Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Beck & Co. Brauereien aus Bremen

Konzern

Eigentümer

1873

Gründung

1044

Mitarbeiter

Beck & Co. ist die führende deutsche Exportbrauerei.

Beck's in der grünen Flasche ist eines der bekanntesten deutschen Biere. Vor allem im Ausland hat Beck's einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. Das liegt daran, dass bis 1949 ausschließlich für den Export produziert wurde. Das Bier wurde 1876 speziell für den Transport nach Übersee entwickelt. Nur ein Jahr später erschien das Bier das erste mal mit dem Bremer Schlüssel auf dem Etikett. Das Bier wurde daher auch als Schlüsselbier oder Key Beer weltweit bekannt.

Das klassische Beck's war ursprünglich sehr herb. Mit den Jahren wurden die Bittereinheiten reduziert, so dass sich das Beck's kaum noch von anderen Bieren unterscheidet. Sehr erfolgreich war in den letzten Jahren auch die Sorte Beck's Gold. Teilweise kam die Brauerei nicht mit dem Brauen nach.

Daneben gibt es noch reine Exportprodukte für Auslandsmärkte wie St. Pauli Girl Bier oder Beck's Oktoberfest.

Die Brauerei Beck vertreibt in Deutschland auch die tschechische Konzernmarke Staropramen. Dieses Prager Bier ist eine der drei Top-Marken im Segment der importierten tschechischen Premiumbiere in Deutschland. Das Bier wird in Prag in der zweitgrößten tschechische Brauerei, die seit 1869 besteht, gebraut. Der Name Staropramen heißt übersetzt "alte Quelle" und ist seit 1911 geschützt.

Gegründet wurde die Brauerei Beck 1873 von Lüder Rutenberg. 1981 kam es zur Fusion mit der Haake Brauerei. Becks wurde 2002 von Interbrev/Inbev übernommen.

Die Beteiligungen an der Bremer Erfrischungsgetränke GmbH wurde 2005 an die deutsche Coca Cola verkauft und die Beteiligung an dem Flaschenhersteller Nienburger Glas wurde an PLM verkauft. ()

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Holsten / Carlsberg Deutschland, Radeberger Gruppe, Warsteiner.

Chronik

1873 Gegründet als Kaiserbrauerei Beck & May o.H.G.
1890 Lambert Leisewitz und Georg Wertgen werden Gesellschafter
1917 Übernahme der Wilhelm Remmer Brauerei in Bremen
1918 Übernahme der Aktienmehrheit der St. Pauli-Brauerei
1924 Mehrheitsübernahme der Nienburger Glashütte
1937 Winterhuder Brauerei in Hamburg
1979 Übernahme der Bremer Erfrischungsgetränke
1981 Fusion von Becks und Haake-Beck
1991 Übernahme der Rostocker Brauerei
1998 Verkauf der Bavaria Brauerei an Holsten
2002 Übernahme durch die belgische Interbrew-Gruppe
2002 Verkauf der Nienburger Glashütte an Rexam
2003 Verkauf der Rostocker Brauerei an Radeberger
2005 Verkauf der Bremer Erfrischungsgetränke an Coca Cola
2008 Zusammenschluss von InBev und Anheuser-Busch
2014 Strafzahlung durch das Bundeskartellamt in Höhe von 106,5 Millionen Euro

Branchenzuordnung

11.05 Herstellung von Bier
wer-zu-wem Kategorie: Brauereien

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (ABInBev)

News zu Beck & Co. Brauereien aus Bremen

Adresse

Anheuser-Busch InBev Deutschland
GmbH & Co. KG
Am Deich 18-19
28199 Bremen

Telefon: 0421-5094-0
Fax: 0421-5094-667
Web: becks.de

Heinz Beekmann (47)

Ehemalige:
Frank Steffens ()
Helge Köhlbrandt ()
Jens Hösel ()
Markus Zeller ()

Weitere Ansprechpartner *1:
Leiter Personal
Leiter Buchhaltung
Leiter Werbung
Leiter Produktion
*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.044 in Deutschland
Umsatzklasse: 250 - 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1873

Handelsregister:
Amtsgericht Bremen HRA 23055
Amtsgericht Bremen HRB 20910

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE114392393
Kreis:
Region:
Bundesland: Bremen

Gesellschafter:
ABInBev (br)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Anheuser-Busch InBev
WKN: 590932 (ITK)
ISIN: BE0003793107