Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihre neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Daimler
Autohersteller aus Stuttgart
Download Unternehmensprofil

> 180000 Mitarbeiter

> Umsatz: 167.360 Mio. Euro (2018)

> 1883 Gründung

> Konzern Eigentümer

Daimler AG

Mercedesstr. 137

70327 Stuttgart

Kreis: Stuttgart

Region:

Bundesland: Baden-Württemberg

Werk Berlin Marienfelde

12277 Berlin

030-7491-0


Werk Ludwigsfelde

14974 Ludwigsfelde

03378-870970


Werk Hamburg

21079 Hamburg

040-7920-0


Niederlassung Weser Ems

28307 Bremen

0421-4681-0


Werk Bremen

28309 Bremen

0421-419-0


Werk Kassel

34127 Kassel

0561-802-0


Werk Düsseldorf

40476 Düsseldorf

0211-46959138


Werk Mannheim

68305 Mannheim

0621-3937260


Werk Sindelfingen

71063 Sindelfingen

07031-90-0


Werk Rastatt

76437 Rastatt

07222-91-0


Werk Getriebe Gaggenau

76568 Gaggenau

07225-615055


Werk Wörth

76744 Wörth

07271-71-0

Telefon: 0711-17-0

Web: www.mercedes-benz.de

Gesellschafter

Daimler AG Streubesitz
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Daimler AG
WKN: 710000 (DAI)
ISIN: DE0007100000

Handelsregister

Amtsgericht Stuttgart HRB 19360
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:

UIN: DE812526315

Kontakte

Vorstand
Dr. Dieter Zetsche
Thomas Martin Daum
Renata Jungo Brüngger
Sten Ola Källenius
Wilfried Porth
Britta Seeger
Hubertus Troska
Bodo Uebber
Daimler ist einer der weltweit größten Automobil- und LKW-Hersteller.

Die Mercedes-Car-Group produziert Personenwagen und Transporter. Die Daimler-Truck-Group ist einer der weltweit größten LKW-Hersteller mit den Marken Freightliner, Sterling, Western Star und Mercedes Benz.

WERKE

Berlin
Das Werk Berlin ist das älteste produzierende Werk der Daimler AG.
1902 Motorfahrzeug- und Motorenfabrik Berlin AG durch die Daimler-Motoren-Gesellschaft übernommen. Heute werden dort Motoren gebaut.

Bremen
Das Werk in Bremen entstand durch die Übernahme der Borgward Werk durch die hannoversche Hanomag, die 1971 wiederum von Daimler übernommen wurden. Hanomag produzierte dort Kleintransporter, leichte Lkw und Baumaschinen. Heute werden dort die C-Klasse, die E-Klasse und SLK, SL und GLK gebaut.

Düsseldorf
Das Werk in Düsseldorf wurde als "Rheinische Metallwaren- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft" 1889 gegründet. 1950 wurde der nördliche Teil des Werksgeländes der Rheinmetall AG durch die Auto-Union übernommen. In dem Werk wird der Sprinter gebaut.

Gaggenau
Im Werk Gaggenau werden Getriebe und andere Teile für LKWs gebaut. In Gaggenau gibt es seit 1700 Industriebetriebe. 1905 entstand dort die Süddeutsche Automobilfabrik GmbH Gaggenau. Ab 1951 wurde dort der Unimog gebaut.

Hamburg
Das Werk in Hamburg produziert Achsen, Nockenwellen, Systemelemente und IHU-Technologie. Gegründet wurde das Werk als Vidal & Sohn Tempo-Werk zur Produktion Lieferwagen. Für den Bundesgrenzschutz fertigte das Werk zudem Landrover in Lizenz. 1965 wurde das Werk von Hanomag übernommen.

Kassel
Das Werk in Kassel produziert Achssysteme, Gelenkwellen und Achsgetriebe für Nutzfahrzeuge, Trailerachssysteme sowie Ausgleichgetriebegehäuse für PKW. Das Werk war Teil der 1810 gegründeten Kanonen- und Glockengießerei Henschel. Neben Lokomotiven wurden dort ab 1924 auch LKWs produziert. Während des 2. Weltkriegs war das Werk Mittelfeld das größte deutsche Panzerwerk, in dem ein Großteil der deutschen Panzer gebaut wurde. 1969 entstanden dann die Hanomag-Henschel-Fahrzeugwerke.

Ludwigsfelde
Im Werk in Ludwigsfelde wird der Vario gebaut. Das Werk war während des 2. Weltkriegs ein Montagewerk für Flugzeugtriebwerke und gehörte danach zum VEB IFA-Kombinat Nutzfahrzeuge Ludwigsfelde. IFA baute dort den Standard LKW der DDR, den W50, später L60. Insgesamt wurden 571.789 Fahrzeuge des Typs W50 gebaut. Jetzt wird dort der Sprinter gebaut.

Mannheim
Das Werk in Mannheim produziert Dieselmotoren, Zylinderkurbelgehäuse, Hinterachsbrückengehäuse und andere Teile für LKWs.

Rastatt
Das Werk in Rastatt produziert die A-Klasse und B-Klasse. Das Pkw-Montagewerk wurde erst 1992 eröffnet.

Sindelfingen
Das größte Werk befindet sich in Sindelfingen. Dort wurde 1915 die Daimler Motoren Gesellschaft Produktion von Flugzeugen und Flugmotoren gegründet. Gebaut werden dort die C-Klasse, E-Klasse, S-Klasse und der Maybach.

Untertürkheim
Das zweitgrößte Werk in Untertürkheim produziert Motoren, Achsen und Getriebe für Mercedes-Benz PKW.

Wörth
Das Werk in Wörth entstand 1960 und ist das weltgrößte Lastwagenmontagewerk. In Wörth werden ATEGO, ACTROS, AXOR, UNIMOG und ECONIC gebaut.


AUSLANDSWERKE
  • Vitoria/Spanien (Transporter: Vita, Viano, MB 100
  • Tuscaloosa/Alabama/USA (M-Klasse, R-Klasse, GL-Klasse)
  • Juiz-de-Fora/Brasilien (Mercedes-Benz Produkte)
  • Sao Bernardo do Campo/Brasilien (LKW, Bus-Fahrgestelle, Motoren)
  • Sao Paulo/Brasilien (Motoren, Achsen, Getriebe)
  • Valencia/Venezuela (Montage)
  • East London/Südafrika (Mercedes-Benz C-Klasse)
  • Atlantis Industria/Südafrika (Gießerei für Motorenkomponenten)
  • Pretoria/Südafrika (Montage Daimler und Freightliner)
  • Woking (McLaren)
  • Buenos Aires/Argentinien (Chassis für Stadtbusse, Mercedes-Benz Sprinter)

Die Truck Group North America betreibt weitere Werke in den USA, Kanada und Mexiko.

Darüber hinaus hält Daimler einen Anteil von 10 Prozent am russischen Autobauer Kamaz. Dieser hat bei LKW in Russland einen Markanteil von 25 Prozent.


GESCHICHTE

1883 als "Benz & Cie." in Cannstadt und 1890 als "Daimler-Motoren-Gesellschaft DMG" gegründet. Der Name Mercedes kommt von der 1889 geborenen Tochter des in Baden bei Wien und in Nizza lebenden österreichischen Geschäftsmanns Emil Jellinek, der mit Daimler geschäftliche Beziehungen unterhielt. Daimler ist nicht nur aus eigener Kraft sondern auch durch Übernahmen gewachsen. 1998 kam es zur Fusion von Daimler-Benz AG und der Chrysler Corporation zu DaimlerChrysler. Noch nicht einmal zehn Jahre später hat man sich wieder getrennt und den Namen wieder auf Daimler zusammengestrichen.

Größter Gesellschafter bei Daimler ist seit März 2009 das Emirat Abu Dhabi mit einem Anteil von 9,1 Prozent, gefolgt von Dubai mit 7,6 Prozent. Der Rest ist in Streubesitz. (ok)

Wesentliche Mitbewerber von Daimler
Autohersteller aus Stuttgart
sind Audi, BMW.


Suche Jobs von Daimler
Autohersteller aus Stuttgart

Chronik

1883 Gründung von Benz & Cie. in Cannstadt
1902 Daimler gründet die Motorfahrzeug- und Motorenfabrik Berlin AG
1905 Gründung der Süddeutsche Automobilfabrik GmbH Gaggenau
1924 Gründung der Bremer Kühlerfabrik Borgward & Co.
1928 Gründung der Vidal & Sohn Tempo-Werk GmbH in Hamburg
1960 Eröffnung des Werks Wörth
1960 Konkurs von Borgward in Bremen
1965 Hanomag übernimmt das Tempo-Werk in Hamburg
1965 Das Hamburger Vidal-Werk geht an Rheinstahl
1971 Übernahme von Hanomag
1971 Daimler übernimmt das Bremer Werk von Hanomag
1992 Eröffnung des Werks Rastatt
1998 Fusion DaimlerChrysler
2016 Strafe von über einer Milliarde Euro wegen LKW-Kartell

Branchenzuordnung

45.31 Großhandel mit Kraftwagenteilen und -zubehör
45.11 Handel mit Kraftwagen mit einem Gesamtgewicht von 3,5 t oder weniger
29.10 Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenmotoren
wer-zu-wem Kategorie: Autohersteller

Weitere Informationen

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 34.204.193.85 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog