Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Hafen Mannheim Hafenbetriebe aus Mannheim

Kommunal

Eigentümer

1828

Gründung

100

Mitarbeiter

Der Hafen Mannheim gehört europaweit zu den bedeutendsten Binnenhäfen, in dem rund 500 Unternehmen angesiedelt sind. Die Hafenbecken verteilen sich rund um den Zusammenfluss der Flüsse Rhein und Neckar. Der Umschlag auf die Schiene erfolgt mittels des Rangierbahnhofs Mannheim, dem zweitgrößten Rangierbahnhof Deutschlands.

Das Hafenmanagement übernimmt die Staatliche Rhein-Neckar-Hafengesellschaft Mannheim. Sie ist eine 100 Prozent im Eigentum des Landes Baden-Württemberg stehende Firma.

Der Rhein-Neckar-Hafen Mannheim besteht aus vier Hafengebieten. Hierzu zählen der Handelshafen, der Rheinauhafen, der Altrheinhafen, der Industriehafen sowie 14 Hafenbecken und drei Stromhäfen. Mit einer Gesamtfläche von mehr als 1.100 Hektar ist der Mannheimer Hafen der flächenmäßig größte Binnenhafen Deutschlands.

Der heutige Hafen führt sein Bestehen auf die Öffnung des Freihafens Mannheim im Jahr 1828 zurück. Seitdem haben Generationen im Hafen gearbeitet, von ihm gelebt und ihn sukzessive erfolgreich weiterentwickelt. Die Wurzelns des Mannheimer Hafens erstrecken sich zurück bis ins 13. Jahrhundert. 1247 wurden Wasserzölle an der Neckarmündung erstmals urkundlich erwähnt. Nach Überlieferungen existierte zu jener Zeit zum ersten Mal eine Anlegestelle am Mannheimer Hafen.

Nach der Stadtgründung Mannheims im Jahr 1607 wurde die Stadt zu einem Handels- und Stapelplatz ausgebaut. Highlight im Jahr 1825 war das erste Dampfschiff, der Raddampfer Friedrich Wilhelm, der Mannheim erreichte. Drei Jahre später öffnete der Freihafen Mannheim seine Pforten - ein entscheidender Schritt für das heutige Unternehmen.

Nach dem Bau des Mühlauhafens von 1870 bis 1875 stand von 1892 bis 1895 der Bau des Rheinkais im Vordergrund. Zudem wurden im Laufe der anschließenden Jahrzehnte der Städtische Industriehafen, der Thyssenhafen sowie der Ölhafen gebaut. 1968 wurde das erste Container-Terminal in einem Binnenhafen eröffnet. Kennzeichnend für das Jahr 1984 war die Freigabe der neuen Hafenschleuse zwischen Neckar und Industriehafen für die Schifffahrt.

1990 wurde die Staatliche Rhein-Neckar-Hafengesellschaft Mannheim ins Leben gerufen. Sie entstand aus dem Staatlichen Hafenamt Mannheim und befindet sich zu 100 Prozent im Eigentum des Landes Baden-Württemberg als Alleingesellschafter.
Vier Jahre später investierte man in mehrere Stromtankstellen im Handelshafen. 1998 wurde der Rhein-Neckar-Hafen Mannheim als Binnenhafen des Jahres 1998 ausgezeichnet.

Der Hauptsitz der Firma liegt in der baden-württembergischen Stadt Mannheim. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Land Baden-Württemberg)

Brauerei Rothaus in 79865 Grafenhausen () Flughafen Stuttgart (STR) in 70629 Stuttgart () SWEG in 77933 Lahr () Hohenzollerische Landesbahn (HZL) in 72379 Hechingen () L-Bank in 76113 Karlsruhe () Uniklinik Freiburg in 79110 Freiburg () Staatstheater Stuttgart in 70173 Stuttgart () Universitätsklinikum Tübingen (UKT) in 72076 Tübingen () Universitätsklinikum Heidelberg in 69120 Heidelberg () Kommunale Datenverarbeitung Stuttgart in 70469 Stuttgart () Universitätsklinikum Ulm in 89070 Ulm () Datenzentrale Baden-Württemberg in 70469 Stuttgart () Studentenwerk Karlsruhe in 76131 Karlsruhe () Studentenwerk Heidelberg in 69117 Heidelberg () Studentenwerk Tübingen-Hohenheim in 72074 Tübingen () Studentenwerk Freiburg in 79098 Freiburg () Albert-Ludwigs-Universität in 79098 Freiburg () Ruprecht-Karls-Universität in 69117 Heidelberg () Duale Hochschule Baden-Württemberg in 70174 Stuttgart () Universität Stuttgart in 70174 Stuttgart () Eberhard Karls Universität in 72074 Tübingen () Thoraxklinik Heidelberg in 69126 Heidelberg () Psychiatrisches Zentrum Nordbaden in 69168 Wiesloch () Klinikum Nordschwarzwald in 75365 Calw () ZfP Südwürttemberg in 88427 Bad Schussenried () Baden-Württembergischen Spielbanken in 76530 Baden-Baden () Universität Mannheim in 68131 Mannheim () Universität Ulm in 89069 Ulm () Hochschule Heilbronn in 74081 Heilbronn () Hochschule Karlsruhe in 76133 Karlsruhe () Universität Konstanz in 78464 Konstanz () Hochschule der Medien in 70569 Stuttgart () Universität Hohenheim in 70599 Stuttgart () Hochschule Aalen in 73430 Aalen () Hochschule Esslingen in 73728 Esslingen () PH Karlsruhe in 76133 Karlsruhe () Hochschule Konstanz in 78462 Konstanz () Hochschule Landshut in 84036 Landshut () Hochschule Mannheim in 68163 Mannheim () PH Ludwigsburg in 71634 Ludwigsburg () Hochschule Pforzheim in 75175 Pforzheim () HfWU Nürtingen in 72622 Nürtingen () Hochschule für Technik Stuttgart in 70174 Stuttgart () PH Freiburg in 79117 Freiburg () Hochschule Furtwangen in 78120 Furtwangen im Schwarzwald () PH Weingarten in 88250 Weingarten () Hochschule Reutlingen in 72762 Reutlingen () Hochschule Ulm in 89075 Ulm () PH Heidelberg in 69120 Heidelberg () Seezeit Studentenwerk Bodensee in 78464 Konstanz ()

Adresse

Staatliche Rhein-Neckar-Hafen-
gesellschaft Mannheim mbH
Rheinvorlandstr. 5
68159 Mannheim

Telefon: 0621-292-2991
Fax: 0621-292-3167
Web: www.hafen-mannheim.de

Roland Hörner ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 100 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1828

Handelsregister:
Amtsgericht Mannheim HRB 5071

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.600.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE143845609
Kreis: Mannheim
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Land Baden-Württemberg (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Staatliche Rhein-Neckar-Hafen-
gesellschaft Mannheim mbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro