Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Universität Duisburg-Essen Hochschulen aus Duisburg

Kommunal

Eigentümer

1972

Gründung

3974

Mitarbeiter

Die Universität Duisburg-Essen ist mit rund 33.500 Studenten eine der zehn größten Universitäten in Deutschland. Die Einrichtung ist ein Zentrum der nanowissenschaftlichen und biomedizinischen Forschung sowie der Lehrerausbildung in Nordrhein-Westfalen.

Die Universität bietet ein breites akademisches Spektrum. So haben die Studierenden, die aus 130 Nationen kommen, die Wahl zwischen 100 Bachelor- und Masterstudiengängen. Das akademische Spektrum besteht aus den Fakultäten Geisteswissenschaften, Gesellschaftswissenschaften, Bildungswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften. Darüber hinaus verfügt die Universität Duisburg-Essen über die Fakultäten Betriebswirtschaftslehre, Ingenieurwissenschaften, Medizin, Physik, Biologie, Chemie und Mathematik.

Die Universität Duisburg-Essen ist im Jahr 2003 durch die Fusion der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg und der Universität-Gesamthochschule Essen entstanden. Die Wurzeln der beiden Einrichtungen liegen jedoch noch weiter zurück. Bereits seit dem Jahr 1655 ist die Stadt Duisburg eine Universitätsstadt. In jenem Jahr nahm die Einrichtung unter Anwesenheit von Fürst Johann Moritz von Nassau-Siegen ihren Lehrbetrieb auf.

Im Jahr 1818 wurde die alte Universität geschlossen. Das Universitätssiegel wurde an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn übergeben. Bis zum Jahr 1891 gab es in Duisburg keine Hochschule. In jenem Jahr siedelte die Rheinisch-Westfälische Hüttenschule von Bochum nach Duisburg um. Diese wurde danach zur Königlich-Preußischen Maschinenbau- und Hüttenschule weiterentwickelt und im Jahr 1938 in Staatliche Ingenieurschule umbenannt.

Die Pädagogische Akademie wurde ab 1962 zur Pädagogischen Hochschule. 1968 ist die Einrichtung aus dem nahegelegenen Kettwig nach Duisburg verlagert worden und gehörte zur Pädagogischen Hochschule Ruhr. Sie bildete zusammen mit der Maschinenbau- und Hüttenschule die Basis zur Gründung der Gesamthochschule Duisburg im Jahre 1972.

1980 erhielt die Hochschule den Namen Universität-Gesamthochschule Duisburg. 1994 wurde die Einrichtung wiederum in Gerhard-Mercator-Universität umbenannt.

Die Universität-Gesamthochschule Essen wurde 1972 als Gesamthochschule ins Leben gerufen. Essen hatte damit neben Düsseldorf als einzige neu gegründete Hochschule in Nordrhein-Westfalen ein Universitätsklinikum. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Land Nordrhein-Westfalen)

Portigon in 40219 Düsseldorf () NRW.Bank in 40213 Düsseldorf () Westimmo in 55116 Mainz () Westspielgruppe in 47051 Duisburg () Universitätsklinikum Münster (UKM) in 48149 Münster () Universitätsklinikum Köln in 50937 Köln () Universitätsklinikum Aachen in 52074 Aachen () Universitätsklinikum Essen in 45147 Essen () Universitätsklinikum Düsseldorf in 40225 Düsseldorf () Universitätsklinikum Bonn in 53127 Bonn () Ruhr-Universität Bochum in 44801 Bochum () Start NRW in 47059 Duisburg () Herz- und Diabeteszentrum NRW in 32545 Bad Oeynhausen () Studentenwerk Münster in 48151 Münster () Kölner Studentenwerk in 50937 Köln () Studentenwerk Bonn in 53113 Bonn () Studentenwerk Bielefeld in 33615 Bielefeld () Studentenwerk Düsseldorf in 40225 Düsseldorf () Westdeutsche Lotterie in 48151 Münster () Landesbetrieb Wald und Holz in 48147 Münster () Westfälische Wilhelms-Universität in 48149 Münster () RWTH Aachen in 52056 Aachen () Universität Bielefeld in 33615 Bielefeld () Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität in 53113 Bonn () TU Dortmund in 44227 Dortmund () Heinrich-Heine-Universität in 40225 Düsseldorf () TH Köln in 50968 Köln () Universität zu Köln in 50923 Köln () Universität Paderborn in 33098 Paderborn () Universität Siegen in 57072 Siegen () Bergische Universität in 42119 Wuppertal () FH Aachen in 52066 Aachen () FH Bielefeld in 33619 Bielefeld () Folkwang Universität in 45239 Essen () Fernuniversität Hagen in 58097 Hagen () Deutsche Sporthochschule Köln in 50933 Köln () Fachhochschule Münster in 48149 Münster () Fachhochschule Gelsenkirchen in 45879 Gelsenkirchen () FH für öffentliche Verwaltung NRW in 45886 Gelsenkirchen () Hochschule Ostwestfalen-Lippe in 32657 Lemgo () Fachhochschule Südwestfalen in 58636 Iserlohn () Fachhochschule Dortmund in 44139 Dortmund () Hochschule Niederrhein in 47805 Krefeld () Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in 53757 Sankt Augustin () Hochschule Bochum in 44801 Bochum () Hochschule Düsseldorf in 40476 Düsseldorf () Erste Abwicklungsanstalt in 40217 Düsseldorf () Studentenwerk Aachen in 52062 Aachen () Studentenwerk Dortmund in 44227 Dortmund () Hochschulbibliothekszentrum NRW in 50674 Köln ()

Adresse

Universität Duisburg-Essen

Forsthausweg 2
47057 Duisburg

Telefon: 0203-379-1800
Fax: 0203-379-3333
Web: www.uni-due.de

Dr. Rainer Ambrosy ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 3.974 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1972

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE811272995
Kreis: Duisburg
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Land Nordrhein-Westfalen (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Universität Duisburg-Essen

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro