Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Beuth Hochschule für Technik Berlin Hochschulen aus Berlin

Kommunal

Eigentümer

1971

Gründung

1250

Mitarbeiter

Die Beuth Hochschule für Technik Berlin ist eine staatliche Fachhochschule in der deutschen Bundeshauptstadt. Sie ist eine traditionsreiche Fachhochschule mit dem größten ingenieurwissenschaftlichen Angebot in Berlin und Brandenburg. Rund 10.000 Studierende sind an der Hochschule immatrikuliert.

An der Beuth Hochschule ist ein vom Institut der Deutschen Wirtschaft ausgezeichnetes Zentrales Fernstudieninstitut beheimatet. Es wurde im Jahr 1983 als Zentralinstitut gegründet. Auch bietet die Beuth Hochschule für Technik Berlin eine Zentraleinrichtung Hochschulsport. Sie ist auch Olympiastützpunkt Berlin.

Die Einrichtung verfügt über acht Fachbereiche:
  • Fachbereich I: Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften
  • Fachbereich II: Mathematik, Physik, Chemie
  • Fachbereich III: Bauingenieur- und Geoinformationswesen
  • Fachbereich IV: Architektur und Gebäudetechnik
  • Fachbereich V: Life Sciences and Technology
  • Fachbereich VI: Informatik und Medien
  • Fachbereich VII: Elektrotechnik und Feinwerktechnik
  • Fachbereich VIII: Maschinenbau, Verfahrens- und Umwelttechnik

Die weit gefächerte Bandbreite der Bachelor- und Masterstudiengänge reicht vom Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Bauwesen, Gartenbau bis hin zu Studiengängen wie Biotechnologie, Informatik, Medizintechnik, Lebensmitteltechnologie, Geoinformationswesen und Audiovisuelle Medien.

Die historischen Wurzeln der Beuth Hochschule für Technik Berlin gehen zurück bis in die 20er Jahr des 19. Jahrhunderts. Im Jahr 1823 erfolgte die Gründung einer Lehr- und Forschungsanstalt für Gartenbau. 1878 kam es dann zur Gründung der Baugewerkeschule Berlin. 1880 entstand die Erste Handwerkerschule Berlin. Schon zwei Jahre später folgte die Fachschule für Maurer und Zimmerer.

Im Jahr 1909 wurde die Ingenieurschule Beuth ins Leben gerufen. Während 1913 die Baugewerkeschule Neukölln entstand, wurde sechs Jahre später wiederum die Gewerbeschule Charlottenburg gegründet. Die Ingenieurschule öffnete 1922 ihre Pforten. 1936 kam es zur Einweihung der Höheren Graphischen Fachschule der Stadt Berlin.

Die 1945 gegründeten vereinigten Bauschulen von Groß-Berlin entwickelten sich neun Jahr später zur Staatlichen Ingenieurschule für Bauwesen. Im Jahr 1966 entstand die Ingenieurakademie für Bauwesen Berlin. Fünf Jahre danach wurde wiederum die Technische Fachhochschule Berlin ins Leben gerufen. In ihr wurden weitere Fachbereiche und Studiengänge auch außerhalb des Bauwesens verortet.

2008 beschloss schließlich die Akademische Versammlung die Umbenennung der Einrichtung in Beuth Hochschule für Technik Berlin. Benannt ist die Einrichtung nach Christian Peter Wilhelm Beuth. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Land Berlin)

Landesbank Berlin in 10178 Berlin () Berliner Sparkasse in 10178 Berlin () Berlin Hyp in 10787 Berlin () Capital Catering in 14055 Berlin () Charité in 10117 Berlin () Vivantes in 13407 Berlin () Degewo in 10785 Berlin () Gesobau in 13439 Berlin () Gewobag in 10559 Berlin () Howoge in 13055 Berlin () WBM in 10178 Berlin () Stadt und Land in 12053 Berlin () Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) in 10179 Berlin () Messe Berlin in 14055 Berlin () Investitionsbank Berlin in 10719 Berlin () Berliner Wasserbetriebe in 10179 Berlin () Berliner Stadtreinigungsbetriebe in 12103 Berlin () Charité CFM Facility Management in 10117 Berlin () Berliner Bäder-Betriebe in 10829 Berlin () Studentenwerk Berlin in 10623 Berlin () Staatsoper Berlin in 10625 Berlin () Behala in 13353 Berlin () Friedrichstadtpalast in 10117 Berlin () Olympiastadion Berlin in 14053 Berlin () ITDZ in 10713 Berlin () Berliner Großmarkt in 10553 Berlin () Meab in 14476 Potsdam () Berlinovo Immobilien in 10963 Berlin () Humboldt-Universität zu Berlin in 10117 Berlin () TU Berlin in 10623 Berlin () Freie Universität Berlin in 14195 Berlin () HTW Berlin in 10318 Berlin () Universität der Künste Berlin in 10587 Berlin () Labor Berlin in 13353 Berlin () Theater an der Parkaue in 10367 Berlin () HWR Berlin in 10825 Berlin () Gsub in 10117 Berlin () Kindertagesstätten Nordwest in 13507 Berlin () Kita Berlin Süd-West in 12167 Berlin () Kindergärten NordOst in 10407 Berlin () Berlin Recycling in 10829 Berlin () Grün Berlin in 12101 Berlin () P2mberlin in 10709 Berlin () S-Kreditpartner in 10715 Berlin () Börse Berlin in 10623 Berlin () WoBeGe in 12487 Berlin () Verbund Öffentlicher Bibliotheken (VÖBB) in 10178 Berlin () Feuerwehr Berlin in 10179 Berlin () GBAV in 12347 Berlin () LBB Invest in 10719 Berlin ()

Adresse

Beuth Hochschule für Technik Berlin

Luxemburger Str. 10
13353 Berlin

Telefon: 030-4504-0
Fax: 030-4504-5555
Web: www.beuth-hochschule.de

Prof. Dr. Monika Gross ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.250 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1971

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE811742349
Kreis:
Region:
Bundesland: Berlin

Gesellschafter:
Land Berlin (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Beuth Hochschule für Technik Berlin

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro