Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

HTW Berlin Hochschulen aus Berlin

Kommunal

Eigentümer

1994

Gründung

530

Mitarbeiter

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft ist die größte staatliche Fachhochschule in der deutschen Bundeshauptstadt. Sie gehört zu den mittelgroßen Hochschulen in Deutschland. Die Einrichtung verteilt sich auf den Campus Treskowallee in Berlin Karlshorst und den Campus Wilhelminenhof in Berlin-Oberschöneweide.

Rund 10.000 Studierende haben sich an der Hochschule immatrikuliert. Sie können aus rund 70 Bachelor- und Masterstudiengängen in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Kultur, Gestaltung und Informatik wählen.

Das Leistungsspektrum verteilt sich auf fünf Fachbereiche, Ingenieurwissenschaften I und II, Wirtschaftswissenschaften I und II sowie den Fachbereich Gestaltung. In den einzelnen Bereichen bietet die Hochschule für Technik und Wirtschaft Fächer, wie Fahrzeugtechnik, Bauingenieurwesen, Wirtschaftskommunikation oder auch Wirtschaftsmathematik. Der Fachbereiche Gestaltung hat beispielsweise Fächer wie Museumskunde, Modedesign oder Bekleidungstechnik und Konfektion im Angebot.

Weitere berufsbegleitende Bachelor-Studiengänge sind die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Als berufsbegleitende Master-Studiengänge haben die Studierenden beispielsweise die Fächer Entwicklungs- und Simulationsmethoden im Maschinenbau, General Management, Real Estate Management oder auch Konservierung und Restaurierung zur Auswahl.

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft verfügt über zahlreiche Forschungskooperationspartner, wie etwa An-Institute und weitere der Hochschule angegliederte Forschungsinstitute. Dazu zu zählen das Forschungsinstitut für Deutsches und Europäisches Immobilien- und Genossenschaftsrecht, die Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik oder auch das Berliner Institut für Bankunternehmensführung.

Die historischen Wurzeln der Hochschule für Technik und Wirtschaft erstrecken sich zurück bis ins 19. Jahrhundert. Im Jahr 1874 wurde die Fachschule für Dekomponieren, Komponieren und Musterzeichnen eröffnet. Im Jahr 1948 kam es zur Gründung der Ingenieurschule für Maschinenbau, Elektrotechnik und Bauwesen. Im Jahr 1988 wurde daraus die Ingenieurhochschule Berlin und später, im Jahr 1991, die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft.

Im Jahr 1994 erlangte die Einrichtung ihre rechtliche Selbstständigkeit. Zwei Jahre später erfolgte die Übernahme von Professoren und Studierenden der aufgelösten Fachhochschule der Deutschen Telekom. 2006 konnten die ersten Gebäude auf dem Campus Wilhelminenhof bezogen werden. 2008 wurde das Berliner Institut für Akademische Weiterbildung der FHTW gegründet.

Die Umbenennung in den heutigen Namen Hochschule für Technik und Wirtschaft erfolgte im Jahr 2009. Zudem wurde der Campus Wilhelminenhof offiziell eröffnet und die Hochschulstandorte Allee der Kosmonauten, Blankenburger Pflasterweg und Marktstraße aufgelöst. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Land Berlin)

Landesbank Berlin in 10178 Berlin () Berliner Sparkasse in 10178 Berlin () Berlin Hyp in 10787 Berlin () Capital Catering in 14055 Berlin () Charité in 10117 Berlin () Vivantes in 13407 Berlin () Degewo in 10785 Berlin () Gesobau in 13439 Berlin () Gewobag in 10559 Berlin () Howoge in 13055 Berlin () WBM in 10178 Berlin () Stadt und Land in 12053 Berlin () Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) in 10179 Berlin () Messe Berlin in 14055 Berlin () Investitionsbank Berlin in 10719 Berlin () Berliner Wasserbetriebe in 10179 Berlin () Berliner Stadtreinigungsbetriebe in 12103 Berlin () Charité CFM Facility Management in 10117 Berlin () Berliner Bäder-Betriebe in 10829 Berlin () Studentenwerk Berlin in 10623 Berlin () Staatsoper Berlin in 10625 Berlin () Behala in 13353 Berlin () Friedrichstadtpalast in 10117 Berlin () Olympiastadion Berlin in 14053 Berlin () ITDZ in 10713 Berlin () Berliner Großmarkt in 10553 Berlin () Meab in 14476 Potsdam () Berlinovo Immobilien in 10963 Berlin () Humboldt-Universität zu Berlin in 10117 Berlin () TU Berlin in 10623 Berlin () Freie Universität Berlin in 14195 Berlin () Beuth Hochschule für Technik Berlin in 13353 Berlin () Universität der Künste Berlin in 10587 Berlin () Labor Berlin in 13353 Berlin () Theater an der Parkaue in 10367 Berlin () HWR Berlin in 10825 Berlin () Gsub in 10117 Berlin () Kindertagesstätten Nordwest in 13507 Berlin () Kita Berlin Süd-West in 12167 Berlin () Kindergärten NordOst in 10407 Berlin () Berlin Recycling in 10829 Berlin () Grün Berlin in 12101 Berlin () P2mberlin in 10709 Berlin () S-Kreditpartner in 10715 Berlin () Börse Berlin in 10623 Berlin () WoBeGe in 12487 Berlin () Verbund Öffentlicher Bibliotheken (VÖBB) in 10178 Berlin () Feuerwehr Berlin in 10179 Berlin () GBAV in 12347 Berlin () LBB Invest in 10719 Berlin ()

Adresse

Hochschule für Technik und Wirtschaft
Berlin
Treskowallee 8
10318 Berlin

Telefon: 030-5019-0
Fax: 030-50901-34
Web: www.htw-berlin.de

Prof. Dr. Klaus Semlinger ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 530 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1994

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE137214568
Kreis:
Region:
Bundesland: Berlin

Gesellschafter:
Land Berlin (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Hochschule für Technik und Wirtschaft
Berlin

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro