Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Duisburger Hafen Hafenbetriebe aus Duisburg

Kommunal

Eigentümer

1926

Gründung

571

Mitarbeiter

Als Duisport-Gruppe ist die Duisburger Hafen mit ihren Tochtergesellschaften für den Betrieb und die Logistik im städtischen Hafen verantwortlich.

Dafür sind die Leistungen der Unternehmensgruppe im größten Binnenhafen der Welt in drei Kernbereiche eingeteilt:
- Immobilien
- Logistik und
- Verpackung

Der Immobiliensektor umfasst Planung und Ausschreibung von Bauvorhaben, die Projektentwicklung und Umsetzung ebenso wie die schlüsselfertige Übergabe, Finanzierung und Facility Management. Außerdem kommen als Full-Service-Anbieter Nutzungskonzepte für Gebäude und Anlagen aller Art hinzu.

Drei eigene Logistikzentren bilden den Mittelpunkt des zweiten Segments. Zusammen verfügen sie über große Containerterminals und Warehouse-Flächen von 1,6 Millionen Quadratmetern. Sie sind verkehrstechnisch sehr gut angebunden. Die Schwerpunkte bei den Dienstleistungen sind Bahnverkehre, multimodale Transportkonzepte, Bahnshuttles, güterbezogene Leistungen, Services Suprastruktur, Facility Management und Consulting.

Verpackungen werden je nach Bestimmungsort konzeptioniert und umgesetzt. Das beinhaltet auch statische Berechnungen und hochsensible Güter. Flankiert wird das von daran angelehnten Services wie Dokumentenmanagement und Lagerung. Neben dem Duisburger Hafen werden hierfür Niederlassungen in Chemnitz, Antwerpen und Shanghai unterhalten.

Rechtlich ist die Unternehmensgruppe organisiert in einer ganzen Reihe von selbstständigen Gesellschaften, die alle das Duisport als Bestandteil im Namen tragen. Gesellschafter der Duisburger Hafen sind zu gleichen Teilen die Stadt Duisburg, das Land Nordrhein-Westfalen und die Bundesrepublik Deutschland.

Die Duisburg-Ruhrorter Häfen wird 1926 als Aktiengesellschaft vom Staat Preußen und der Stadt Duisburg gegründet. Nach stetigen Erweiterungen und Umbauten im Hafen benennt sich das Unternehmen im Jahr 2000 in Duisburger Hafen AG um. Mit diversen niederländischen Häfen werden in dieser Zeit Kooperationsvereinbarungen getroffen. (sc)

Chronik

1926 Gegründet durch die Stadt Duisburg und den Staat Preußen
1984 Einweihung des ersten Container-Terminals
1990 Einweihung des Duisburger Freihafens
1995 Verkauf des Innenhafens
2009 Betriebsbeginn West-Terminal

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Stadt Duisburg)

Adresse

Duisburger Hafen Aktiengesellschaft

Alte Ruhrorter Str. 42-52
47119 Duisburg

Telefon: 0203-803-1
Fax: 0203-803-4232
Web: www.duisport.de

Erich Staake ()
Thomas Schlipköther ()
Markus Bangen (43)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 571 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1926

Handelsregister:
Amtsgericht Duisburg HRB 180

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 46.020.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE121319842
Kreis: Duisburg
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
1. Stadt Duisburg (de)
2. Land Nordrhein-Westfalen (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Duisburger Hafen Aktiengesellschaft

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro