Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

MDR (ARD) Fernsehsender aus Leipzig

Kommunal

Eigentümer

1924

Gründung

2010

Mitarbeiter

Der MDR, der Mitteldeutsche Rundfunk, ist eine der neun Landesrundfunkanstalten in Deutschland.

Er fungiert als gemeinsame Landesrundfunkanstalt der Freistaaten Sachsen und Thüringen sowie des Landes Sachsen-Anhalt. Seine Fernsehzentrale befindet sich in Leipzig auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofs in Leipzig-Süd. Dazu kommen die Rundfunkzentrale in Halle an der Saale sowie die Landesfunkhäuser in den Landeshauptstädten Dresden, Magdeburg und Erfurt.

Dort werden eigenständige Radio- und Fernsehprogramme produziert. Außerdem werden von dort aus auch täglich regionale Magazine im Fernsehen wie Sachsenspiegel, Thüringen Journal und Sachsen-Anhalt heute gesendet. Aus Halle kommen das digitale Programm MDR Klassik und verschiedene Hörfunkprogramme wie MDR Info, Jump, Figaro und Sputnik.

Des Weiteren produziert der MDR auch bundesweit ausgestrahlte Sendungen für die ARD. Denn der MDR ist Mitglied der ARD, der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland und ist als Anstalt des öffentlichen Rechts organisiert.

An der Spitze des Senders steht ein Intendant beziehungsweise eine Intendantin. Seit 2011 wird diese Position von Karola Wille ausgefüllt. Sie arbeitet eng mit acht für unterschiedliche Sparten verantwortlichen Direktoren zusammen. Gemeinsam werden die wiederum von Rundfunkrat und Verwaltungsrat kontrolliert.

Für den Bereich der Vermarktung von Werbezeiten, die Programmproduktion, die Programmtechnik und die Event-Organisation ist die in Erfurt ansässige Tochtergesellschaft MDR-Werbung, kurz MDRW, zuständig. Das tut sie sowohl für die Fernseh- als auch für die Hörfunkprogramme.

Zum MDR gehören auch das MDR Sinfonieorchester und der MDR Rundfunkchor, die beide in Leipzig beheimatet sind. Der MDR Rundfunkchor ist der größte professionelle Konzertchor in der Bundesrepublik. Zudem gibt es den MDR Kinderchor, den einzigen in den Landesrundfunkanstalten der ARD, sowie das MDR Fernsehballett, das sogar europaweit einzigartig ist.

Der MDR wurde 1991 als Dreiländeranstalt für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wieder gegründet. Seine Wurzeln liegen in der 1924 entstandenen Mitteldeutschen Rundfunk Aktiengesellschaft, damals mit MIRAG abgekürzt. In der DDR löste die sich 1952 im Zuge der Vereinheitlichung des Rundfunks zwangsweise auf. Aus Leipzig und den anderen Standorten sendeten dann lange lediglich Regionalprogramme von Radio DDR. (sc)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Öffentlich Rechtlicher Rundfunk)

Adresse

Mitteldeutscher Rundfunk

Kantstr. 71-73
04275 Leipzig

Telefon: 0341-3000

Web: www.mdr.de

Prof. Dr. Karola Wille ()

Ehemalige:
Prof. Dr. Udo Reiter ()
Landesfunkhaus Sachsen, 01099 Dresden
 0351-846-0

MDR-Hörfunkzentrale, 06108 Halle (Saale)
 0345-300-0

Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt, 39114 Magdeburg
 0391-539-0

Landesfunkhaus Thüringen, 99094 Erfurt
 0361-218-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 2.010 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1924

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: AdÖR Anstalt des öffentlichen Rechts
UIN: DE141510836
Kreis: Leipzig
Region:
Bundesland: Sachsen

Gesellschafter:
Öffentlich Rechtlicher Rundfunk (de)
Typ: Kommunen
Holding: ARD

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Mitteldeutscher Rundfunk

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro