Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Lanxess
Chemieunternehmen aus Köln
Download Unternehmensprofil

> 8000 Mitarbeiter

> Umsatz: 7.900 Mio. Euro (2015)

> 2004 Gründung

> Konzern Eigentümer

LANXESS Deutschland GmbH

Kennedyplatz 1

50569 Köln

Kreis: Köln

Region:

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

IAB Ionenaustauscher GmbH

06803 Greppin

03493-358500


Werk Brunsbüttel

25541 Brunsbüttel

04852-813100


Landeszentrale

40764 Langenfeld


Werk Dormagen

41538 Dormagen


Werk Marl

45772 Marl


Werk Krefeld-Uerdingen

47812 Krefeld

02151-888880


DuBay Polymer GmbH

59071 Hamm

02388-3180

Telefon: 0221-8885-0

Web: lanxess.de

Gesellschafter

Lanxess AG
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Lanxess AG
WKN: 547040 (LXS)
ISIN: DE0005470405

Handelsregister

Amtsgericht Köln HRB 52600
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 20.000.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE814000384

Kontakte

Geschäftsführer
Matthias Zachert - früher bei Merck
Dr. Hubert Fink
Michael Pontzen
Anno Borkowsky
Stephanie Coßmann
Lanxess ist einer der größten deutschen Chemiekonzerne.

Dessen Produktpalette reicht dabei von Basis-, Spezial- und Feinchemikalien über Kunststoffe bis zu Kautschuk. Außerdem bietet Lanxess die Entwicklung und Umsetzung maßgeschneiderter Systemlösungen an.

Dreizehn operative Geschäftsbereiche bilden den Kern der geschäftlichen Aktivitäten und sind in den drei Segmenten Performance Polymers, Advanced Intermediates und Performance Chemicals zusammengefasst.

Zu Performance Polymers gehören die Geschäftsbereiche:
  • Butyl Rubber
  • Polybutadiene Rubber
  • Technical Rubber Products
  • Semi-Crystalline Products

Dieses Segment hat im Jahr 2006 einen Anteil von 37 Prozent am Konzernumsatz gehabt.

Unter Advanced Intermediates werden die beiden folgenden Geschäftsbereiche, die im Gebiet der Basis- und Feinchemikalien angesiedelt sind, geführt:
  • Basic Chemicals
  • Saltigo

Im Jahr 2006 betrug der Umsatzanteil dieser Sparte 16,4 Prozent.

Performance Chemicals umfasst sieben Geschäftsbereiche:
  • Functional Chemicals
  • Inorganic Pigments
  • Ion Exchange Resins
  • Leather
  • Material Protection Products
  • Rhein Chemie
  • Rubber Chemicals

Auf diesem Gebiet der Spezialchemikalien betrug 2006 der Umsatzanteil 31,8 Prozent.

Lanxess betreibt weltweit mehr als fünfzig Produktionsstandorte und Vertretungen.

Lanxess ist eine Ausgliederung aus dem Chemiekonzern Bayer. 2004 startete die interne Tätigkeit. Im Januar 2005 folgten der Eintrag ins Handelsregister und der Gang an die Börse. Anfang 2006 wurde der Bereich der Feinchemie ausgegliedert und agiert seitdem eigenständig unter dem Namen Saltigo. Im Februar 2007 wurden die Aktivitäten der Dow-Gruppe in Südafrika übernommen. ()


Suche Jobs von Lanxess
Chemieunternehmen aus Köln

Chronik

2004 Ausgliederung einer Teilsparte aus der Bayer AG

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Chemieunternehmen

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 54.160.19.155 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog