Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

BP Gelsenkirchen Chemieunternehmen aus Gelsenkirchen

Konzern

Eigentümer

1935

Gründung

1750

Mitarbeiter

Die Raffinerie BP Gelsenkirchen ist ein Dienstleister für Energie.

Kernkompetenz des nordrhein-westfälischen Unternehmens mit Sitz in Gelsenkirchen ist die Herstellung von Kraftstoffen aus Rohöl. Im Fokus stehen die Produkte Aral Ultimate 102 sowie Aral Ultimate Diesel. Darüber hinaus werden auch Benzin und Diesel sowie Heizöle für die Ruhr Oel entwickelt. Zu diesem Aufgabenkreis gehören ferner Flugkraftstoffe und petrochemische Grundstoffe wie Methanol oder Ammoniak.

Die Kapazität umfasst rund 50 Produkte. Verarbeitet werden circa zwölf Millionen Tonnen Rohöl.

Es gibt jeweils eine Raffinerie in Horst und in Scholven. Die Anlagen sind im Eigentum der Ruhr Oel und damit einer Joint Venture von BP und Rosneft aus Russland.

Zurück geht das Unternehmen auf die Gründung von zwei Raffinerien. 1935 entstand das Werk in Scholven unter Firmierung von Hibernia als Tochter von VEBA, der heutigen E.ON. 1939 kam es zur Fertigstellung des Werks in Horst durch die Gelsenkirchener Bergwerks Aktiengesellschaft, der heutigen Gelsenberg Benzin. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde die Verarbeitung von Rohöl zuerst in Horst und 1952 in Scholven wieder aufgenommen. Anfang 1960 erfolgte die Ausweitung der Geschäftsfelder auf die Petrochemie. 1975 kam es zur Übernahme der Raffinerie Gelsenburg durch die Fusion mit VEBA. 1983 wurde die Ruhr Oel der venezolanischen Ölgesellschaft Petróleos eingebracht mit jeweils fünfzigprozentiger Beteiligung. Stattgefunden hatte damit die erste Kooperation weltweit von einem Land, das Erdöl verbraucht und fördert. Zwischen 1984 und 1998 fanden Kapazitätserweiterungen statt. 1999 kam es zur Übertragung der Betriebsführung von den Anlagen der Ruhr Oel auf die Tochter Veba Oel Verarbeitungsgesellschaft. 2003 fand die Übernahme von Veba Oel durch BP statt und es erfolgte die heutige Firmierung. 2010 veräußerte Petróleos den Anteil der Ruhr Oel an das russische Unternehmen Rosneft. (fi)

Chronik

1935 Hibernia AG gründet die Hydrierwerk Scholven AG
1936 Gelsenkirchener Bergwerks-AG gründet Gelsenberg Benzin AG
1950 Wiederaufnahme der Produktion im Werk Horst
1951 Wiederaufnahme der Produktion im Werk Scholven
1964 Stilllegung des Hydrierwerks in Scholven
1969 Die Hibernia AG wird von der Veba übernommen
1975 Veba übernimmt Chemie- und Mineralölproduktion der Gelsenberg AG
1983 Ruhr Oel mit der Veba und Petróleos de Venezuela als Gesellschafter
2000 Veba fusioniert mit der VIAG zur Eon
2002 Die Deutsche BP übernimmt 51 Prozent an der Veba Oel
2007 Verkauf der Produktionsstätte in Münchsmünster (Olefine) an Basell
2010 Rosneft übernimmt die Anteile von Petróleos de Venezuela

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (BP Amoco)

Adresse

BP Gelsenkirchen GmbH

Pawiker Str. 30
45896 Gelsenkirchen

Telefon: 0209-366-0

Web: www.bpge.de

Dr. Klaus Niemann (65)
Holger Blannarsch (44)
Richard Charles Johnson (50)

Ehemalige:
Dr. Clemens Niermann ()
Dr. Josef Schmitz ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.750 in Deutschland
Umsatz: 193 Mio. Euro (2013)
Filialen:
Gegründet: 1935

Handelsregister:
Amtsgericht Gelsenkirchen HRB 3216

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 50.000 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Gelsenkirchen
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
1. BP Amoco (uk)
2. Rosneft (ru)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: BP plc
WKN: 850517 (BPE5)
ISIN: GB0007980591

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
BP Gelsenkirchen GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro