Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Dieckerhoff Guss Autozulieferer aus Gevelsberg

Privat

Eigentümer

1900

Gründung

290

Mitarbeiter

Dieckerhoff Guss ist ein Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Motorkomponenten aus Sphäroguss und Gusseisen mit Vermikulargrafit spezialisiert hat. Die Komponenten eignen sich für die unterschiedlichsten Temperaturanforderungen.

Das Unternehmen verfügt über eine Werkstoff- und Produktentwicklung, die die Kundenprojekte von der Idee bis zur Serie betreut. Hierbri richtet der Mittelständler das Augenmerk auf Abgaskrümmer, Turboladergehäuse, Modulkrümmer und Halter.

In der Fertigungstechnologie bietet das Unternehmen Formgussteile aus Gusseisen mit Kugelgrafit, Vermikulargrafit und austenitischen Gusseisensorten sowie kernintensive Gussstücke. Diese kommen vorwiegend in der Automobilindustrie. Zum Programm zählen Abgaskrümmer, Turboladergehäuse, Tragböcke und Federträger. Das Produktportfolio umfasst darüber hinaus Modulkrümmer und Turboladergehäuse.

Ein weiteres festes Standbein des Unternehmens stellt die Kernfertigung dar. Dieckerhoff Guss steht für Kernfertigungszentren für die Herstellung anspruchsvoller Kernkonturen in hohen Stückzahlen. Auch werden die automatisierte Kernentnahme, automatische Kernsandaufbereitungen mit individueller Rezeptursteuerung großgeschrieben.

Nicht zuletzt verfügt das Unternehmen über einen Schmelzbetrieb mit Heißwindkupolofen und NF-Induktionstiegelöfen sowie über Formanlagen und kastengebundene HWS-Formmaschinen. Abgerundet wird das Spektrum durch eine Putzerei. Hier kann Dieckerhoff Guss mehrere Stanzentgratlinien zur automatisierten, versandfertigen Endfertigung von Serienteilen vorweisen.

Die Anfänge des Unternehmens lassen sich bis ins Jahr 1900 zurückverfolgen. In jenem Jahr ließ Heinrich Dieckerhoff das erste Betriebsgebäude für die Gießerei errichten. In den Nachkriegsjahren des Zweiten Weltkriegs konzentrierte man sich ganz auf die Branchen Fahrradindustrie, Landmaschinen, Bergbau und Armaturenbau.

Kennzeichnend für das Jahr 1960 war der Einstieg in die Automobilzulieferbranche. Im Jahr 1976 lieferte man die ersten Motorkomponenten in Sphäroguss aus. Zwei Jahre später kam es zur Umfirmierung von Heinrich Dieckerhoff in Gevelsberger Stahlwerk Heinrich Dieckerhoff.

Das Jahr 1989 stand für das Unternehmen ganz im Zeichen der Übernahme durch die Harzer Graugusswerke Zorge. Zudem wurde die Firma in Heinrich Dieckerhoff Guss umfirmiert. Zudem verschmolz das Unternehmen mit der Muttergesellschaft in Zorge zu AEK Interform. Im Jahr 2000 kam es zur Übernahme durch die Georgsmarienhütte Holding.

Ansässig ist der Spezialist für Motorkomponenten aus Sphäroguss im nordrhein-westfälischen Gevelsberg. Die Stadt liegt im südlichen Ruhrgebiet und gehört zum Ennepe-Ruhr-Kreis. (tl)

Chronik

1900 Gründung einer Gießerei durch Heinrich Dieckerhoff
1989 Übernahme durch die Harzer Graugusswerke Zorge
2000 Übernahme durch die Georgsmarienhütte Holding

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Georgsmarienhütte Dr. Großmann)

Adresse

Dieckerhoff Guss GmbH

Oststr. 25-27
58285 Gevelsberg

Telefon: 02332-9684-0
Fax: 02332-9684-290
Web: www.dieckerhoff-guss.de

Frank Schild (53) - vorher Pleissner Guss

Ehemalige:
Achim Rottsieper () - bis 17.05.2016
Dr. Ulf Achenbach () - bis 28.05.2015

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 290 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1900

Handelsregister:
Amtsgericht Hagen HRB 9029

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE291299058
Kreis: Ennepe-Ruhr-Kreis
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Georgsmarienhütte Dr. Großmann (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Dieckerhoff Guss GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro