Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

S-Bahn Hamburg Bahngesellschaften aus Hamburg

Kommunal

Eigentümer

1907

Gründung

1000

Mitarbeiter

Die S-Bahn-Hamburg ist ein Unternehmen, das sich zur Aufgabe gemacht hat, die Hamburger S-Bahn zu betreiben. Rund 250 Millionen Fahrgäste nutzen jährlich die Hamburger S-Bahn, um sich fortzubewegen.

Das Unternehmen verfügt über sechs Linien, die auf insgesamt 147 Kilometern durch die Elbmetropole führen. Die Hamburger S-Bahn hält an 68 Haltestellen. An Werktagen sind bis zu 700.000 Fahrgäste mit der Hamburger S-Bahn unterwegs.

Das Nahverkehrsunternehmen verbindet Knotenpunkte wie beispielsweise den Hauptbahnhof oder den Hamburg Airport mit dem öffentlichen Nahverkehr und schließt die ganze Metropolregion an das Netz des Hamburger Verkehrsverbundes an. Die S-Bahn durchfährt auf einer südlichen und einer nördlichen Strecke die Innenstadt und befördert seine Kunden zu den Stationen Jungfernstieg, Landungsbrücken und zur Reeperbahn sowie zum Kongress und zur Messe.

Die Hamburger S-Bahn blickt auf eine lange Historie zurück. Alles begann mit der Eröffnung der sogenannten Verbindungsbahn zwischen Altona und Hamburg. Diese Bahnstrecke verband ab dem Jahr 1866 die Vorläufer des Hamburger Hauptbahnhofs, wie den Bahnhof Klosterthor und den Berliner Bahnhof, die Lombardsbrücke und die Stationen Dammtor und Sternschanze mit Altona.

1907 entstand die Stammstrecke der Hamburger S-Bahn, die Hamburg-Altonaer Stadt- und Vorortbahn. Im Laufe der Jahre wurde das Angebot durch weitere Strecken in Richtung Bergedorf, Pinneberg und Harburg sowie durch die Hamburger Innenstadt ergänzt.

Zwischen den Jahren 1939 und 1955 wurde der Antrieb der Fahrzeuge auf Gleichstrom mit Energiebezug aus einer Stromschiene umgestellt. Seit 2007 fahren S-Bahnzüge der Linie S 3 zusätzlich auch wieder mit Wechselstrom aus der Oberleitung, so etwa auf der Strecke zwischen Neugraben und Stade. Das heutige Unternehmen S-Bahn Hamburg wurde im Jahr 1997 als selbstständige Tochter der Deutschen Bahn ins Leben gerufen.

Das Thema Umweltschutz wird bei der S-Bahn-Hamburg großgeschrieben. Seit Beginn des Jahres 2010 fährt die S-Bahn Hamburg ausschließlich mit Kohlendioxid-freiem Strom aus deutschen Wasserkraftwerken.

Das Unternehmen ist in der Hansestadt Hamburg zu Hause. (tl)

Chronik

1866 Start des Personenverkehrs auf der Verbindungsbahn
1906 Start der Vorortbahn nach Blankenese, Altona und Hamburg
1907 Aufnahme des elektrischen Betriebs mit Elektrotriebzügen
1918 Eröffnung der Strecke nach Poppenbüttel
1934 Bezeichnung der elektrifizierten Züge als S-Bahn
1939 Lieferung der ersten typischen S-Bahn Züge ET 171
1954 Verlängerung nach Wedel
1958 Elektrifizierung der Fernbahn nach Berlin bis Bergedorf
1967 Einführung von Linienbezeichnungen (S1, S2, S3)
1969 Erweiterung der S-Bahn von Bergedorf nach Aumühle (S21)
1975 Eröffnung der City-S-Bahn (Verbindung zwischen HBF und Altona)
1983 Erweiterung der S-Bahn nach Wilhelmsburg (S3)
2008 Eröffnung der Strecke zum Flughafen

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Deutsche Bahn=Bund)

Ameropa in 61352 Bad Homburg () BEX Bayern Express in 10713 Berlin () Intertec in 76829 Landau in der Pfalz () Deutsche Bahn (DB) in 10785 Berlin () DB Schenker Logistics in 60314 Frankfurt am Main () DB Schenker Rail in 55116 Mainz () BahnBauGruppe in 12487 Berlin () SüdbadenBus (SBG) in 76137 Karlsruhe () Autokraft in 24114 Kiel () Busverkehr Ostwestfalen (BVO) in 33602 Bielefeld () Busverkehr RheinNeckar (BRN) in 76137 Karlsruhe () DB Systel in 60329 Frankfurt am Main () DB Dialog in 10587 Berlin () Omnibusverkehr Franken (OVF) in 90443 Nürnberg () Busverkehr Oder-Spree (BOS) in 15517 Fürstenwalde () BVR Rheinlandbus in 40210 Düsseldorf () Omnibusverkehr Rhein-Nahe (ORN) in 55118 Mainz () Regionalbus Ostbayern (RBO) in 93055 Regensburg () Regional Bus Stuttgart (RBS) in 76137 Karlsruhe () Saar-Pfalz-Bus in 55118 Mainz () Regionalbusverkehr Südwest (RVS) in 76135 Karlsruhe () Regionalverkehr Dresden in 01067 Dresden () Regionalverkehr Oberbayern (RVO) in 80335 München () Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft (RMV) in 55118 Mainz () DB International in 10829 Berlin () DB ProjektBau in 10829 Berlin () DB Fuhrpark in 60327 Frankfurt am Main () Verkehrsbetriebe Bils in 48324 Sendenhorst () Westfalenbus in 48143 Münster () RBH Logistics in 45966 Gladbeck () Weser-Ems Busverkehr in 28195 Bremen () Usedomer Bäderbahn in 17424 Seebad Heringsdorf () Busverkehr Märkisch-Oderland in 15344 Strausberg () Verkehrgesellschaft mbH Untermain in 63739 Aschaffenburg () Hanekamp Busreisen in 49661 Cloppenburg () DB Zeitarbeit in 10115 Berlin () F.W.Neukirch in 28307 Bremen () DB Netz in 60486 Frankfurt am Main () Metronom in 29525 Uelzen () DB Energie in 60326 Frankfurt am Main () S-Bahn Berlin in 10115 Berlin () DB Fahrzeuginstandsetzung in 60326 Frankfurt am Main () DB Kommunikationstechnik in 10115 Berlin () TFG Transfracht in 55116 Mainz () DB Regio Schleswig-Holstein in 24114 Kiel () Südostbayernbahn in 84453 Mühldorf a. Inn ()

Adresse

S-Bahn Hamburg GmbH

Hammerbrookstr. 44
20097 Hamburg

Telefon: 040-3918-4385
Fax: 040-3918-2184
Web: www.s-bahn-hamburg.de

Dieter Bleich (58)
Kay Arnecke (56)
Thorsten Harder (42)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.000 in Deutschland
Umsatz: 243 Mio. Euro (2012)
Filialen:
Gegründet: 1907

Handelsregister:
Amtsgericht Hamburg HRB 63626

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 10.226.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE185857168
Kreis:
Region:
Bundesland: Hamburg

Gesellschafter:
Deutsche Bahn=Bund (de)
Typ: Kommunen
Holding: DB Regio AG

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
S-Bahn Hamburg GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro