Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Wernsing Feinkosthersteller aus Essen (Oldenburg)

Privat

Eigentümer

1962

Gründung

680

Mitarbeiter

Wernsing hat sich auf Herstellung und Vertrieb von frischen und tiefgekühlten Feinkost- und Convenienceprodukten spezialisiert.

Das Sortiment setzt sich aus verschiedenen Lebensmittelbereichen zusammen und wird kontinuierlich ergänzt und an Kundenwünsche angepasst. Es beinhaltet unter anderem Pommes Frites, Kroketten, Ketchup, Mayonnaise, Lasagne, Salate, Suppen, Chili con Carne, Marinaden und Antipasti.

Zum Produktprogramm gehören die Schwerpunktsegmente:
  • Desserts
  • Dressings, Dips und Saucen
  • Fisch-Marinaden
  • Kartoffelprodukte
  • Pasta und Pikantes
  • Salate
  • Suppen und Eintöpfe

Der Vertrieb läuft über verschiedene Absatzwege. Dazu zählen der Lebensmitteleinzelhandel und der Fachgroßhandel ebenso wie die Belieferung von Großverbraucher und Heimdiensten. Insbesondere für gastronomische Betriebe hat Wernsing ein weit gefächertes Angebot.

Die Unternehmensgruppe Wernsing besteht aus einer ganzen Reihe von Marken, die entweder direkt von Wernsing oder von Tochtergesellschaften hergestellt werden. Diese Marken sind Popp Feinkost, Grossmann, Flensted, Drews, L'Aubergine, ZMK, Epos, Füngers Feinkost, Bieze, Neptunus, Mayo Feinkost, Salatkönig und Bruckmann.

Wernsing ist in Essen (Oldenburg) ansässig, verfügt über die Tochterfirmen aber über weitere Produktions- und Vertriebsstätten in Deutschland in Lübeck, Köln, Reinbek und Kaltenkirchen bei Hamburg sowie Oranienbaum in Sachsen-Anhalt. Im benachbarten Ausland gibt es Niederlassungen in Polen, Dänemark, Schweden und den Niederlanden.

Die Erzeugnisse der Unternehmensgruppe werden nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern in zahlreichen europäischen Ländern verkauft. Für die niederländische Marke Neptunus und deren Fischprodukte für den Frische- und Tiefkühlbereich übernimmt Popp den Vertrieb in Deutschland.

Heinrich Wernsing eröffnete 1962 einen Produktionsbetrieb für Pommes frites. Schon in den nächsten Jahren erweiterte er das Sortiment um Kartoffelsalate, Ketchup und Mayonnaise. Mit dem Export in die Niederlande begann er 1980. Im selben Jahr fiel mit dem Erwerb von Popp auch der Startschuss für eine Reihe von Zukäufen und Zusammenschlüssen. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Agrarfrost, Homann Feinkost, Kühlmann, Nadler Feinkost.

Chronik

1962 Gegründet von Heinrich Wernsing in Aldrup
1980 Übernahme von Dr. Hammer Feinkost
1980 Übernahme von Popp in Kaltenkirchen
1983 Übernahme der Großhandelsfirma Poldrack in Bonn
1986 Übernahme der holländischen F.E. Bieze Import in Almere
1989 Neubau in Kaltenkirchen
1992 Übernahme von Mertens Feinkost in Münster
1998 Übernahme von Bruckmann Feinkost in Köln
2001 Übernahme von Grossmann in Reinbek
2002 Übernahme des Pfanni-Werks in Cloppenburg
2003 Übernahme der Firma GAB Food-Service Berlin
2010 Übernahme von Füngers Feinkost

No-Name-Produkte von Wernsing Feinkosthersteller aus Essen (Oldenburg)

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Wernsing Familie)

Weitere Links

Adresse

Wernsing Feinkost GmbH

Kartoffelweg 1
49632 Essen (Oldenburg)

Telefon: 05438-51-01
Fax: 05438-51-350
Web: www.wernsing.de

Stefan Wernsing (52)
Alfred Kessen (46)
Martin Ponzel (49)
Stefan Trenkamp (45)
Andreas Sostmann (51)

Ehemalige:
Bernard Suding ()
Heinrich Wernsing ()
Reinhold Knagge ()
Stefan Wernsing ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 680 in Deutschland
Umsatz: 840 Mio. Euro (2012)
Filialen:
Gegründet: 1962

Handelsregister:
Amtsgericht Oldenburg (Oldenburg) HRB 208521

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 625.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE292319112
Kreis: Cloppenburg
Region:
Bundesland: Niedersachsen

Gesellschafter:
Wernsing Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Wernsing Feinkost GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro