Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Real Verbrauchermärkte aus Mönchengladbach

Konzern

Eigentümer

1992

Gründung

36944

Mitarbeiter

Real betreibt in Deutschland 354 (Stand Oktober 2014) großflächige Selbstbedienungs-Warenhäuser.

Das Gesamtsortiment der Märkte umfasst bis zu 80.000 Artikel wobei 75 Prozent des Umsatzes mit Lebensmitteln erzielt werden. Daneben bietet Real auch eine große Auswahl an Elektroartikeln, Büchern und Tonträgern, Haushaltwaren, Sportartikel, Spielzeug sowie Textilien und Schuhe. Real ist unterteilt in acht Vertriebsregionen und 40 Verkaufsbezirke mit jeweils sechs Märkten.

Real ist 1992 aus einer Vielzahl von Verbrauchermärkten entstanden. Dabei wurden die Marken Divi, Basar, Continent, Esbella und Real-Kauf zusammengeführt. Später folgten Massa, Massa-mobil, Meister, BLV, Huma und Suma. 1998 kamen dann noch mal 94 SB-Warenhäuser von Allkauf und 20 SB-Warenhäuser der Kriegbaum-Gruppe hinzu. Im Mai 1999 wechselten schließlich fünf Häuser der Extra-Verbrauchermärkte zu Real.

Real hat kein eigenes Zentrallager. Die Belieferung erfolgt über die Metro Group Logistics, die auch die Metro und zum Teil auch den Kaufhof beliefert.

2006 wurden die deutschen Wal-Mart-Märkte übernommen. Damit wurde Real die Nummer eins in Deutschland im Bereich Verbrauchermärkte. Wal-Mart, einer der größten Einzelhändler der Welt, wagte 1997 den Sprung nach Deutschland. Das amerikanische Unternehmen übernahm 21 Märkte von Wertkauf und 74 Märkte von Spar, die unter den Namen Kolossa, Conti-SB-Warenhaus und Interspar liefen. Der Versuch amerikanische Methoden in Deutschland einzuführen scheiterte kläglich. Nach hohen Verlusten wurde Wal-Mart schlussendlich im Juli 2006 an die Metro quasi verschenkt.

Real-Verbrauchermärkte gibt es auch in Polen, Rumänien, der Türkei, Russland und seit 2006 auch in Rumänien. In Polen wurden 2006 die Märkte der französischen SB-Warenhauskette Géant übernommen. (sd)

Chronik

1919 Start von Kriegbaum in Böblingen als Großhandel
1926 Gründung der Westdeutsche Haushaltsversorgung AG (WEHAG)
1962 Start von Allkauf in Mönchengladbach als Selgros
1968 Aus WEHAG wird Westdeutsche Discount-Handels GmbH (WEDI)
1968 Erstes SB-Warenhaus von Allkauf
1970 Zusammenführung von WEDI- und DIVI-Märkten zur Deutschen SB-Kauf
1972 Erster Verbrauchermarkt von Kriegbaum
1985 Veba verkauft Deutsche SB-Kauf an ASKO
1992 Zusammenführung von Divi, Basar, Continent, Esbella und Real-Kauf zu Real
1996 Die Deutsche SB-Kauf wird Teil der Metro
1998 Übernahme von 20 SB-Warenhäusern von Kriegbaum
1998 Übernahme von 98 SB-Warenhäusern von Allkauf
1999 Übernahme von 5 Extra-Verbrauchermärkten
2006 Erster Markt in Rumänien
2006 Übernahme der 85 deutschen Wal-Mart Märkte
2007 Erster Markt in der Türkei
2009 Erster Markt in der Ukraine
2013 Verkauf des Osteuropa-Geschäftes an Auchan

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Metro Beisheim-Rutenbeck-Haniel)

News zu Real Verbrauchermärkte aus Mönchengladbach

Adresse

real,- SB-Warenhaus GmbH

Reyerhütte 51
41065 Mönchengladbach

Telefon: 02161-403-0
Fax: 02161-403-406
Web: www.real.de

Didier Fleury (60) - vorher Media Markt
Henning Gieseke (45) - vorher Media Markt
Jörg Kramer () - vorher Media Markt
Patrick Müller-Sarmiento (43) - vorher Media Markt
Frank Kretzschmar (52) - vorher Media Markt

Ehemalige:
Andreas Schrödinger () - bis 18.02.2015
Joël Saveuse ()
Jörg Kramer ()
Klaus Sauer ()
Roland Neuwald ()
Thomas Ziegler ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 36.944 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen: 294
Gegründet: 1992

Handelsregister:
Amtsgericht Mainz HRB 33034

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 80.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE812873373
Kreis: Mönchengladbach
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Metro Beisheim-Rutenbeck-Haniel (ch-de)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Metro AG St.
WKN: 725750 (MEO)
ISIN: DE0007257503

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
real,- SB-Warenhaus GmbH

Für Nutzer vom Gesamtangebot
29,99 Euro statt 39,90 Euro