Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Eschenbach Optik Brillenhersteller aus Nürnberg

Investor

Eigentümer

1913

Gründung

350

Mitarbeiter

Eschenbach Optik fertigt und importiert optische Produkte.

Die vier Geschäftsfelder des Unternehmens sind:
  • Brillen und Sonnenbrillen
  • Sehhilfen
  • Freizeitoptik und
  • Technische Optik

Einen Teil des Sortiments produziert Eschenbach selbst, entweder unter eigenen Markennamen oder als Lizenznehmer für bekannte Marken. Der Rest wird importiert. Bei Brillen und Sonnenbrillen umfasst das Angebot die Marken Titanflex, Marc O'Polo, Humphrey's, Bogner, Brendel, Fineline, Crush und Oio Kinderbrillen.

Sehhilfen ist in die Produktschwerpunkte Lesehilfen, Lupen, Leuchtlupen, Lesegläser, Standlesegläser, technische Lupen, spezielle Sehhilfen, Filter und Blendschutz, elektronische Sehhilfen sowie Zubehör und Licht eingeteilt. Zu Freizeitoptik gehören Ferngläser, Spektive, Monokulare, Theatergläser und Wettergeräte. Technische Optik beinhaltet in erster Linie Kunststofflinsen und Silikonoptiken für industrielle Anwendungen.

In Nürnberg befindet sich der zentrale Sitz des Optikunternehmens mit der Fertigung und einem eigenen Technologiezentrum. Weitere Niederlassungen in Europa gibt es in der Schweiz und in Österreich, in Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Spanien, Tschechien und in den Niederlanden. Dazu kommen Tochterfirmen in Japan und in den USA.

Über Handelspartner verfügt Eschenbach in etwa dreißig Ländern. Insgesamt werden die Produkte des Unternehmens in mehr als achtzig Ländern rund um den Globus verkauft. Mit gut vierzig Prozent des Absatzes ist der deutsche Markt jedoch nach wie vor der wichtigste.

Josef Eschenbach eröffnete 1913 in Nürnberg ein Handelsgeschäft für optische Produkte und Reißzeuge. Dessen Sohn Rudolph begann zu Beginn der 1950er Jahre mit dem Import von Ferngläsern aus Fernost. Ab 1974 wurde die Unternehmensleitung aufgeteilt. Gerd Eschenbach kümmerte sich um das Geschäftsfeld Optik während Walter Eschenbach für Brillen zuständig war.

1999 erwarb die Beteiligungsgesellschaft Hannover Finanz Anteile und ein familienfremdes Management übernahm die Unternehmensleitung. 2007 wurde die Mehrheit an Barclays Private Equity verkauft. Zudem sicherte sich das Management zwanzig Prozent. Gerd Eschenbachs Familie gab in diesem Zuge alle ihre Anteile ab. Walter Eschenbachs Familie behielt zehn Prozent.

Eschenbach konnte für das Design seiner Produkte wiederholt Auszeichnungen und Ehrungen entgegennehmen. Unter anderem den Red Dot Award, den Silmo D'Or Award und den Internationalen Designpreis des Landes Baden-Württemberg. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Charmant, Luxottica, Menrad, Rodenstock, Silhouette.

Chronik

1913 Gegründet von Josef Eschenbach in Nürnberg
1999 Beteiligung der Hannover Finanz
2007 Mehrheitsübernahme durch Barclays Private Equity
2011 Abspaltung von Barclays unter dem Namen Equistone

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Equistone Partners)

Adresse

Eschenbach Optik GmbH

Schopenhauerstr. 10
90409 Nürnberg

Telefon: 0911-3600-0
Fax: 0911-3600-358
Web: www.eschenbach-optik.com

Uwe Schultze (56)
Matthias Anke (50)
Dr. Jörg Zobel (43)

Ehemalige:
Dr. Wolfgang Rebstock () - bis 24.11.2015
Peter Schwind () - bis 26.11.2014
Uwe Schultze ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 350 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1913

Handelsregister:
Amtsgericht Nürnberg HRB 16786

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 12.550.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE204877739
Kreis: Nürnberg
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Equistone Partners (de)
Typ: Investoren
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Eschenbach Optik GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro