Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

SBO Sächsische Binnenhäfen Hafenbetriebe aus Dresden

Kommunal

Eigentümer

1990

Gründung

92

Mitarbeiter

Die Sächsische Binnenhäfen Oberelbe Gesellschaft (SBO) befasst sich mit der Logistik im Container- und Stückgutverkehr sowie mit der Abwicklung von Großraum- und Schwertransporten.

Die SBO, die 1990 als Treuhandunternehmen gegründet wurde, operiert gemeinsam mit der Industriehafen Roßlau Gesellschaft und der Cesko-saské prístavy s.r.o. (CSP). Die Binnenhäfen, in denen trimodale Hafendienstleistungen angeboten werden sind Dresden, Riesa, Torgau, Roßlau Decín und Lovosice. Dresden, Riesa und Torgau befinden in Sachsen, Roßlau in Sachsen-Anhalt und die Gemeinden Decín und Lovosice in Tschechien. Alle liegen am Flusslauf der Elbe. Die deutschen Häfen haben Anbindungen an verschiedene Bundes- beziehungsweise Autobahnen sowie zum Kernnetz der Deutschen Bahn. Die tschechischen Häfen sind mit dem nationale Straßen- und Schienennetz verbunden. Die Hafengesellschaft ist Partner für Transportunternehmen und die verladende Wirtschaft. Anlagen für den Umschlag von Stück-, Schütt- und Schwergütern sowie Containern mit einer unterschiedlichen Tragfähigkeit der Kräne stehen in allen Häfen zur Verfügung und sorgen für eine schnelle Abwicklung der Transporte und die problemlose Umladung auf andere Verkehrsträger. Auch öffentliche Waagen für Lastwagen sind außer in Lovosice vorhanden.

Der Alberthafen Dresden-Friedrichstadt ist ein Universalhafen und Bestandteil des Güterverkehrszentrums Dresden-Friedrichstadt. Hier stehen ein Mobilkran, eine Roll on-Roll off-Anlage für die Verladung von Gütern bis zu 370 Tonnen und eine Montagehalle zur Verfügung. Im Industriehafen Riesa kooperiert die SBO mit der TFG Transfracht und realisiert Fahrten nach Hamburg und Bremerhaven. Auch die Elbe-Container-Linie läuft Hamburg an. In Riesa werden auch Containerdienstleistungen, wie Reparatur, Reinigung, Verkauf, Flexitankeinbau und Depotführung angeboten. Ein Schwergutumschlag ist mit Mobilkrantechnik möglich. Der Universalhafen Torgau und der Industriehafen Roßlau sind mit der HUB Magdeburg verbunden und durch die Ecological Transport Service Elbe können die norddeutschen Seehäfen angelaufen werden. Vom Hafen Torgau aus kann der Wirtschaftsraum Leipzig/Halle bedient werden.

Die Häfen Decín und Lovosice ermöglichen einen Schwergutumschlag mit Mobilkrantechnik. Neben Freilagerflächen und gedeckten Lagerflächen bieten sie auch Flächen zur Ansiedlung von Unternehmen. Auch diese beiden Häfen sind mit der Ecological Transport Service Elbe direkt an die norddeutschen Seehäfen angebunden. Über das HUB Magdeburg können weitere Relationen bedient werden. (bi)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Freistaat Sachsen)

Meissener Porzellan in 01662 Meißen () Sächsische Spielbanken in 04299 Leipzig () SAB Sächsische Aufbaubank in 01069 Dresden () Sächsisches Staatsweingut in 01445 Radebeul () Semperoper in 01067 Dresden () Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in 01307 Dresden () Universitätsklinikum Leipzig in 04103 Leipzig () Studentenwerk Dresden in 01069 Dresden () Studentenwerk Leipzig in 04109 Leipzig () Technische Universität Chemnitz in 09111 Chemnitz () TU Dresden in 01069 Dresden () Universität Leipzig in 04109 Leipzig () HTW Dresden in 01069 Dresden () TU Bergakademie Freiberg in 09596 Freiberg () HTWK Leipzig in 04277 Leipzig () Hochschule Mittweida in 09648 Mittweida () Hochschule Zittau/Görlitz in 02763 Zittau () Westsächsische Hochschule Zwickau in 08056 Zwickau () Sächsische Staatsbäder in 08645 Bad Elster () KSV Sachsen in 04109 Leipzig () Staatsschauspiel Dresden in 01067 Dresden () WFS Sachsen in 01309 Dresden () Augustusburg Schloßbetriebe in 09573 Augustusburg () Festung Königstein in 01824 Königstein () Landesbühnen Sachsen in 01445 Radebeul () LiSt Sachsen in 09306 Rochlitz () Staatliche Schlösser Sachsen in 01099 Dresden () Sächsische Gestütsverwaltung in 01468 Moritzburg bei Dresden () Sächsisches Krankenhaus Rodewisch in 08228 Rodewisch () Sächsisches Krankenhaus Großschweidnitz in 02708 Großschweidnitz () Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien in 01097 Dresden () Sächsische Tierseuchenkasse in 01099 Dresden () JVA Zwickau in 08056 Zwickau () JVA Zeithain in 01612 Glaubitz () JVA Waldheim in 04736 Waldheim () JVA Torgau in 04860 Torgau () JVA Leipzig mit Krankenhaus in 04279 Leipzig () JVA Görlitz in 02826 Görlitz () JVA Dresden in 01127 Dresden () JVA Chemnitz in 09125 Chemnitz () JVA Bautzen in 02625 Bautzen () Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen in 04565 Regis-Breitingen () Sachsenlotto in 04299 Leipzig ()

Adresse

Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH

Magdeburger Str. 58
01067 Dresden

Telefon: 0351-4982-201
Fax: 0351-4982-202
Web: www.binnenhafen-sachsen.de

Heiko Loroff (48)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 92 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1990

Handelsregister:
Amtsgericht Dresden HRB 594

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.709.847 Euro
Rechtsform:
UIN: DE140300361
Kreis: Dresden
Region:
Bundesland: Sachsen

Gesellschafter:
Freistaat Sachsen (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro