Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Forschungszentren aus Leipzig

Kommunal

Eigentümer

1991

Gründung

910

Mitarbeiter

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, kurz UFZ, legt seinen Schwerpunkt auf die Erforschung von Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt.

Deshalb werden ständige Analysen der komplexen Systeme und Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt in genutzten und gestörten Landschaften, insbesondere dicht besiedelten städtischen und industriellen Ballungsräumen sowie naturnahen Landschaften durchgeführt. Ziel ist es, auf den daraus gewonnenen Erkenntnissen aufbauend Konzepte und Verfahren zu entwickeln, die helfen sollen, Instrumente und Handlungskonzepte für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bereitzustellen um die natürlichen Lebensgrundlagen auf Dauer zu sichern.

Dazu ist die Forschung am UFZ in 35 Departments aufgegliedert, die in sieben Fachbereichen gebündelt sind:
  • Biodiversität und Terrestrische Ökosysteme
Zu diesem Fachbereich gehören die Departments Naturschutzforschung, Biozönoseforschung und Bodenökologie.
  • Wasserressourcen und Aquatische Ökosyteme
Seenforschung, Fließgewässerökologie, Aquatische Ökosystemanalyse, Isotopenhydrologie und Bodenphysik.
  • Umweltsystemmodellierung
Landschaftsökologie, Hydrosystemmodellierung, Umweltinformatik und Ökologische Systemanalyse.
  • Biogeochemie/Technologie
Umweltmikrobiologie, Bioremediation, Isotopenbiogeochemie, Umwelttechnologie, Grundwassersanierung, Umweltbiotechnologie, Hydrogeologie sowie Monitoring- und Erkundungstechnologien.
  • Analytik und Ökotoxikologie
Analytik, Wirkungsorientierte Analytik, Ökologische Chemie, Bioanalytische Ökotoxikologie und System-Ökotoxikologie.
  • Gesundheitsforschung
Expositionsforschung/Epidemiologie, Umweltimmunologie, Zelltoxikologie und Proteomik.
  • Sozialwissenschaften
Ökonomie, Stadt- und Umweltsoziologie, Umwelt- und Planungsrecht sowie Stadtökologie, Umweltplanung und Verkehr.

Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Magdeburg und Halle an der Saale mehr als 800 Mitarbeiter, rund dreiviertel davon in Leipzig. Zudem betreibt es in Sachsen-Anhalt in Bad Lauchstädt eine Versuchsstation und in Falkenberg eine Lysimeterstation.

Gesellschafter des UFZ sind zu neunzig Prozent die Bundesrepublik Deutschland und zu je fünf Prozent die Länder Sachsen und Sachsen-Anhalt. Das Budget im Jahr 2005 betrug knapp siebzig Millionen Euro. Das UFZ ist eines von deutschlandweit fünfzehn Helmholtz-Forschungszentren.

Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit etwa 25.700 Mitarbeitern und einem Jahresbudget von rund 2,3 Milliarden Euro die größte außeruniversitäre Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Sie leistet Beiträge in den Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie, Verkehr und Weltraum.

Das Forschungszentrum wurde im Dezember 1991 unter dem Namen UFZ-Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle gegründet und nahm mit Beginn des darauf folgenden Jahres seine Tätigkeit auf. Es konnte dabei auf Ressourcen ehemaliger DDR-Forschungsinstitute vor Ort zugreifen. 2006 bekam es seinen heutigen Namen. ()

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Bund)

KfW in 60325 Frankfurt am Main () Landwirtschaftliche Rentenbank in 60313 Frankfurt am Main () Bundesdruckerei in 10969 Berlin () Wismut in 09117 Chemnitz () Deutsche Flugsicherung in 63225 Langen () Energiewerke Nord (EWN) in 17507 Lubmin () TLG Immobilien in 10117 Berlin () Forschungszentrum Jülich in 52428 Jülich () Karlsruher Institut für Technologie in 76131 Karlsruhe () GKSS in 21502 Geesthacht () Gesellschaft für Schwerionenforschung in 64291 Darmstadt () Deutsche Bundesbank in 60431 Frankfurt am Main () HIL Heeresinstandsetzungslogistik in 53123 Bonn () Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) in 50667 Köln () Asse II in 38226 Salzgitter () Salzstock Gorleben in 29475 Gorleben () DBE in 31224 Peine () Juris in 66117 Saarbrücken () LMBV in 01968 Senftenberg () KVB in 60487 Frankfurt am Main () Postbeamtenkrankenkasse in 70469 Stuttgart () HIS Hochschul-Informations-System in 30159 Hannover () Deges in 10117 Berlin () THW Technisches Hilfswerk in 53127 Bonn () Friedrich-Loeffler-Institut in 17493 Greifswald () Deutschlandradio in 50968 Köln () Deutsche Energie-Agentur in 10115 Berlin () BwFuhrparkService in 53842 Troisdorf () FBG in 53173 Bonn () Geka Munster in 29633 Munster () KBB in 10963 Berlin () Bayreuther Festspiele in 95445 Bayreuth () Deutsches Primatenzentrum in 37077 Göttingen () GIZ in 53113 Bonn () Rundfunk Orchester und Chöre Berlin in 10117 Berlin () Vebeg in 60489 Frankfurt am Main () FH Bund in 50321 Brühl () Deutsche Rentenversicherung in 10709 Berlin () Kraftfahrt-Bundesamt in 24944 Flensburg () Bundeskriminalamt (BKA) in 65193 Wiesbaden () Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA) in 80331 München () BAM in 12205 Berlin () Luftfahrt-Bundesamt in 38108 Braunschweig () BSH in 20359 Hamburg () Bundesamt für Strahlenschutz in 38226 Salzgitter () Umweltbundesamt in 06844 Dessau-Roßlau () Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) in 50765 Köln () Bundesamt für Verbraucherschutz in 38116 Braunschweig () Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in 90461 Nürnberg () Bundesagentur für Arbeit in 90478 Nürnberg ()

Adresse

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung
GmbH - UFZ
Permoserstr. 15
04318 Leipzig

Telefon: 0341-235-0
Fax: 0341-235-1468
Web: www.ufz.de

Prof. Dr. Georg Teutsch ()
Dr. Heike Graßmann (45)

Ehemalige:
Dr. Andreas Schmidt ()
Prof. Dr. Georg Teutsch ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 910 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1991

Handelsregister:
Amtsgericht Leipzig HRB 4703

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 26.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE141507065
Kreis: Leipzig
Region:
Bundesland: Sachsen

Gesellschafter:
Bund (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung
GmbH - UFZ

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro