Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Monsanto Agrar Chemieunternehmen aus Düsseldorf

Konzern

Eigentümer

1901

Gründung

81

Mitarbeiter

Monsanto ist ein großes international tätiges Unternehmen für Agrarprodukte.

Bei der Entwicklung und Herstellung von umweltverträglichen Pflanzenschutzmitteln sowie von mittels moderner Biotechnologie verbesserten Saatguts gehört Monsanto zu den weltweit führenden Unternehmen. In der Pflanzenzüchtung werden biotechnologische Methoden zur Produktivitätssteigerung bei gleichzeitig nachhaltiger Entlastung der Umwelt eingesetzt, um zu nachhaltigen Lösungen für den weltweit wachsenden Nahrungsmittelbedarf zu gelangen. Seine Schwerpunkte legt Monsanto dabei auf die Kulturpflanzen Mais, Sojabohne, Raps und Baumwolle.

In der Bundesrepublik besteht das Produktportfolio des Unternehmens aus den drei Schwerpunktbereichen:
  • Saatgut
  • Pflanzenschutz und
  • Biotechnologie

Über eigene Marken wird deutschlandweit Saatgut für Mais, Sonnenblumen und andere Ölsaaten vertrieben. Auf dem Sektor Pflanzenschutz werden ebenfalls unter eigenen Markennamen ein Totalherbizid, eine Spezialbeize gegen Schwarzbeinigkeit sowie Herbizide gegen Windhalm, Trespe und Quecke verkauft.

Düsseldorf ist der Standort der deutschen Tochterfirma. Der Hauptfirmensitz befindet sich in St. Louis in den USA. Weltweit ist das Unternehmen in über hundert Ländern mit Niederlassungen und Tochtergesellschaften vertreten.

Monsanto wurde 1901 von John Francis Queeny in St. Louis als Unternehmen zur Herstellung von Produkten für die Nahrungs- und Pharmaindustrie gegründet. 1960 wurde eine eigene Landwirtschaftssparte geschaffen. Erste Schädlingsbekämpfungsmittel von Monsanto kommen auf den Markt. Ab 1981 etablierte sich die Biotechnologie als strategischer Forschungsschwerpunkt. Sein Süßstoffgeschäft, vor allem den Markensüßstoff NutraSweet, veräußerte das Unternehmen im Jahr 2000.

Monsanto ist vor allem in den europäischen Medien in die Kritik geraten. Nach Meinung von Greenpeace und Umweltschützern gilt Monsanto als weltweit gefährlichster Gentechnik-Konzern. Die Umweltschützer stehen seit April 2009 damit nicht mehr allein da: Deutschland verbietet per Rechtsprechung die Genmaissorte MON 810 .

Monsanto hat dagegen Klage eingereicht. Allerdings ist zu hoffen, dass Monsanto damit nicht durchkommt. Immerhin ist die Firmengeschichte von Monsanto schon mehrfach in Umweltkatastrophen involviert gewesen: in den 60er Jahren verharmloste Monsanto die hochgiftige Wirkung von Dioxin auf den Menschen: Noch heute leiden viele Vietnamesen an den Folgen des dioxinhaltigen Kampfstoffes Agent Orange, der im Vietnamkrieg eingesetzt wurde und dessen Hauptproduzent Monsanto war. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Bayer CropScience, Syngenta.

Chronik

1901 Gegründet von John Francis Queeny
1927 Börsengang
1936 Übernahme Thomas and Hochwalt Laboratories
1947 Zerstörung einer Fabrik durch die Texas City Explosion
1965 Beginn der Produktion von Agent Orange
2016 Übernahme durch Bayer

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Bayer AG Streubesitz)

Adresse

Monsanto Agrar Deutschland GmbH

Vogelsanger Weg 91
40470 Düsseldorf

Telefon: 0211-3675-0
Fax: 0211-3675-333
Web: www.monsanto.com

Natalia Voruz (51)
Stefan Kocher (40)
Gerhard Rosa (57)

Ehemalige:
Gregor Herbers () - bis 24.02.2016
Kevin J. Walsh ()
Dr. Martin C. Voss ()
Ursula Lüttmer-Ouzane ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 81 in Deutschland
Umsatz: 48 Mio. Euro (2012)
Filialen: 4
Gegründet: 1901

Handelsregister:
Amtsgericht Düsseldorf HRB 38836

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE812938403
Kreis: Düsseldorf
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Bayer AG Streubesitz (de)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Monsanto Co.
WKN: 578919 (MOO)
ISIN: US61166W1018

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Monsanto Agrar Deutschland GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro