Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Feuerwehr Hamburg Berufsfeuerwehren aus Hamburg

Kommunal

Eigentümer

1872

Gründung

2398

Mitarbeiter

Feuerwehr Hamburg setzt sich aus der Berufsfeuerwehr, den Freiwilligen Feuerwehren sowie aus mehreren Servicebereichen zusammen. Sie ist fester Bestandteil der Behörde für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg. Zusammen mit den Freiwilligen Feuerwehr kann die Feuerwehr Hamburg rund 5.000 Aktive vorweisen.

Wesentliche Aufgabenbereiche sind die Brandbekämpfung, die Technische Hilfeleistung sowie die notfallmedizinische Versorgung und der Krankentransport. Darüber hinaus wirkt die Feuerwehr Hamburg im Katastrophenschutz mit und bekämpft Gefahren für die Umwelt. Abgerundet wird das Aufgabenspektrum durch einen Kampfmittelräumdienst.

Die Hansestadt Hamburg kann insgesamt 17 Feuer- und Rettungswachen vorweisen. Diese befinden sich in der Hamburger Innenstadt, in Altona, in Rotherbaum, in Osdorf, in Stellingen, in Alsterdorf sowie in Wandsbek und am Berliner Tor. Des Weiteren sind Feuer- und Rettungswachen unter anderem in Barmbek, Sasel, Billstedt, Bergedorf und Harburg beherbergt.

Die Freiwillige Feuerwehr Hamburgs, deren Dienstaufsicht durch die Berufsfeuerwehr ausgeübt wird, setzt sich aus 87 Freiwilligen Feuerwehren in 12 Bereichen zusammen. Neben den normalen Einsätzen besteht der Aufgabenbereich aus der Unterstützung der Berufsfeuerwehr sowie aus dem Rettungsdienst.

Dieser erfolgt im Rahmen der Erstversorgung von Notfallpatienten. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Wasserrettung sowie im Katastrophenschutz. Nicht zuletzt kommen die ehrenamtlichen Kräfte bei der Deichverteidigung zum Einsatz.

In Folge der verheerenden Brände im Jahr 1842 in Hamburg entschloss sich die Hansestadt, das Löschwesen grundlegend zu reformieren. 30 Jahre später wurde schließlich die Berufsfeuerwehr Hamburg gegründet. Die Berufsfeuerwehr nahm die Hauptfeuerwache 1 am Schweinemarkt, die Feuerwache 2 in provisorischen Anbauten an der Catharinenkirche und die Feuerwache 3 an der Davidstraße in Dienst.

Zur damaligen Ausstattung gehörten in jeder Feuerwache pferdebespannte Alarmfahrzeuge, Mannschaftswagen, Handdruckspritzen mit Schlauchkarre, Wasserwagen und Dampfspritze. Kennzeichnend für das Jahr 1909 war die Eröffnung der 11. Feuerwache in der Admiralitätsstraße.

Erst im Jahr 1925 wurden die letzten beiden pferdebespannten Löschzüge der Wachen 3 mit Sitz am Millerntor und 4 mit Sitz in der Sedanstraße ausgetauscht. Fortan standen mit Benzinmotor ausgestattete Fahrzeuge zur Verfügung.

Im Jahr 1990 gab die Feuerwehr Hamburg den Krankentransport von Nicht-Notfallpatienten auf. Im Jahr 2010 fielen mehr als 220.000 Einsätze auf den Rettungsdienst, knapp 22.000 Einsätze auf die Technische Hilfeleistung und mehr als 11.000 Einsätze auf die Brandbekämpfung. Heute gehört die Feuerwehr Hamburg zu den größten und modernsten Feuerwehren in ganz Europa. (tl)

Chronik

1809 Einrichtung einer freiwilligen Feuerwehr
1872 Gründung der Berufsfeuerwehr

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Hansestadt Hamburg)

Hadag in 20359 Hamburg () Flughafen Hamburg (HAM) in 22335 Hamburg () HSH Nordbank in 20095 Hamburg () AKN in 24568 Kaltenkirchen () Tereg in 22083 Hamburg () Hamburger Hochbahn (HHA) in 20095 Hamburg () Saga GWG in 22305 Hamburg () Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH PVG) in 21029 Hamburg () Lotto Hamburg in 22297 Hamburg () Hamburg Messe und Congress in 20357 Hamburg () HHLA in 20457 Hamburg () Hamburger Wasserwerke in 20539 Hamburg () Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) in 20251 Hamburg () Staatsoper Hamburg in 20354 Hamburg () Stadtreinigung Hamburg in 20537 Hamburg () AHS Aviation Handling Services in 22335 Hamburg () Bäderland Hamburg in 20259 Hamburg () Elbe-Werkstätten in 21077 Hamburg () IFB Hamburg in 20097 Hamburg () Deutsches Schauspielhaus in 20099 Hamburg () Thalia Theater in 20095 Hamburg () Städtische Gebäudeeigenreinigung (SSG) in 22083 Hamburg () Hamburger Friedhöfe in 22337 Hamburg () Berufsförderungswerk Hamburg in 22159 Hamburg () Elbkinder in 20144 Hamburg () HAB Hamburger Arbeit-Beschäftigungsgesellschaft in 22041 Hamburg () Fördern und Wohnen (f & w) in 20097 Hamburg () Studierendenwerk Hamburg in 20146 Hamburg () Groundstars in 22335 Hamburg () Hamburgische Münze in 22145 Hamburg () Impf Hamburgische Immobilien in 22297 Hamburg () Universität Hamburg in 20148 Hamburg () HAW Hamburg in 20099 Hamburg () Elbphilharmonie in 20355 Hamburg () VBR Verkehrsbetriebe in 80939 München () TU Harburg in 21073 Hamburg () Müllverwertung Borsigstraße (MVB) in 22113 Hamburg () Ohnsorg-Theater in 20099 Hamburg () Historische Museen Hamburg in 22765 Hamburg () Klinik Gastronomie Eppendorf in 20251 Hamburg () ODEG Ostdeutsche Eisenbahn in 19370 Parchim () Hamburg Tourismus in 20355 Hamburg () ReGe Hamburg in 20457 Hamburg () HafenCity Hamburg in 20457 Hamburg () Agilis in 93053 Regensburg () Hamburg Netz in 20539 Hamburg () FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried in 22339 Hamburg () Jasper in 22113 Hamburg () Steg Stadtentwicklung in 20357 Hamburg () HPA Hamburg Port Authority in 20457 Hamburg ()

Adresse

Feuerwehr Hamburg

Westphalensweg 1
20099 Hamburg

Telefon: 040-42851-0
Fax: 040-42851-4119
Web: www.feuerwehr.hamburg.de

Klaus Maurer ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 2.398 in Deutschland
:
Filialen: 55
Gegründet: 1872

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN:
Kreis:
Region:
Bundesland: Hamburg

Gesellschafter:
Hansestadt Hamburg (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Feuerwehr Hamburg

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro