Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

IFB Hamburg Förderbanken aus Hamburg

Kommunal

Eigentümer

1953

Gründung

185

Mitarbeiter

Die Hamburgische Investitions- und Förderbank, vormals Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt ist das Institut für Wohnungsbauförderung in Hamburg.

Die Wohnungsbaukreditanstalt wurde am 1. April 1953 als rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet. Trägerin und ist die Freie und Hansestadt Hamburg. Im August 2013 wurde sie umbenannt in Hamburgische Investitions- und Förderbank.

Die IFB Hamburg gehört der Entschädigungseinrichtung und dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands an. Die Hauptaufgabe ist es, den Bau, die Erhaltung und die Modernisierung von Wohnraum sowie sonstige städtebauliche Maßnahmen nach entsprechender Regelung durch den Hamburger Senat zu fördern.

Die IFB Haupttätigkeitsfelder liegen in der Wohnungs- und Städtebauförderung sowie im Umweltschutz. Sie bietet sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen in der Hansestadt zinsgünstige Darlehen sowie Zuschüsse. Besonders Familien wird dabei geholfen, den Traum von den eigenen vier Wänden in Hamburg zu realisieren. Entsprechende Finanzierungsangebote gibt es auch, wenn es um die Modernisierung des Eigenheims geht. Eigentümern und Investoren von Mietwohnungen wird mit Förderprogrammen für Modernisierung und Neubau geholfen.

Die IFB unterstützt auch Investitionen in die soziale Infrastruktur der Stadt und fördert entsprechende Baumaßnahmen in Sanierungsgebieten.
Das Unternehmen vergibt auch Klimaschutzkredite für Unternehmen, die ihre technischen Anlagen modernisieren wollen. Für Anlagen, die erneuerbare Energien nutzen, gibt es spezielle Förderprogramme.

Öffentliche und private Investitionsvorhaben werden durch die Gewährung von zinslosen oder zinsgünstigen Darlehen, Zuschüssen oder Bürgschaften gefördert. Bei der Erfüllung ihrer wirtschafts- und strukturpolitischen Aufgaben wird die Freie und Hansestadt Hamburg durch die IFB unterstützt. Die erforderlichen Finanzmittel werden auf dem Kapitalmarkt beschafft, sofern diese nicht durch Darlehensrückzahlungen und Zuflüsse aus öffentlichen Haushalten aufgebracht werden können. (gn)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Hansestadt Hamburg)

Hadag in 20359 Hamburg () Flughafen Hamburg (HAM) in 22335 Hamburg () HSH Nordbank in 20095 Hamburg () AKN in 24568 Kaltenkirchen () Tereg in 22083 Hamburg () Hamburger Hochbahn (HHA) in 20095 Hamburg () Saga GWG in 22305 Hamburg () Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH PVG) in 21029 Hamburg () Lotto Hamburg in 22297 Hamburg () Hamburg Messe und Congress in 20357 Hamburg () HHLA in 20457 Hamburg () Hamburger Wasserwerke in 20539 Hamburg () Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) in 20251 Hamburg () Staatsoper Hamburg in 20354 Hamburg () Stadtreinigung Hamburg in 20537 Hamburg () AHS Aviation Handling Services in 22335 Hamburg () Bäderland Hamburg in 20259 Hamburg () Elbe-Werkstätten in 21077 Hamburg () Deutsches Schauspielhaus in 20099 Hamburg () Thalia Theater in 20095 Hamburg () Städtische Gebäudeeigenreinigung (SSG) in 22083 Hamburg () Hamburger Friedhöfe in 22337 Hamburg () Berufsförderungswerk Hamburg in 22159 Hamburg () Elbkinder in 20144 Hamburg () HAB Hamburger Arbeit-Beschäftigungsgesellschaft in 22041 Hamburg () Fördern und Wohnen (f & w) in 20097 Hamburg () Studierendenwerk Hamburg in 20146 Hamburg () Groundstars in 22335 Hamburg () Hamburgische Münze in 22145 Hamburg () Impf Hamburgische Immobilien in 22297 Hamburg () Universität Hamburg in 20148 Hamburg () HAW Hamburg in 20099 Hamburg () Elbphilharmonie in 20355 Hamburg () VBR Verkehrsbetriebe in 80939 München () TU Harburg in 21073 Hamburg () Müllverwertung Borsigstraße (MVB) in 22113 Hamburg () Ohnsorg-Theater in 20099 Hamburg () Historische Museen Hamburg in 22765 Hamburg () Klinik Gastronomie Eppendorf in 20251 Hamburg () ODEG Ostdeutsche Eisenbahn in 19370 Parchim () Hamburg Tourismus in 20355 Hamburg () ReGe Hamburg in 20457 Hamburg () HafenCity Hamburg in 20457 Hamburg () Agilis in 93053 Regensburg () Hamburg Netz in 20539 Hamburg () FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried in 22339 Hamburg () Jasper in 22113 Hamburg () Steg Stadtentwicklung in 20357 Hamburg () HPA Hamburg Port Authority in 20457 Hamburg () HHLA International in 21129 Hamburg ()

Adresse

Hamburgische Investitions- und
Förderbank
Besenbinderhof 31
20097 Hamburg

Telefon: 040-24846-0
Fax: 040-24846-432
Web: www.ifbhh.de

Ralf Sommer (49)
Wolfgang Overkamp (53)

Ehemalige:
Ralf Sommer ()
Uwe Qualmann ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 185 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1953

Handelsregister:
Amtsgericht Hamburg HRA 93261

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis:
Region:
Bundesland: Hamburg

Gesellschafter:
Hansestadt Hamburg (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Hamburgische Investitions- und
Förderbank

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro