Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Deutsche Telekom Telefongesellschaften & Provider aus Bonn

Konzern

Eigentümer

1995

Gründung

84584

Mitarbeiter

Die Deutsche Telekom ist Marktführer bei den Telekommunikationsunternehmen in der Bundesrepublik und als einer der deutschlandweit größten Konzerne auch im DAX der dreißig umsatzstärksten Unternehmen an der Frankfurter Börse gelistet.

Die Deutsche Telekom ist auch europaweit die Nummer eins im Bereich der Telekommunikation. Ihr Hauptsitz befindet sich in Bonn. Als ehemaliges Staatsunternehmen gehört der Bund nach wie vor zu ihren größten Anteilseignern. 14,83 Prozent werden direkt, 16,87 Prozent über die dem Bund und den Ländern gehörende KfW Bankengruppe gehalten. Der Mehrheit der Aktien befindet sich im Streubesitz.

Um nach eigenen Angaben angemessen auf gesellschaftliche Veränderungen zu reagieren und Effizienz und Serviceangebot zu erhöhen, nimmt die Deutsche Telekom seit 2009 gravierende Umstrukturierungen vor. So verschmelzen die beiden großen Geschäftsbereiche Festnetz und Mobilfunk zunehmend. Dadurch sollen zudem Synergieeffekte durch verkürzte Wege innerhalb des Konzerns erreicht werden.

Die regionalen Märkte erlangen zudem eine größere Bedeutung und stehen mehr in der Verantwortung als vorher. Die fünf operativen Segmente sind dann auch fast alle nach geographischen Gesichtspunkten eingeteilt in:
  • Deutschland
  • USA
  • Europa
  • Süd- und Osteuropa
  • Systemgeschäft

Der Bereich der Bundesrepublik ist dabei immer noch das größte und wichtigste Segment wobei die anderen beständig wachsen. Das Systemgeschäft ist auf Großkunden ausgerichtet. Übergreifende und das Gesamtunternehmen betreffende Angelegenheiten werden über ein quasi sechstes Segment abgewickelt, das unter der Bezeichnung Konzernzentrale und Shared Services läuft.

Außerdem wird mit der Umgestaltung eine langfristige Strategie verfolgt. Nämlich sich zukünftig weniger als klassische Telefongesellschaft zu definieren. Stattdessen eher als Anbieter vernetzter Leistungen aus den Segmenten Computer, Telefonie, Internet und Fernsehen, die ein Arbeiten und Leben mit allen diesen Dingen vereinfachen. Der umfassende Service soll dabei unterstützend wirken.

Das große T in den Markenprodukten der Deutschen Telekom soll nach und nach ersetzt werden. T-Home und T-Mobile werden als Markenbezeichnungen durch die Zusammenlegung langsam in den Hintergrund rücken. Mit der Tochtergesellschaft Congstar bietet der Konzern seit 2007 vor allem preiswerte Internet- und Mobilfunktarife an.

Seit Sommer 2009 bietet das Unternehmen mit Liga total! ein Produkt, über das sämtliche Spiele der ersten beiden deutschen Fußballligen am Fernseher und am Mobiltelefon live verfolgt werden können. Des Weiteren werden große Absatzerfolge über den Vertrieb von internetfähigen Smartphones von Apple erzielt.

Gemeinsam mit der Technischen Universität Berlin werden mit den Deutsche Telekom Laboratories seit 2005 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen unterhalten, die ihre Schwerpunkte auf moderne Kommunikationswelten und gezielten technologischen Fortschritt gelegt haben.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Aspekt in der jüngeren Unternehmenskultur, sowohl auf ökonomischer, als auch auf sozialer und ökologischer Ebene. Deshalb wurde die Deutsche Telekom 2009 in die anerkannten Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index World und Dow Jones Sustainability Stoxx aufgenommen.

Negative Schlagzeilen machte der Konzern in den letzten Jahren aber vor allem im Bereich des Datenschutzes. Unter anderem gerieten Millionen von Kundendaten in unbefugte Hände, Verbindungsdaten wurden missbräuchlich genutzt. Ein weiteres unrühmliches Kapitel wurde durch den Vorwurf der Überwachung von hochrangigen Mitarbeitern, Journalisten und Gewerkschaftsfunktionären aufgeschlagen, das seit 2008 eine Reihe von staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen nach sich zieht.

Im Sport-Sponsoring engagiert sich die Deutsche Telekom in vielen Bereichen. Der bekannteste ist sicher im Fußball, wo sie - passend zu ihrem Liga Total! Angebot - seit 2002 die Brust des FC Bayern München ziert. Die bis 2013 geltende Vereinbarung kostet das Unternehmen mindestens zwanzig Millionen Euro im Jahr.

Als Folge der zweiten Postreform zur Teilprivatisierung der staatlichen Deutschen Bundespost ging die Deutsche Telekom Anfang 1995 aus eben dieser hervor. Ein Jahr später folgte unter Ron Sommer der Gang an die Börse. Zunächst war die Bundesrepublik alleiniger Aktionär. Nach sehr intensiven Werbekampagnen wurden die Anteilsscheine des Unternehmens als eine Art Volksaktie gehandelt. Seit 2006 steht René Obermann an der Spitze des weltweit agierenden Konzerns. (sc)

Chronik

2010 Übernahme des Zahlungsabwicklers ClickAndBuy

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Telekom)

News zu Deutsche Telekom Telefongesellschaften & Provider aus Bonn

Adresse

Deutsche Telekom AG

Friedrich-Ebert-Allee 140
53113 Bonn

Telefon: 0228-181-0
Fax: 0228-181888-99
Web: www.telekom.com

Timotheus Höttges (54)
Niek Jan van Damme (55)
Reinhard Clemens (56)
Claudia Nemat (47)
Dr. Thomas Kremer (58)
Thomas Dannenfeldt (50)
Dr. Christian Illek (52)

Ehemalige:
Hamid Akhavan ()
Dr. Karl-Gerhard Eick ()
Reinhard Clemens ()
René Obermann ()
Thomas Sattelberger ()
Timotheus Höttges ()
Standort Münster, 48153 Münster
 

Telekom Deutschland GmbH, 53227 Bonn
 0228-181-0

Standort Darmstadt, 64295 Darmstadt
 06151-6800

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 84.584 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1995

Handelsregister:
Amtsgericht Bonn HRB 6794

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE123475223
Kreis: Bonn
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Telekom (de)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Deutsche Telekom AG
WKN: 555750 (DTE)
ISIN: DE0005557508

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Deutsche Telekom AG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro