Rigips
Baustoffhersteller aus Düsseldorf

> Anzahl Mitarbeiter
850
Mitarbeiter

> Umsatzklasse
250 - 500 Mio. Euro

> Gründungsjahr 1945

> 10 Standorte

Saint-Gobain Rigips GmbH

Schanzenstr. 84
40549 Düsseldorf

Kreis: Düsseldorf
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Telefon: 0211-5503-0
Web: www.rigips.de


Kontakte

Geschäftsführer
Raimund Heinl - früher bei Saint-Gobain Formula
Dirk Borgmann - früher bei Saint-Gobain Abrasives

Gesellschafter

Saint Gobain (Frankreich)
Typ: Konzern
Inhabergeführt
Holding:

Börsennotiert: Saint-Gobain S.A.
WKN: 872087 (GOB)
ISIN: FR0000125007

Handelsregister

Amtsgericht Düsseldorf HRB 23924
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 15.350.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE811158754

wer-zu-wem-Ranking

Platz 5.036 von 125.000

Schufa-Bonitätsindex

Auskunft bestellen

Firmenadressen

Firmenadressen kaufen

Rigips entwickelt, produziert und vertreibt Trockenbausysteme, Putze und Spachtelmassen.

Im Mittelpunkt stehen Gipsplatten und Gipskartonplatten, die unter dem Markennamen Rigips über den Fachhandel verkauft werden. Weitere wichtige Markennamen sind Rigidur für Gipsfaserplatten und Rigitherm für Innendämmungen. Das Programm ist in drei Bereiche eingeteilt.

Diese drei großen Produktbereiche sind:
  • Trockenbau
  • Spachtel und Putze
  • Dämmstoffe

Die Zentrale von Rigips ist in Düsseldorf. Dazu kommen deutschlandweit neun Produktionsstätten. Gipsplatten werden in Gelsenkirchen, Brieselang bei Berlin und Bodenwerder in Südniedersachsen hergestellt. Für Gipsputze ist das Werk in Vetschau im Spreewald zuständig. In Schwerte im Ruhrgebiet gilt die volle Konzentration der Fertigung von Profilen.

Dämmstoffe bilden den Schwerpunkt in den Fabriken in Neustadt am Rübenberge, im oberfränkischen Ebrach, in Rheda-Wiedenbrück und in Bad Rappenau im nördlichen Baden-Württemberg. Die zwei Logistikzentren befinden sich in Herrenberg im zentralen Baden-Württemberg und in Nürnberg. Für Schulungen gibt es entsprechende Räumlichkeiten in Hamm, Brieselang und Bodenwerder.

Der Vertrieb in Deutschland erfolgt über drei Regionalbereiche mit mehreren Verkaufsbüros. Stark vertreten ist Rigips auch in Österreich mit Standorten in Wien, Bad Aussee und Puchberg am Schneeberg, wo der Gips im Tagebau gewonnen wird. Von Österreich aus werden auch die sechs Vertriebsbüros auf dem Balkan koordiniert. Dämmstoffe werden auch von der Schwesterfirma Saint-Gobain Isover in Ludwigshafen produziert.

Rigips ist seit Anfang 2006 Teil des großen französischen Industriekonzerns Saint-Gobain. Der kaufte die British Plaster Board, kurz BPB, die 1987 Rigips übernahm. Bis dahin war Rigips ein eigenständiges Unternehmen, das 1945 als Vereinigte Baustoffwerke Bodenwerder gegründet wurde. Rigips wurde ein so erfolgreiches Produkt, dass dieser Markenname seit 1961 auch für die Firma steht.

Darüber hinaus ist Rigips im deutschen Sprachgebrauch zu einem Synonym für Gipsplatten geworden. Das schlug sich auch darin nieder, dass der Verlag Deutsche Standards Editionen Rigips als Marke des Jahrhunderts in das gleichnamige Kompendium aufnahm, wo er zwischen Klassikern wie Persil, Miele, 4711, Haribo und Duden steht. (sc)

Die Marke von Rigips
Baustoffhersteller aus Düsseldorf
ist Rigips (Platten für den Trockenbau).

Suche Jobs von Rigips
Baustoffhersteller aus Düsseldorf

Werk Vetschau in 03223 Vetschau / Telefon: 035433-57-0


Werk Brieselang in 14656 Brieselang / Telefon: 03321-411-300


Werk Neustadt/Rübenberge in 31535 Neustadt / Telefon: 05032-802-0


Werk Rheda-Wiedenbrück in 33378 Rheda-Wiedenbrück / Telefon: 05242-9608-0


Werk Bodenwerder in 37619 Bodenwerder / Telefon: 05533-407-111


Werk Gelsenkirchen Scholven in 45896 Gelsenkirchen / Telefon: 0209-3603-0


Werk Schwerte in 58239 Schwerte / Telefon: 02304-9360


Werk Gültstein in 71083 Herrenberg / Telefon: 07032-999-400


Werk Grombach in 74906 Bad Rappenau / Telefon: 07266-2854


Werk Ebrach in 96157 Ebrach / Telefon: 09553-690

Unternehmenschronik

1945 Gründung der Vereinigten Baustoffwerke Bodenwerder
1948 Beginn der Produktion von Gipskartonplatten
1965 Bau eines Gipskartonwerks in Gültstein, Baden Württemberg
1973 Bau eines Werks in Heinebach
1981 Bau eines Werks in Crailsheim
1987 Übernahme durch British Plaster Board
1996 Eröffnung eines Gipskartonplatten-Werk in Brieselang bei Berlin
1997 Eröffnung eines Gipsputzwerks in Vetschau
1998 Eröffnung eines Gipsfaserplatten-Werks in Bodenwerder
2000 Übernahme Heidelberger Dämmsysteme
2002 Übernahme H. R. Pohl Profiltechnik & Bauelemente
2005 Übernahme durch Saint-Gobain
2005 Neues Logistikzentrum in Nürnberg

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Baustoffhersteller

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 35.172.111.71 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog