Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt Hochschulen aus Würzburg

Kommunal

Eigentümer

1807

Gründung

377

Mitarbeiter

Die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt ist eine bayerische Hochschule an den Standorten Würzburg und Schweinfurt. Die Fachhochschule ist die drittgrößte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Bayern. Im Wintersemester 2010/2011 waren 7.800 Studierende an der Einrichtung immatrikuliert. Die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt pflegt Kontakte zu knapp 100 Universitäten in 35 Ländern.

Das wissenschaftliche Spektrum verteilt sich auf mehrere Fakultäten. Dazu zählen die Bereiche Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften, Angewandte Sozialwissenschaften, Architektur und Bauingenieurwesen, Gestaltung sowie Informatik und Wirtschaftsinformatik. Darüber hinaus sind an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt die Fakultäten Kunststofftechnik und Vermessung, Wirtschaftswissenschaften und Maschinenbau verortet. Ergänzt wird das Angebot durch die Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen.

Das Studienangebot der zehn Fakultäten umfasste im Wintersemester 2010/2011 insgesamt 26 Studiengänge. Die Studierenden haben die Möglichkeit, ihr Studium entweder mit Diplom-, Bachelor- oder Master abzuschließen. Zu den Bachelor-Studiengängen zählen die Fächer Architektur, Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaft, Fachübersetzen, Informatik, Kommunikationsdesign, Medienmanagement, Logistik, Soziale Arbeit, Wirtschaftsinformatik, Pflege- und Gesundheitsmanagement.

Im Masterbereich haben die Studierende die Möglichkeit, Abschlüsse in den Disziplinen Baumanagement, Elektro- und Informationstechnik, Fachjournalismus mit Schwerpunkt Technik, Information Design, Informationssysteme, Innovation im Mittelstand sowie International Business with Focus on Asia or Central and Eastern Europe zu erlangen. Mit einem Diplom können Studierende ihr Studium in Elektrotechnik, Ingenieurinformatik, Kunststoff- und Elastomertechnik, Maschinenbau, Vermessung und Geoinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen abschließen.

Die Anfänge der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt liegen im Jahr 1971. In jenem Jahr wurde die Einrichtung auf Grund des Bayerischen Fachhochschulgesetzes ins Leben gerufen. Die Wurzeln der Vorläufereinrichtungen der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt erstrecken sich jedoch zurück bis ins Jahr 1807. Zu diesen Institutionen gehören das Balthasar-Neumann-Polytechnikum des Bezirks Unterfranken, die Höhere Wirtschaftsschule der Stadt Würzburg und die Werkkunstschule der Stadt Würzburg.

Im Jahr 1971 konnte die Einrichtung sieben Studiengänge vorweisen. Dazu gehörten die Faächer Architektur, Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaft und Kommunikationsdesign. Zudem bot die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen an. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Freistaat Bayern)

Allresto in 85356 München-Flughafen () Deutsche Kreditbank (DKB) in 10117 Berlin () Staatsbrauerei Weihenstephan in 85354 Freising () Bayerische Landesbank (BayernLB) in 80333 München () Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern in 80339 München () SKG Bank in 66121 Saarbrücken () Rebhan Gruppe in 96342 Stockheim () Bayerische Staatsoper in 80539 München () LfA Förderbank Bayern in 80539 München () Hörmannshofer in 87616 Marktoberdorf () BayernBankett Gastronomie in 80335 München () Bayerische Seenschifffahrt in 83471 Schönau am Königssee () RSA in 58239 Schwerte () Klinikum der Universität München in 81377 München () Universitätsklinikum Regensburg in 93053 Regensburg () Klinikum rechts der Isar in 81675 München () Universitätsklinikum Erlangen in 91054 Erlangen () Universitätsklinikum Würzburg in 97080 Würzburg () Bayerische Staatsforsten in 93053 Regensburg () Bayernhafen in 93055 Regensburg () Ludwig-Maximilians-Universität in 80539 München () gsb Sonderabfall-Entsorgung in 85107 Baar-Ebenhausen () Deutsches Herzzentrum München in 80636 München () Studentenwerk München in 80802 München () Friedrich-Alexander-Universität in 91054 Erlangen () Hochschule FH München in 80335 München () Technische Universität München (TUM) in 80333 München () Universität Regensburg in 93053 Regensburg () Julius-Maximilians-Universität in 97070 Würzburg () Universität Bayreuth in 95447 Bayreuth () Otto-Friedrich-Universität in 96047 Bamberg () Universität Augsburg in 86159 Augsburg () KU Eichstätt in 85072 Eichstätt () Universität Passau in 94032 Passau () Georg-Simon-Ohm-Hochschule in 90489 Nürnberg () Hochschule Regensburg in 93049 Regensburg () LGA Landesgewerbeanstalt Bayern in 90431 Nürnberg () Realis I.S. in 81667 München () Bayern Card in 80333 München () Bayerische Schlösserverwaltung in 80638 München () Hochschule Kempten in 87435 Kempten () THD Deggendorf in 94469 Deggendorf () Hochschule Coburg in 96450 Coburg () Hochschule Augsburg in 86161 Augsburg () Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in 85354 Freising () Fachhochschule Rosenheim in 83024 Rosenheim () Deutsches Museum in 80538 München () Regionales Rechenzentrums Erlangen (RRZE) in 91058 Erlangen () SNSB in 80638 München () Bayern Innovativ in 90403 Nürnberg ()

Adresse

Hochschule für angewandte Wissenschaften
Würzburg-Schweinfurt
Münzstr. 12
97070 Würzburg

Telefon: 0931-3511-0
Fax: 0931-3511-6994
Web: www.fhws.de

Prof. Dr. Jürgen Hartmann ()
Prof. Dr. Robert Grebner ()
Prof. Dr. Gabriele Saueressig ()
Prof. Dr. Ralf Roßkopf ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 377 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1807

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN:
Kreis: Würzburg (Stadt)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Freistaat Bayern (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Hochschule für angewandte Wissenschaften
Würzburg-Schweinfurt

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro