Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Lausitzer Seenland Hotels aus Senftenberg

Kommunal

Eigentümer

1967

Gründung

100

Mitarbeiter

Der Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg (LSB) in Senftenberg bemüht sich um die Weiterentwicklung der Region, vor allem im Bereich Tourismus.

Das Ziel des LSB ist, dass die Region Lausitzer Seenland zu einem wirtschaftlich und touristisch interessanten Reisegebiet wird. Hierfür arbeitet der Verband auch mit Partnern aus Sachsen zusammen.

Der Verband betreibt für die Region die strategische Rahmenplanung inklusive der Bauleitung sowie Projektentwicklung und -realisierung. Außerdem kümmert sich der LSB um die öffentliche Infrastruktur. Darüber hinaus führt der Verband einen Familienpark und ein Wassersportzentrum im Senftenberger Ortsteil Großkoschen, ein Strandhotel in Senftenberg sowie einen Campingplatz in Niemtsch.

Zu den zukünftigen Projekten gehören zwei Solarparks in Senftenberg und Pritzen, ein weiteres Strandhotel sowie Freizeitanlagen wie der Seestrand Lieske und das Nordufer Sedlitzer See. Weitere Projekte sind in Planung.

Mitglieder des Verbands sind die Gemeinden Neu-Seeland, Altdöbern, die Städte Großräschen und Senftenberg sowie der Landkreis Oberspreewald-Lausitz. (hk)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Land Brandenburg)

Adresse

Zweckverband Lausitzer Seenland
Brandenburg
Straße zur Südsee 1
01968 Senftenberg

Telefon: 03573-800300
Fax: 03573-800331
Web: www.zweckverband-lsb.de

Volker Mielchen ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 100 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet: 1967

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: KdÖR Körperschaft des öffentlichen Rechts
UIN:
Kreis: Oberspreewald-Lausitz
Region:
Bundesland: Brandenburg

Gesellschafter:
Land Brandenburg (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Zweckverband Lausitzer Seenland
Brandenburg

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro