Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Semperoper Theater aus Dresden

Kommunal

Eigentümer

1667

Gründung

380

Mitarbeiter

Die Sächsische Staatsoper Dresden bietet Opernaufführungen in der Semperoper.

Angesiedelt ist sie in der Semperoper, genauso wie die Sächsische Staatskapelle Dresden und das Dresden Semperoper Ballett. Damit gehört das Haus zu den weltweit bekannten und profilierten Kultureinrichtungen.

Zum Repertoire einer jeden Spielzeit gehören sowohl Klassiker wie Fidelio, Carmen oder Die Zauberflöte als auch moderne Stücke, zum Beispiel Dead Man Walking. Abgerundet wird das Programm durch verschiedene Sonderveranstaltungen. Dazu zählen auch regelmäßige Jazzabende mit bekannten Bands und Künstlern wie Herbie Hancock.

Durch den Ruf des Hauses ist der derzeitige Intendant Professor Gerd Uecker in der Lage neben seinem festen hochklassigen Ensemble auch internationale Stars wie den Klaviervirtuosen Lang Lang oder die Sopranistin Camilla Nylund zu präsentieren. Ganz in der Tradition des Hauses, in dem schon Richard Wagner als Dirigent gewirkt hat.

Der Dresdner Staatsopernchor tritt nicht nur in der Semperoper auf, sondern wirkt in Konzerten, bei Rundfunk-, Fernseh- und CD-Produktionen mit und geht auf ausgedehnte Tourneen und tritt bei Festspielen auf.

Das erste Dresdener Opernhaus wurde 1667 eröffnet. Die Geschichte des jetzigen Hauses ist mit Gottfried Semper verknüpft, der 1841 in dreijähriger Bauzeit ein königliches Hoftheater fertig stellte, das allerdings bereits 1869 wieder abbrannte. Kurz darauf entwarf Semper ein zweites Gebäude, das von 1871-1878 unter Leitung seines Sohnes errichtet und 1945 durch den Luftangriff auf Dresden zerstört wurde.

Die Arbeiten an einem dritten Gebäude, angelehnt an Sempers Pläne, begannen 1977. Am vierzigsten Jahrestag der Zerstörung fand 1985 die feierliche Wiedereröffnung statt. Während des extremen Hochwassers der Elbe im August 2002 erlitt das Gebäude erhebliche Schäden in Höhe von 27 Millionen Euro. Heute ist das Opernhaus eines der Wahrzeichen der Stadt Dresden und weit über deren Grenzen hinaus bekannt. Dazu haben die Architektur und die künstlerische Gestaltung Sempers maßgeblich beigetragen. (sc)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Freistaat Sachsen)

Meissener Porzellan in 01662 Meißen () Sächsische Spielbanken in 04299 Leipzig () SAB Sächsische Aufbaubank in 01069 Dresden () Sächsisches Staatsweingut in 01445 Radebeul () Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in 01307 Dresden () Universitätsklinikum Leipzig in 04103 Leipzig () Studentenwerk Dresden in 01069 Dresden () Studentenwerk Leipzig in 04109 Leipzig () Technische Universität Chemnitz in 09111 Chemnitz () TU Dresden in 01069 Dresden () Universität Leipzig in 04109 Leipzig () HTW Dresden in 01069 Dresden () TU Bergakademie Freiberg in 09596 Freiberg () HTWK Leipzig in 04277 Leipzig () Hochschule Mittweida in 09648 Mittweida () Hochschule Zittau/Görlitz in 02763 Zittau () Westsächsische Hochschule Zwickau in 08056 Zwickau () Sächsische Staatsbäder in 08645 Bad Elster () SBO Sächsische Binnenhäfen in 01067 Dresden () KSV Sachsen in 04109 Leipzig () Staatsschauspiel Dresden in 01067 Dresden () WFS Sachsen in 01309 Dresden () Augustusburg Schloßbetriebe in 09573 Augustusburg () Festung Königstein in 01824 Königstein () Landesbühnen Sachsen in 01445 Radebeul () LiSt Sachsen in 09306 Rochlitz () Staatliche Schlösser Sachsen in 01099 Dresden () Sächsische Gestütsverwaltung in 01468 Moritzburg bei Dresden () Sächsisches Krankenhaus Rodewisch in 08228 Rodewisch () Sächsisches Krankenhaus Großschweidnitz in 02708 Großschweidnitz () Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien in 01097 Dresden () Sächsische Tierseuchenkasse in 01099 Dresden () JVA Zwickau in 08056 Zwickau () JVA Zeithain in 01612 Glaubitz () JVA Waldheim in 04736 Waldheim () JVA Torgau in 04860 Torgau () JVA Leipzig mit Krankenhaus in 04279 Leipzig () JVA Görlitz in 02826 Görlitz () JVA Dresden in 01127 Dresden () JVA Chemnitz in 09125 Chemnitz () JVA Bautzen in 02625 Bautzen () Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen in 04565 Regis-Breitingen () Sachsenlotto in 04299 Leipzig ()

Adresse

Sächsische Staatsoper Dresden

Theaterplatz 2
01067 Dresden

Telefon: 0351-4911-0
Fax: 0351-4911-698
Web: www.semperoper.de

Wolfgang Rothe ()
Wilfried Schulz ()

Ehemalige:
Prof. Gerd Uecker ()
Wolfgang Rothe ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 380 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1667

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE140135063
Kreis: Dresden
Region:
Bundesland: Sachsen

Gesellschafter:
Freistaat Sachsen (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Sächsische Staatsoper Dresden

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro