Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Flughafen Bremen (BRE) aus Bremen

Kommunal

Eigentümer

1913

Gründung

243

Mitarbeiter

Der Flughafen Bremen ist einer der neunzehn internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland.

Dabei ist er sehr nah an der Bremer Innenstadt. Er liegt nur etwa 3,5 Kilometer südlich von ihr. Verkehrstechnisch ist er über drei Autobahnen zu erreichen, wobei die A 281 einen direkten Flughafenanschluss hat. Mehr als 4.500 Parkplätze sind direkt vor Ort nutzbar. Auch an die öffentlichen Verkehrsmittel ist er angebunden. Die Straßenbahnlinie 6 bedient den Flughafen zu den Stoßzeiten im Fünf-Minuten-Takt von der City aus.

Durch die internationale Ausrichtung gibt es schnelle Verbindungen zu den großen europäischen Drehkreuzen. Der Flughafen befindet sich vollständig im Besitz der Hansestadt Bremen.

Die allgemeine Luftfahrt läuft über das General Aviation Terminal, kurz GAT. Der Flughafen besteht aus drei Terminalgebäuden. In einem davon sind drei Terminals, an denen alle Fluggesellschaften mit Ausnahme von Ryanair abgefertigt werden. Die Billigfluggesellschaft verfügt über ein eigenes Terminal, eine umgebaute Werkshalle. Im Jahr 2008 lag die Zahl der Fluggäste bei fast 2,5 Millionen Menschen.

Die Luftfrachtabteilung verfügt über Hallenkapazitäten von rund 4.500 Quadratmeter, in denen alle notwendigen Einrichtungen für flexibles und schnelles Arbeiten vorhanden sind. Neben den technischen Vorrichtungen wie Kühlräume und absenkbare Hubtische beinhaltet das auch die Luftfrachtspediteure, das Zollamt und die Airlines, die alle direkt vor Ort wirken. Zum Luftfrachtzentrum gehören acht Andockstationen.

Im Jahr 1913 genehmigte der Bremer Senat den Betrieb eines Flugstützpunktes. Aber erst nach Ende des ersten Weltkriegs begann der Bau eines Flughafens, der 1920 seinen ersten internationalen Flug erlebte. In den 1990ern gab es umfangreiche Erweiterungs- und Modernisierungsmaßnahmen für etwa 200 Millionen Euro.

Immer eng verknüpft mit dem Bremer Flughafen war auch der Flugzeugbau. Die Gebrüder Focke und ihr Partner Wulf testeten auf dem Gelände die von ihnen entworfenen Modelle, was später in den Focke-Wulf-Flugzeugbau mündete. Auch EADS unterhält direkt am Flughafen eine große Niederlassung.

Außerdem verfügt der Flughafen über zwei Besonderheiten: Zum einen besitzt der Bremer Verein für Luftfahrt, kurz BVL, als Gründungsmitglied des Flughafens Sonderrechte. Er darf vor Ort mit eigenen Maschinen Luftsport betreiben und hat seinen Sitz unmittelbar am Flughafen. Zum anderen gibt es mit der Bremenhalle auf dem Flughafengelände eine Luft- und Raumfahrtgalerie, in der zwei alte Flugzeuge und das in Bremen konzipierte Weltraumlabor Spacelab ausgestellt sind.

Ausstattung: Zwei Start- und Landebahnen mit 2.040 und 700 Metern Länge.

ICAO: EDDW
IATA: BRE (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Flughafen Hannover (HAJ), Flughafen Hamburg (HAM).

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Hansestadt Bremen)

Adresse

Flughafen Bremen GmbH

Flughafenallee 20
28199 Bremen

Telefon: 0421-5595-0
Fax: 0421-5595-341
Web: www.airport-bremen.de

Jürgen Bula (55)

Ehemalige:
Christian Häfner ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 243 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1913

Handelsregister:
Amtsgericht Bremen HRB 3093

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 30.779.771 Euro
Rechtsform:
UIN: DE114409643
Kreis:
Region:
Bundesland: Bremen

Gesellschafter:
Hansestadt Bremen (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Flughafen Bremen GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro