Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Rasoma Werkzeugmaschinen
Maschinenbauer aus Döbeln
Download Unternehmensprofil

> 77 Mitarbeiter

> Umsatzklasse: Bis 10 Mio. Euro

> 1919 Gründung

RASOMA Werkzeugmaschinen GmbH Döbeln

Alexanderstr. 6

04720 Döbeln

Kreis: Mittelsachsen

Region:

Bundesland: Sachsen

Telefon: 03431-6611-0

Fax: 03431-6115-76

Web: www.rasoma.de

Gesellschafter

NSH Group Prof. Naumann
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Chemnitz HRB 102097
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 511.500 Euro
Rechtsform:

UIN: DE141708268

Kontakte

Geschäftsführer
Marcus Kamm
Rasoma Werkzeugmaschinen ist eine Firma, die sich auf die Forschung, Entwicklung und Herstellung von Werkzeugmaschinen konzentriert. Entwickelt und gefertigt werden CNC-Vertikaldrehzentren, Endenbearbeitungszentren und Sondermaschinen.

Im Produktspektrum enthalten sind Senkrecht-4-Achs-Wellendrehzentren, DWS Doppelspindel-Bearbeitungszentren, modulare Fertigungszentren sowie realisierte Technologielösungen. Ferner steht das Unternehmen für Automatisierungslösungen.

Neben zahlreichen Produkten bietet Rasoma Werkzeugmaschinen ein breites Spektrum an Dienstleistungen. Darunter fallen ein Ersatzteilservice, Ferndiagnosen, um die Vielzahl von Maschinenzuständen analysieren und korrigieren zu können. Hinzu kommen eine Produktionsassistenz sowie Schulungen.

Die Geburtsstunde des Mittelständlers schlug im Jahr 1919, als die Chemnitzer Ingenieure Johannes Liebert und Arthur Gürtler den Betrieb Liebert und Gürtler in Ebersbach ins Leben riefen. Später sorgte die erste Drehbank der Firma Liebert und Gürtler in der Branche für Furore. Im Jahr 1945 kam es zur Demontage des gesamten Betriebes unter Beaufsichtigung einer sowjetischen Leitung. Damit war das vorläufige Ende des Maschinenbaus in Döbeln besiegelt.

Ende der 1940er Jahre schweißte das Unternehmen Töpfe, reparierte Handwagen und durchschossene Feuerbuchsen. Im Jahr 1972 kam es zur Zwangsverstaatlichung von Liebert und Gürtler. Fortan nannte sich der Betrieb VEB Werkzeugmaschinenfabrik Döbeln. In den In den 1980er Jahren baute die Firma in erster Linie Sondermaschinen und Automatisierungsmittel für alle möglichen Branchen.

Im Jahr 1993 standen Automatisierungslösungen vermehrt im Vordergrund. Ab Ende der 1990er Jahre wurden selbst entwickelte Werkzeugmaschinen produziert. Beispielhaft hierfür sind Senkrecht-Drehmaschinen der Baureihe DS. Highlight im Jahr 2004 war die Präsentation des selbstladenden Endenbearbeitungszentrums EBZ 60-500. Das Jahr 2014 stand ganz im Zeichen der Entwicklung und des Baus des modularen Fertigungszentrums FZS.

Im Jahr 2015 wurde das Rasoma Senkrecht-Wellendrehzentrums DWS entwickelt und gebaut. Im Folgejahr kam es zur Übernahme der Mehrheitsanteile durch die NSH-Group.

Angesiedelt ist das Unternehmen im sächsischen Döbeln. Die Stadt befindet sich im Landkreis Mittelsachsen. (tl)


Suche Jobs von Rasoma Werkzeugmaschinen
Maschinenbauer aus Döbeln

Chronik

1919 Gegründet von Johannes Liebert und Arthur Gürtler
1993 Jürgen Kamm und Peter Kaiser werden neue Teilhaber
2016 Übernahme der Mehrheitsanteile durch die NSH-Group

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Maschinenbauer

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 3.236.228.250 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog