Gerolsteiner Brunnen


Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG

Vulkanring
54568 Gerolstein
Kreis: Vulkaneifel
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06591-14-0
Web: www.gerolsteiner.de

Amtsgericht Wittlich HRA 11230
Amtsgericht Wittlich HRB 11287
UIN: DE149924421

wer-zu-wem-Ranking: Platz 2.885 von 140.000

Der Gerolsteiner Brunnen ist der umsatzstärkste Anbieter von Marken-Mineralwasser in Deutschland.

Das Unternehmen mit Sitz in der Eifel verkauft Mineralwasser auch auf internationalen Märken, unter anderem in Japan, den USA und in den Benelux-Ländern. Neben Mineralwasser in unterschiedlichen Packungen werden auch Schorlen und Mineralwasser mit Geschmack, Limonaden und das St. Gero Heilwasser angeboten.

Gerolsteiner Brunnen ist ein Unternehmen der Bitburger Holding, einem Bier-Produzenten. Weiterer Gesellschafter ist Buse KSW, ein Spezialist für Trockeneis und Kohlensäure. Private Gesellschafter halten einen Anteil von 17 Prozent am Unternehmen.

Gegründet wurde das Unternehmen 1888 von Wilhelm Castendyck. Der Bergwerksdirektor entdeckt den Gerolsteiner Brunnen bei Bohrungen. Das Wasser des Brunnens, das von Natur aus Kohlensäure enthält, wurde schnell in der Region erfolgreich. Schon sieben Jahre nach der Gründung exportierte das Unternehmen sein Mineralwasser nach Australien.

Seit 1900 wird das Wasser in Glasflaschen statt in Tonkrügen abgefüllt. Im Jahr 1928 beginnt Gerolsteiner mit dem Export in die USA, ein Jahr später investiert das Unternehmen in seinen ersten Werbefilm. Im zweiten Weltkrieg wird das Werk in Gerolstein vollständig zerstört. Zwei Jahre dauert es, bis der Betrieb wieder aufgenommen werden kann, erst 1948 sind alle Anlagen wieder aufgebaut.

1953 erkennt das rheinland-pfälzische Ministerium für Landwirtschaft, Weinbau und Forsten die Quelle in der Eifel als gemeinnützig an. Damit bekommt das Sprudel den Status einer staatlich anerkannten Heilquelle. Seit 1979 verkauft Gerolsteiner das St. Gero Heilwasser. Mitte der fünfziger Jahre übernimmt Gerolsteiner einige andere Brunnenunternehmen der Region. In den Achtzigern fusioniert Gerolsteiner mit dem Gerolsteiner Flora Brunnen und bringt die Gerolsteiner Stille Quelle auf den Markt.

1990 eröffnet das Unternehmen seine neue, moderne Betriebsstätte im Gewerbegebiet von Gerolstein. 1998 feiert die 1-Liter-PET-Mehrwegflasche nach acht Jahren Entwicklungsarbeit Premiere. Gerolsteiener war damit der erste Anbieter von diesem Flaschentyp auf dem deutschen Markt.

Heute ist Gerolsteiner der größte Exporteur von Mineralwasser in Deutschland. Vor allem in Japan, wo das Unternehmen seit 2003 vertreten ist, macht Gerolsteiner mit TV-Werbespots und Sponsoring von Kinofilmen von sich reden. (kh)

Mehr Firmeninformationen:

Zugang TOP 140.000 Neugründungen Insolvenzen

Adresse von Gerolsteiner Brunnen Der Zugang von wer-zu-wem bietet Ihnen Zugriff auf die TOP 140.000 recherchierten Adressen. Direkt auch auf Rechnung bezahlen.
Das Unternehmen ist ein Ausbildungsbetrieb.

Suche Jobs von Gerolsteiner Brunnen
Getränkeindustrie aus Gerolstein

Jobs von Gerolsteiner Brunnen <span><br>Getränkeindustrie aus Gerolstein</span>
Weitere Stellenangebote



Geschäftsführer
Roel Annega - früher bei Maggi
Ulrich Rust
Joachim Schwarz

Eintrag ändern  |   Kostenloses Firmenprofil als PDF  |   Mehr Adressen von Getränkeindustrie
Jetzt haben Sie zu viel kopiert. Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 100.26.176.111 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog