Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Hochschule Fulda Hochschulen aus Fulda

Kommunal

Eigentümer

1963

Gründung

376

Mitarbeiter

Eröffnet wurde die Hochschule Fulda im Jahr 1974 als fünfte staatliche Fachhochschule des Bundeslandes Hessen. Bereits drei Jahre früher war sie Teilstandort der Fachhochschule Gießen. Das 1963 eröffnete Pädagogische Fachinstitut war die Vorläuferinstitution der Fuldaer Hochschule. Sie diente der Ausbildung von Lehrern in den musisch-technischen Fächern.

An der Fachhochschule Fulda waren im ersten Wintersemester 1974/75 rund 750 Studierende immatrikuliert. Im gleichen Jahr wurde der Fachbereich Wirtschaft eingeführt. Die Zahl der Studierenden stieg im Jahr 2010 auf rund 4.500.

Die Hochschule Fulda bietet heute den Studierenden acht Fachbereiche. Zur Bandbreite gehören unter anderem die Fachbereiche Angewandte Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Lebensmitteltechnologie und Oecotrophologie. Ergänzt wird das Angebot durch die Fachbereiche Pflege und Gesundheit, Sozial- und Kulturwissenschaften, Sozialwesen sowie Wirtschaft.

Internationales Flair wird an der Fachhochschule Fulda großgeschrieben. Circa zwölf Prozent der Studierenden kommen aus dem Ausland - insgesamt sind es 80 Länder. Als internationale Studiengänge bietet die Institution Iceus (Intercultural Communication and European Studies), Electronic Business, International Management, International Food Business and Consumer Studies und Social Work in an Intercultural Context in Theory and Practice.

Die Fachhochschule Fulda ist die erste an der European University Association aufgenommene Hochschule ohne Promotionsrecht. International ist sie unter dem Namen Hochschule Fulda - University of Applied Sciences bekannt. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Land Hessen)

Nassauische Heimstätte in 60596 Frankfurt am Main () Hessische Landesbahn (HLB) in 60329 Frankfurt am Main () Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität in 60590 Frankfurt am Main () Hochschule Darmstadt in 64295 Darmstadt () TU Darmstadt in 64289 Darmstadt () Goethe-Universität in 60323 Frankfurt am Main () Justus-Liebig-Universität in 35390 Gießen () Universität Kassel in 34109 Kassel () Philipps-Universität Marburg in 35037 Marburg () Fachhochschule Frankfurt in 60318 Frankfurt am Main () Technische Hochschule Mittelhessen in 35390 Gießen () Hochschule RheinMain in 65197 Wiesbaden () Staatstheater Kassel in 34117 Kassel () Hessen-Forst in 34131 Kassel () Cantus Bahn in 34117 Kassel () Lotto-Hessen in 65189 Wiesbaden () Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen in 34117 Kassel () Berufsbildungswerk Südhessen in 61184 Karben () Hessen Agentur in 65189 Wiesbaden () JVA Wiesbaden in 65197 Wiesbaden () JVA Weiterstadt in 64331 Weiterstadt () JVA Schwalmstadt in 34613 Schwalmstadt () JVA Rockenberg in 35519 Rockenberg () JVA Limburg in 65549 Limburg a. d. Lahn () JVA Kassel I in 34121 Kassel () JVA Hünfeld in 36088 Hünfeld () JVA Gießen in 35390 Gießen () JVA Fulda in 36037 Fulda () JVA Frankfurt am Main I in 60435 Frankfurt am Main () JVA Dieburg in 64807 Dieburg () JVA Darmstadt in 64297 Darmstadt () JVA Butzbach in 35510 Butzbach () Orthopädische Uniklinik Friedrichsheim in 60528 Frankfurt am Main () Host Hospitalservice in 60596 Frankfurt am Main () Hessische Staatsweingüter in 65346 Eltville am Rhein ()

Adresse

Hochschule Fulda

Leipziger Str. 123
36037 Fulda

Telefon: 0661-9640-0
Fax: 0661-9640-199
Web: www.hs-fulda.de

Prof. Dr. Karim Khakzar ()

Ehemalige:

Weitere Ansprechpartner *1:

*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 376 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1963

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE166496730
Kreis: Fulda
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Land Hessen (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN: