Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Universität Hohenheim Hochschulen aus Stuttgart

Kommunal

Eigentümer

1818

Gründung

2077

Mitarbeiter

Die Universität Hohenheim deckt die gesamte Kette der Entstehung von natürlichen und ökonomischen Werten über Veredelungsprozesse, wirtschaftliche Nutzung und nachhaltige Rückführung in den Naturhaushalt ab. Zu den Profilthemen der Institution zählen die Ernährungswissenschaften im Rahmen der Food Chain, der Beitrag der Landwirtschaft zur Energie- und Rohstoffversorgung, Biologische Signale sowie Innovation und Dienstleistungen.

Die Wurzeln der Einrichtung erstrecken sich zurück bis ins frühe 19. Jahrhundert. Im Jahr 1818 richtete König Wilhelm I. von Württemberg im leerstehenden Schloss Hohenheim eine landwirtschaftliche Versuchs-, Lehr- und Musteranstalt ein. Er verfolgte das Ziel, durch die Entwicklung der Landwirtschaft gegen Hungersnöte besser vorgehen zu können. 1904 wurde die Akademie zur landwirtschaftlichen Hochschule erhoben. 1967 wurde aus der Einrichtung die Universität Hohenheim.

Die Institution baute kontinuierlich ihr Angebot auf dem Gebiet der Agrarwissenschaft aus. Hinzu kamen im Laufe der Jahre weitere naturwissenschaftliche, wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultäten. Ergänzt wird das Spektrum durch fünf Versuchsstationen, vier Landesanstalten sowie fünf wissenschaftlichen Zentren, die eine intensive, interdisziplinäre und praxisbezogene Forschung vor Ort ermöglichen.

Die Einrichtung ist die erste Universität im Bundesland Baden-Württemberg, die als familiengerechte Hochschule zertifiziert worden ist. Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, im Studium schnupperale einen ersten Zugang zur Wissenschaft zu finden.

Die Einrichtung pflegt mit Universitäten und anderen Forschungsinstitutionen in über 90 Ländern internationale Partnerschaften. Zudem ist die Universität Mitglied der Euroleague for Life Sciences. Im Jahr 2010 waren mehr als 8.000 Studenten an der Universität Hohenheim immatrikuliert. Der Anteil ausländischer Studierender lag im Jahr 2010 bei 15 Prozent. Sie kamen aus über 90 Ländern der Erde. Die Studierenden haben die Möglichkeit, aus mehr als 40 Studiengängen zu wählen.

Die Universität Hohenheim befindet sich am südlichen Rand der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart. Im Jahr 2009 wurde die Einrichtung zur schönsten Campusuniversität des Landes Baden-Württemberg gekürt. Neben den universitären Gebäuden besteht der Campus aus dem Botanischen und Exotischen Garten sowie aus drei Museen. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Land Baden-Württemberg)

Brauerei Rothaus in 79865 Grafenhausen () Flughafen Stuttgart (STR) in 70629 Stuttgart () SWEG in 77933 Lahr () Hohenzollerische Landesbahn (HZL) in 72379 Hechingen () L-Bank in 76113 Karlsruhe () Uniklinik Freiburg in 79110 Freiburg () Staatstheater Stuttgart in 70173 Stuttgart () Universitätsklinikum Tübingen (UKT) in 72076 Tübingen () Universitätsklinikum Heidelberg in 69120 Heidelberg () Kommunale Datenverarbeitung Stuttgart in 70469 Stuttgart () Universitätsklinikum Ulm in 89070 Ulm () Datenzentrale Baden-Württemberg in 70469 Stuttgart () Studentenwerk Karlsruhe in 76131 Karlsruhe () Studentenwerk Heidelberg in 69117 Heidelberg () Studentenwerk Tübingen-Hohenheim in 72074 Tübingen () Studentenwerk Freiburg in 79098 Freiburg () Albert-Ludwigs-Universität in 79098 Freiburg () Ruprecht-Karls-Universität in 69117 Heidelberg () Duale Hochschule Baden-Württemberg in 70174 Stuttgart () Universität Stuttgart in 70174 Stuttgart () Eberhard Karls Universität in 72074 Tübingen () Thoraxklinik Heidelberg in 69126 Heidelberg () Psychiatrisches Zentrum Nordbaden in 69168 Wiesloch () Klinikum Nordschwarzwald in 75365 Calw () ZfP Südwürttemberg in 88427 Bad Schussenried () Hafen Mannheim in 68159 Mannheim () Baden-Württembergischen Spielbanken in 76530 Baden-Baden () Universität Mannheim in 68131 Mannheim () Universität Ulm in 89069 Ulm () Hochschule Heilbronn in 74081 Heilbronn () Hochschule Karlsruhe in 76133 Karlsruhe () Universität Konstanz in 78464 Konstanz () Hochschule der Medien in 70569 Stuttgart () Hochschule Aalen in 73430 Aalen () Hochschule Esslingen in 73728 Esslingen () PH Karlsruhe in 76133 Karlsruhe () Hochschule Konstanz in 78462 Konstanz () Hochschule Landshut in 84036 Landshut () Hochschule Mannheim in 68163 Mannheim () PH Ludwigsburg in 71634 Ludwigsburg () Hochschule Pforzheim in 75175 Pforzheim () HfWU Nürtingen in 72622 Nürtingen () Hochschule für Technik Stuttgart in 70174 Stuttgart () PH Freiburg in 79117 Freiburg () Hochschule Furtwangen in 78120 Furtwangen im Schwarzwald () PH Weingarten in 88250 Weingarten () Hochschule Reutlingen in 72762 Reutlingen () Hochschule Ulm in 89075 Ulm () PH Heidelberg in 69120 Heidelberg () Seezeit Studentenwerk Bodensee in 78464 Konstanz ()

Adresse

Universität Hohenheim

Schloß Hohenheim 1
70599 Stuttgart

Telefon: 0711-459-0
Fax: 0711-459-23960
Web: www.uni-hohenheim.de

Prof. Dr. Stephan Dabbert ()

Ehemalige:
Prof. Dr. Hans-Peter Liebig ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 2.077 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1818

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: KdÖR Körperschaft des öffentlichen Rechts
UIN: DE147794207
Kreis: Stuttgart
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Land Baden-Württemberg (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Universität Hohenheim

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro