Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Klinikum Offenbach Kliniken aus Offenbach am Main

Konzern

Eigentümer

1824

Gründung

2300

Mitarbeiter

Das Klinikum Offenbach ist ein Krankenhaus der maximalen Versorgungsstufe. Es gehört zur Sana Gruppe und umfasste im Jahr 2010 18 Fachkliniken und Institute sowie Belegabteilungen, die alle interdisziplinär zusammenarbeiten. Die Einrichtung nimmt eine zentrale Rolle in der Gesundheitsversorgung von über 450.000 Menschen im Bundesland Hessen ein.

Zu den Kliniken zählen unter anderem die Klinik für Anästhesiologie, Intensiv und Schmerztherapie, eine Klinik für Allgemein-, Visceral-, Thorax und Endokrine Chirurgie und eine Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie. Das Leistungsspektrum umfasst zudem eine Klinik für Urologie und Kinderurologie, eine Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie und eine Handchirurgie. Eine Klinik für Nieren-, Bluthochdruck- und Rheumaerkrankungen sowie eine Neurologische Klinik ergänzen das Angebot.

Neben Fachkliniken stehen auch Institute zur Verfügung. Dazu gehören Institute für Pathologie, für Krankenhaushygiene, für Physikalische Therapie und ein Zentralinstitut für Diagnostische und Inteventionelle Radiologie. Darüber hinaus bietet das Krankenhaus etwa ein Prostata-, ein Darm-, ein Brust-, ein Kontinenz- und ein Gefäßzentrum. Auch verfügt die Einrichtung über einen Hubschrauberlandeplatz und einen Standort für zwei Notarztfahrzeuge.

Das Klinikum Offenbach kann auf eine langjährige Geschichte zurückblicken. Im Jahr 1824 richteten Zünfte und Bürgerschaft der Stadt das erste Hospital im Armenhaus im heutigen Französischen Gässchen ein. 1850 wurde das Krankenhaus in der späteren Kaiserstraße untergebracht.

Da die Kapazitäten wegen ständig steigender Patientenzahlen nicht mehr ausreichten, ist zwischen 1891 und 1894 ein neues Stadtkrankenhaus auf dem heutigen Gelände an der Sprendlinger Landstraße entstanden. Es zählte damals zu den modernsten Krankenhäusern Europas.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden viele neue Gebäude mit neuen Abteilungen gegründet. Während der beiden Weltkriege wurden viele tausend Verwundete im Offenbacher Stadtkrankenhaus behandelt und gepflegt. Große Teile der Gebäude wurden im Zweiten Weltkrieg massiv zerstört und nicht wieder aufgebaut.

1974 wurde ein neues Zentralgebäude fertig gestellt. Durch die frei gewordenen Bereiche in den Altbauten konnten zahlreiche neue medizinische Abteilungen gegründet und eingerichtet werden. Im selben Jahr erhielt das Krankenhaus die Anerkennung als akademisches Lehrkrankenhaus der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Seit dem Jahr 2005 trägt die Einrichtung den Namen Klinikum Offenbach GmbH.
Da das Krankenhaus immer mehr an seine Kapazitäten stieß, entschloss sich die Stadt zu einem Klinikneubau. Mit 142 Millionen Euro Baukosten handelte es sich für Offenbach um die größte städtebauliche Investition der Nachkriegszeit. Im April 2010 konnte die Klinik bezogen werden.

2010 nahm das Klinikum über 32.300 Patienten stationär und etwa 40.000 ambulant auf. Es standen mehr als 900 Betten zur Verfügung. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Deutsche Krankenversicherungen)

Adresse

Sana Klinikum Offenbach GmbH

Starkenburgring 66
63069 Offenbach am Main

Telefon: 069-8405-0
Fax: 069-8405-4088
Web: www.klinikum-offenbach.de

Sascha John (47)

Ehemalige:
Dr. Jens Schick () - bis 03.07.2014
Dr. Ralf Paland ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 2.300 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet: 1824

Handelsregister:
Amtsgericht Offenbach am Main HRB 41012

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 5.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE814235834
Kreis: Offenbach am Main
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Deutsche Krankenversicherungen (de)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Sana Klinikum Offenbach GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro