Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Audi Autohersteller aus Ingolstadt

Konzern

Eigentümer

1899

Gründung

46089

Mitarbeiter

Audi ist einer der großen deutschen Automobilhersteller.

Das Produktsortiment von Audi umfasst zahlreiche Modelle vom Kleinwagen bis zur Oberklasse. Ergänzt wird es durch Cabriolets, Coupés und Sportwagen. Audi steht als VW-Tochter innerhalb des Konzerns auch für eine eher sportliche Ausrichtung. Mit der eigenständigen Tochtergesellschaft Quattro gibt es eine Firma, die sich um den individuellen Ausbau von Audi-Fahrzeugen, zumeist in eine sportliche Richtung, kümmert.

Verkauft werden die Audi-Modelle weltweit. In Deutschland gibt es ein dichtes Vertriebsnetz von Audi-Händlern, die oftmals auch VW und andere Marken von Volkswagen anbieten. Das ist zumindest zum Teil auch darauf zurückzuführen, dass Audi und VW bis 1992 rund zwanzig Jahre lang gemeinsam vertrieben wurden. Audi unterhält genauso wie Mercedes und BMW eigene Verkaufsniederlassungen, die unter dem Namen Audi-Zentrum geführt werden. Aber nicht jedes Audi-Zentrum gehört zu Audi.

Die eigenen Audi-Zentren sind:
  • Audi Zentrum Berlin (Fünf Standorte in Berlin und Potsdam)
  • Audi Zentrum Hamburg (Fünf Standorte in Hamburg)
  • Audi Zentrum Hannover (Ein Standort in Hannover)
  • Audi Zentrum Frankfurt (Zwei Standorte in Frankfurt)
  • Audi Zentrum Stuttgart (Vier Standorte in Stuttgart)

Seinen Hauptsitz hat der Autobauer in Ingolstadt, wo auch eines der beiden deutschen Werke angesiedelt ist. Das andere steht in Neckarsulm. Fertigungsstandorte im Ausland sind Györ in Ungarn, Brüssel in Belgien, Bratislava in der Slowakei, das spanische Martorell sowie Aurangabad in Indien und das chinesische Changchun.

August Horch gründete zunächst die August Horch und Cie Motorwagenwerke Zwickau, schied dort aber nach Differenzen mit dem übrigen Vorstand aus. Die untersagten ihm zudem eine Weiterbenutzung seines Namens für die neue Firma, die deshalb ab 1910 Audi heißt. Audi ist ein lateinischer Imperativ, den man mit hör zu! oder horch! Übersetzen kann. Das Unternehmen wurde 1928 von der Konkurrenz von DKW übernommen.

Die alten Streitigkeiten sind aber vergessen als Audi sich mit DKW, Wanderer und Horch zur Auto Union zusammenschließt. Deren Logo sind vier ineinander verschlungene Ringe, die auch heute noch für Audi stehen. Nach 1945 lösten die Sowjets die Auto Union auf. Aus dem Audi-Werk wurde der VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau, der dann bis 1991 den Trabant produzierte. Die Auto Union musste in Westdeutschland in Ingolstadt neu gegründet werden.

Deren Fahrzeuge wurden unter dem Markennamen DKW verkauft. Nachdem Daimler-Benz 1958 die Mehrheit übernommen hatte, stieg 1964 Volkswagen ein. Die Wolfsburger ließen bald darauf die Wagen der Auto Union mit dem alten Logo mit den vier Ringen, aber mit dem neuen noch älteren Namen Audi vom Fließband rollen. 1969 fusionierte die Auto Union mit der in Neckarsulm ansässigen NSU zur Audi NSU Auto Union, die ab 1985 als Audi firmiert.

Im Motorsport zählt Audi zu den erfolgreichsten Automarken. In der Nachfolge der Auto Union, deren Wagen bereits in den 1930ern zahlreiche Erfolge bei großen Veranstaltungen feiern konnten, sind die Ingolstädter vor allem im Rallyesport und bei den Tourenwagen oft ganz vorne mit dabei. 2011 konnte Audi zum ersten Mal die 24 Stunden von Le Mans mit einem geschlossenen Prototypen, dem Audi R18, gewinnen. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: BMW, Daimler.

Chronik

1904 Gründung der August Horch & Cie Motorwagenwerke Zwickau
1909 August Horch scheidet bei den Motorwagenwerke Zwickau aus
1909 Gründung der August Horch Automobilwerke GmbH Zwickau
1910 Umbenennung in Audi Automobilwerke GmbH Zwickau
1915 Umwandlung in die Audiwerke AG Zwickau
1928 Übernahme durch Zschopauer Motorenwerke J. S. Rasmussen AG (DKW)
1932 Zusammenschluss zur Auto Union
1945 Gründung des Zentraldepots für Auto Union Ersatzteile in Ingolstadt
1949 Produktionsbeginn in Ingolstadt
1958 Übernahme der Mehrheit durch Daimler-Benz
1964 Übernahme durch Volkswagen
1969 Fusion der Auto Union mit der NSU in Neckarsulm
1972 Der Audi 80 kommt auf den Markt
1993 Produktionsbeginn in Ungarn

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Volkswagen Porsche-Piech Familie)

Auto & Service in 80807 München () Autostadt in 38440 Wolfsburg () Eterna Uhren in 63263 Neu-Isenburg () Mahag in 81669 München () Seat in 64331 Weiterstadt () MAN Truck & Bus in 80995 München () Porsche in 70435 Stuttgart () Volkswagen Automobile Hamburg in 20259 Hamburg () Scania in 56070 Koblenz () Skoda in 64331 Weiterstadt () Volkswagen in 38440 Wolfsburg () MAN Diesel & Turbo in 86153 Augsburg () Volkswagen Bank in 38112 Braunschweig () Volkswagen Immobilien in 38440 Wolfsburg () Renk in 86159 Augsburg () Volkswagen Automobile Frankfurt in 60326 Frankfurt am Main () IAV in 10587 Berlin () Volkswagen Logistics in 38440 Wolfsburg () Bertrandt in 71139 Ehningen () Volkswagen Automobile Rhein Neckar in 68309 Mannheim () Volkswagen Automobile Leipzig in 04178 Leipzig () VfL Wolfsburg in 38446 Wolfsburg () Euro-Leasing in 27419 Sittensen () AutoVision in 38442 Wolfsburg () Porsche Engineering Group in 71287 Weissach () Porsche Consulting in 74321 Bietigheim-Bissingen () Mieschke Hofmann und Partner in 71638 Ludwigsburg () Audi Akademie in 85053 Ingolstadt () Volkswagen Automobile Berlin in 12099 Berlin () Volkswagen Automobile Potsdam in 14480 Potsdam () Volkswagen Original Teile Logistik in 34225 Baunatal () Volkswagen Automobile Hannover in 30655 Hannover () Held & Ströhle in 89077 Ulm () Volkswagen Automobile Chemnitz in 09113 Chemnitz () VW Kraftwerk in 38440 Wolfsburg () Carmeq in 10587 Berlin () Volkswagen Osnabrück in 49084 Osnabrück () Sitech in 38442 Wolfsburg () Schwaba in 86165 Augsburg () FC Ingolstadt in 85053 Ingolstadt () Grizzly Adams Wolfsburg in 38448 Wolfsburg () Volkswagen Automobile Stuttgart in 70188 Stuttgart () Global Inn in 38440 Wolfsburg ()

Adresse

AUDI Aktiengesellschaft

Auto-Union-Str. 1
85045 Ingolstadt

Telefon: 0841-89-0
Fax: 0841-89-32524
Web: www.audi.de

Rupert Stadler (53)
Bernd Martens (50)
Axel Strotbek (52)
Thomas Sigi ()
Dietmar Voggenreiter ()
Dr.-Ing. Hubert Waltl (58)
Dr. Stefan Knirsch (50)

Ehemalige:
Axel Strotbek ()
Frank Dreves ()
Luca de Meo ()
Michael Dick ()
Peter Schwarzenbauer ()
Rupert Stadler ()
Ulf Berkenhagen ()
Wolfgang Dürheimer ()
Audi Zentrum Berlin-Charlottenburg, 10587 Berlin
 030-666077800

Audi Hamburg GmbH, 22529 Hamburg
 040-54800-0

Audi Hannover GmbH, 30179 Hannover
 0511-86056-0

Audi Frankfurt GmbH, 60314 Frankfurt am Main
 069-951144-0

Audi Stuttgart GmbH, 70469 Stuttgart
 0711-890810

Werk Neckarsulm, 74148 Neckarsulm
 07132-31-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 46.089 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen: 18
Gegründet: 1899

Handelsregister:
Amtsgericht Ingolstadt HRB 1

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 110.080.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE811115368
Kreis: Ingolstadt
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Volkswagen Porsche-Piech Familie (at)
Typ: Konzern
Holding: Volkswagen AG

Börsennotiert: Audi AG
WKN: 675700 (NSU)
ISIN: DE0006757008

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
AUDI Aktiengesellschaft

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro