Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Berliner Sparkasse Sparkassen aus Berlin

Kommunal

Eigentümer

1818

Gründung

2022

Mitarbeiter

Die Berliner Sparkasse ist eine der größten deutschen Sparkassen.

Wie alle Sparkassen agiert sie als Universalbank und bietet alle gängigen Finanzdienstleistungen für Ihre Kunden an. In der Förderung des regionalen unternehmerischen Mittelstandes und kleinerer Betriebe liegt eine ihrer Hauptzielsetzungen. Sie richtet in ihren Tätigkeiten das Augenmerk auf das auf persönliche Beratung setzende Retail-Geschäft mit Privat- und Firmenkunden.

Ihre Organisationsform ist allerdings für Sparkassen untypisch und liegt in der Geschichte der Stadt Berlin begründet. Sie gehört zur Landesbank Berlin. Vertreten werden beide überregional durch den Sparkassenverband Berlin, der einer von zwölf deutschen regionalen Sparkassenverbänden ist. Eigentümer der Landesbank Berlin und damit auch der Sparkasse Berlin sind die anderen deutschen Sparkassen.

Um den Kunden ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz zu garantieren, werden zahlreiche Filialbetriebe im Berliner Großraum unterhalten. Das sind im Einzelnen knapp siebzig Privatkunden-Center mit angeschlossenem FinanzCenter sowie fast noch einmal genau so viele reine Privatkunden-Center und gut zwanzig SB-Standorte. Dazu kommen über zwanzig Vermögensanlage-Center, drei Immobilien-, ein Private Banking- und zwölf Firmenkunden-Center.

Darüber hinaus engagiert sich die Berliner Sparkasse in der Tradition der deutschen Sparkassen auch in sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Projekten und Einrichtungen. Zu diesem Zweck hat sie mit der Stiftung Brandenburger Tor eine eigene Stiftung gegründet und mit einem Vermögen von dreißig Millionen Euro versehen.

Gegründet wurde das Institut 1818 als erste preußische Sparkasse, die auch den ärmeren Klassen eine Möglichkeit zur sicheren Anlage ihrer Ersparnisse geben sollte. Aus ihr entstand 1920 mit den Sparkassen der zahlreichen eingemeindeten Bezirke die Sparkasse des neuen Großberliner Raums. Bedingt durch die Teilung der Stadt bildeten sich 1948 auch zwei Berliner Sparkassen heraus.

Die vereinigten sich 1990 wieder unter dem Dach der Landesbank. Die wiederum ging zum Teil in der neu gegründeten Bankgesellschaft Berlin auf, die jedoch durch Fehlspekulation an den Rand des Ruins geriet und nur durch eine Milliardenspritze der Stadt überleben konnte, wodurch das Land Berlin knapp 81 Prozent der Anteile an der Landesbank besaß. Die verkaufte sie 2007 an die Erwerbsgesellschaft der deutschen Sparkassen. (sc)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Land Berlin)

Landesbank Berlin in 10178 Berlin () Berlin Hyp in 10787 Berlin () Capital Catering in 14055 Berlin () Charité in 10117 Berlin () Vivantes in 13407 Berlin () Degewo in 10785 Berlin () Gesobau in 13439 Berlin () Gewobag in 10559 Berlin () Howoge in 13055 Berlin () WBM in 10178 Berlin () Stadt und Land in 12053 Berlin () Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) in 10179 Berlin () Messe Berlin in 14055 Berlin () Investitionsbank Berlin in 10719 Berlin () Berliner Wasserbetriebe in 10179 Berlin () Berliner Stadtreinigungsbetriebe in 12103 Berlin () Charité CFM Facility Management in 10117 Berlin () Berliner Bäder-Betriebe in 10829 Berlin () Studentenwerk Berlin in 10623 Berlin () Staatsoper Berlin in 10625 Berlin () Behala in 13353 Berlin () Friedrichstadtpalast in 10117 Berlin () Olympiastadion Berlin in 14053 Berlin () ITDZ in 10713 Berlin () Berliner Großmarkt in 10553 Berlin () Meab in 14476 Potsdam () Berlinovo Immobilien in 10963 Berlin () Humboldt-Universität zu Berlin in 10117 Berlin () TU Berlin in 10623 Berlin () Freie Universität Berlin in 14195 Berlin () Beuth Hochschule für Technik Berlin in 13353 Berlin () HTW Berlin in 10318 Berlin () Universität der Künste Berlin in 10587 Berlin () Labor Berlin in 13353 Berlin () Theater an der Parkaue in 10367 Berlin () HWR Berlin in 10825 Berlin () Gsub in 10117 Berlin () Kindertagesstätten Nordwest in 13507 Berlin () Kita Berlin Süd-West in 12167 Berlin () Kindergärten NordOst in 10407 Berlin () Berlin Recycling in 10829 Berlin () Grün Berlin in 12101 Berlin () P2mberlin in 10709 Berlin () S-Kreditpartner in 10715 Berlin () Börse Berlin in 10623 Berlin () WoBeGe in 12487 Berlin () Verbund Öffentlicher Bibliotheken (VÖBB) in 10178 Berlin () Feuerwehr Berlin in 10179 Berlin () GBAV in 12347 Berlin () LBB Invest in 10719 Berlin ()

Adresse

Berliner Sparkasse
Niederlassung der Landesbank Berlin AG
Alexanderplatz 2
10178 Berlin

Telefon: 030-86986969
Fax: 030-86969-41369
Web: www.berliner-sparkasse.de

Dr. Johannes Evers (55)
Hans Jürgen Kulartz (57)
Volker Alt ()
Tanja Müller-Ziegler ()

Ehemalige:
Serge Demoliere () - bis 19.11.2015
Hans Jürgen Kulartz ()
Hans-Jörg Vetter ()
Dr. Johannes Evers ()
Martin K. Müller ()
Patrick Tessmann ()
Serge Demolière ()
Dr. Thomas Veit ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 2.022 in Deutschland
:
Filialen: 150
Gegründet: 1818

Handelsregister:
Amtsgericht Berlin (Charlottenburg) HRB 99726

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.200.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE136634107
Kreis:
Region:
Bundesland: Berlin

Gesellschafter:
Land Berlin (de)
Typ: Kommunen
Holding: Landesbank Berlin

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Berliner Sparkasse
Niederlassung der Landesbank Berlin AG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro