Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Aral (Deutsche BP) Tankstellen aus Bochum

Konzern

Eigentümer

1898

Gründung

6023

Mitarbeiter

Aral ist Deutschlands größter Betreiber von Tankstellen.

Flächendeckend werden in der Bundesrepublik rund 2.400 Stationen geführt. Dort werden in erster Linie verschiedene Mineralölprodukte angeboten. Zum einen sind das die klassischen Otto- und Dieselkraftstoffe sowie Schmierstoffe. Zum anderen kommen flüssiger und gasförmiger Wasserstoff, Erdgas sowie die Flüssiggase Butan und Propan hinzu.

Ergänzt wird das durch ein Sortiment von Süßwaren, Tabakwaren, Druckerzeugnissen und Getränken, die im eigenen Shop verkauft werden. Integriert in diese Shops sind oftmals so genannte Petit Bistros, die verschiedene Snacks veräußern. Außerdem bieten viele Tankstellen Waschstraßen und Geräte zur Fahrzeugreinigung an.

Aral hat seinen Hauptsitz in Bochum. Darüber hinaus gehört eine Raffinerie in Lingen im Emsland zum Unternehmen, das zudem an der Ruhr Oel in Gelsenkirchen beteiligt ist. Zweites Standbein neben dem Verkauf von Kraftstoffen für Fahrzeuge ist die Lieferung von Heizöl.

Aral selbst ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Mineralölgiganten BP. Deshalb gibt es auch in Deutschland keine BP-Tankstellen mehr. Die wurden nach der Übernahme 2002 in das Aral-Tankstellennetz aufgenommen.

Außer in Deutschland ist der Markenname Aral auch in Tschechien und Luxemburg für die Tankstellen von BP vertreten. Ansonsten wird zumeist der weltweit deutlich bekanntere Name BP verwendet. Schmierstoffe werden in Deutschland unter dem Namen Castrol verkauft.

Gegründet wurde Aral 1898 in Bochum von dreizehn Bergbauunternehmen als Westdeutsche Benzol-Verkaufsvereinigung. Daraus entstand 1918 der Benzol-Verband, der bald zu einer großen Kraftstoffvertriebsorganisation heranwuchs, die ihr Produkt Aral nannte. Nach verschiedenen, teilweise kriegs- und nachkriegsbedingten Umstrukturierungen gab es ab 1967 vier große Gesellschafter. Veba Oel, Gelsenberg, Mobil Oil - heute ExxonMobil - und Wintershall.

Anfang 2000 sicherte sich Veba Oel etwa 99 Prozent der Anteile und machte Aral zu seiner Hauptvertriebsplattform. Unter anderem aus Veba entstand der Energieriese E.ON, der 2002 Veba Oel und Aral an die Deutsche BP veräußerte. Daraufhin rüstete die ihre etwa 650 Tankstellen auf Aral um, damit der Auftritt in der Bundesrepublik einheitlich von Statten geht. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Esso, HEM/Tamoil, Jet, Shell, Total.

Chronik

1898 Gegründet als Westdeutsche Benzol-Verkaufsvereinigung
1918 Der Benzol-Verband entsteht
1962 Umbenennung in ARAL
1967 Veba, Mobil Oil, Gelsenberg und Wintershall beteiligen sich
2000 Veba Oil übernimmt alle Anteile
2002 Veba Oil und damit auch ARAL gehen an BP

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (BP Amoco)

Adresse

Aral Aktiengesellschaft

Wittener Str. 45
44789 Bochum

Telefon: 0234-315-0
Fax: 0234-315-2679
Web: www.aral.de

Patrick Wendeler (45)
Jennifer Brekau (40)

Ehemalige:
Stefan Brok ()
Erdöl-Raffinerie Emsland, 49808 Lingen
 0591-6110

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 6.023 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen: 2343
Gegründet: 1898

Handelsregister:
Amtsgericht Bochum HRB 7472

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 50.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE118616994
Kreis: Bochum
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
BP Amoco (uk)
Typ: Konzern
Holding: Deutsche BP

Börsennotiert: BP plc
WKN: 850517 (BPE5)
ISIN: GB0007980591

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Aral Aktiengesellschaft

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro