und produziert auch dort. Dazu kommen drei weitere Niederlassungen in der Schweiz in Schafisheim, Lupfig und Orbe. Eine Vertriebstochter sitzt in Deutschland im südlich an Stuttgart grenzenden Leinfelden-Echterdingen. Die wichtigsten Märkte neben dem Schweizerisch-Liechtensteiner sind Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien und die Benelux-Staaten.

In der Fertigung wird auf den Einsatz von Aromen und geschmacksverstärkenden Zusatzstoffen sowie gehärteten Fetten und Konservierungsstoffen verzichtet. Die einzige Ausnahme bilden Pökelwaren, die unter Einsatz von Nitritpökelsalz hergestellt werden. Eier werden ausschließlich aus Bodenhaltung verwendet.

Toni Hilti eröffnete 1935 in Schaan die Scana Konservenfabrik. 1961 wurde dort zum ersten Mal Tiefkühlkost gefertigt. Zehn Jahre später wurde die Firma umbenannt in Hilcona als Kürzel für Hilti Convenience Nahrungsmittel. Die Tochter in Deutschland wurde 1988 gegründet. Durch den Kauf der Frisch-Pizza-Fabrik Deni's in der Schweiz erweiterte man 1993 das Sortiment. (sc)

Chronik

1935 Gegründet von Toni Hilti in Liechtenstein
1988 Gründung der deutschen Tochtergesellschaft
1993 Übernahme der Frisch-Pizza-Fabrik Deni's in der Schweiz
1999 Eröffnung des Frischpizzawerks in Orbe in der Schweiz
2011 Die Schweizer Bell beteiligt sich mit 49 Prozent

News zu Hilcona Feinkost Feinkosthersteller aus Leinfelden-Echterdingen

Adresse

Hilcona Feinkost GmbH

Am Park 15-17
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon: 0711-797372-0
Fax: 0711-797372-71
Web: www.hilcona.com

Gerhard Evers (60)
Martin Henck (53)
Marcel Rebmann (45)
Michael Mayenknecht (58)

Ehemalige:
Peter Fankhauser () - bis 23.03.2016
Robert Bastong () - bis 19.11.2013

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 800 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1935

Handelsregister:
Amtsgericht Stuttgart HRB 224596

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 26.000 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Esslingen
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
1. Hilcona Hilti Familie (li)
2. coop (ch)
Typ: Familien
Holding: Bell

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Hilcona Feinkost GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro