Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Esso Tankstellen aus Hamburg

Konzern

Eigentümer

1870

Gründung

3504

Mitarbeiter

Esso beziehungsweise ExxonMobil ist einer der größten Konzerne der Welt. In Deutschland betreibt er eines der größten Tankstellennetze.

Zu diesem Netz gehören etwa 1.260 Tankstellen, die unter dem Namen Esso laufen. Sie bieten neben dem Kraftstoffverkauf auch weitere Dienstleistungen und Produkte. Im Regelfall ist ein Shop mit einer vergleichsweise großen Auswahl an Snacks, Lebensmitteln und Getränken angeschlossen. Zudem verfügen sie zumeist über Waschstraßen, die unter Tigerwäsche mit einem Symbol der Raubkatze vermarktet werden.

Flankiert wird das durch rund vierzig Autohöfe an Autobahnen und Landstraßen. Das zweite große Standbein des Konzerns sind Schmierstoffe. Diese werden größtenteils unter dem Markennamen Mobil angeboten. Das dritte wichtige Geschäftsfeld ist die Förderung und Vermarktung von Erdgas.

Der Hauptsitz von Esso Deutschland und gleichzeitig auch der europäische Hauptsitz befinden sich in Hamburg. Dazu kommt ein Produktionsstandort in Hannover, der sich zudem insbesondere mit dem Transport, der Speicherung und dem Vertrieb von Erdgas befasst. Weitere Niederlassungen gibt es vor allem im norddeutschen Raum. Die Zentrale des chemischen Bereichs, der auch der Schmierstofffertigung gilt, ist in Köln angesiedelt.

In der deutschen Erdgasproduktion gehört ExxonMobil beziehungsweise Esso Deutschland zu den führenden Unternehmen. Des Weiteren ist Esso mit 25 Prozent an der zweitgrößten deutschen Erdölraffinerie, der Miro, der Mineralölraffinerie Oberrhein, in Karlsruhe beteiligt. Die anderen Gesellschafter sind Shell, Ruhr Oel und ConocoPhilips.

ExxonMobil entstand 1999 aus der Fusion von Exxon und Mobil Oil, die 1870 auch als eine Firma von John D. Rockefeller unter dem Namen Standard Oil gegründet wurden. Auf Anordnung des obersten Gerichtshofes wurde der Konzern 1911 in die beiden Teilbereiche zerschlagen, konnte sich aber 1999 nach veränderten Gesetzesregelungen wieder zusammenschließen. Der Name Esso entwickelte sich aus der Abkürzung des Firmennamens Standard Oil - SO.

In Deutschland gründeten 1890 mehrere deutsche Kaufleute gemeinsam mit SO in Bremen die Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft. Die verlegte ihren Firmensitz 1904 nach Hamburg und stützte sich auf den Verkauf von Benzin. Der Firmenname änderte sich 1950 in Esso Aktiengesellschaft, 1999 dann im Zuge der Wiedervereinigung der Mutterkonzerne in Esso Deutschland.

Die ExxonMobil Production Deutschland in Hannover ist ein Zusammenschluss der Esso und der Shell Tochterfirmen, die jeweils für die Produktionsaktivitäten im Bereich Erdgas zuständig waren. Sie nahm ihren Betrieb 2002 auf.

Der Konzern muss sich weltweit immer wieder mit erheblicher Kritik an seinen Geschäftsgebaren und seinem fehlenden Umweltbewusstsein auseinandersetzen. Greenpeace und die Union of Concerned Scientists, kurz UCS, ein Verband, dem in den USA etwa 200.000 Wissenschaftler und Umweltschützer angehören, sprechen von massiven Behinderungen des globalen Klimaschutzes durch den Konzern.

Zudem soll ExxonMobil seit 1998 Millionen für die Lobbyarbeit zum Infragestellen des Klimawandels und zur Verhinderung einer breiten öffentlichen Diskussion darüber ausgeben. Auch die Zerstörung von Lebensräumen, sei es durch Eingriff in die Natur, sei es durch Unterstützung von Waffenhandel und ähnlichen Maßnahmen zum Unterdrücken einer sich auflehnenden Bevölkerung wird dem Konzern regelmäßig vorgeworfen. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Aral (Deutsche BP), Jet, Shell, Wintershall.

Chronik

1870 Standard Oil Company
1890 Gründung der Deutsch-Amerikanische Petroleum Gesellschaft (DAPG)
1904 Die Standard Oil Company übernimmt 50 Prozent an der DAPG
1928 Einführung des Markennamens Esso
1950 Umfirmierung von DAPG in Esso
1999 Fusion Exxon Corporation und Mobil zu Exxon Mobil Corporation

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (ExxonMobil)

Adresse

ESSO Deutschland GmbH

Caffamacherreihe 5
20355 Hamburg

Telefon: 040-6393-0
Fax: 040-6393-2311
Web: corporate.exxonmobil.com

Dr. Gernot Kalkoffen ()
Dr. Manfred G. Bullinger ()
Hans-Herbert Krebüh ()
Dr. Annette Flormann-Pfaff (56)
Florian Barsch (48)
Inge Huyghebaert (47)

Ehemalige:
Dr. Gernot Kalkoffen ()
Gregg A. Wechsler ()
Dr. Manfred G. Bullinger ()
ExxonMobil Production Deutschland GmbH, 30659 Hannover
 0511-641-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 3.504 in Deutschland
Umsatz: 10.600 Mio. Euro (2013)
Filialen: 1260
Gegründet: 1870

Handelsregister:
Amtsgericht Hamburg HRB 73273

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 262.725.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE118617001
Kreis:
Region:
Bundesland: Hamburg

Gesellschafter:
ExxonMobil (us)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Exxon Mobil Corp.
WKN: 852549 (XONA)
ISIN: US30231G1022

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
ESSO Deutschland GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro