Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Friedrich-Alexander-Universität Hochschulen aus Erlangen

Kommunal

Eigentümer

1742

Gründung

6000

Mitarbeiter

Mehr als 27.000 Studierende sind für eines von 132 Fächern (Stand: Wintersemester 2009/2010) eingetragen. Circa ein Drittel davon studiert in Nürnberg, einige auch in Fürth. Der größte Teil allerdings in Erlangen. Die Studienfächer verteilen sich auf 22 Departments beziehungsweise Fachbereiche und 24 Kliniken. Diese sind wiederum fünf Fakultäten zugeordnet.

Die fünf Fakultäten haben die Schwerpunkte:
  • Medizin
  • Technik
  • Naturwissenschaften
  • Philosophie mit Fachbereich Theologie
  • Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Dort sind rund 270 Lehrstühle besetzt. Dazu kommen etwa 12.000 wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Angestellte, von denen fast die Hälfte im Klinikum beschäftigt ist. Damit ist die FAU nach der Ludwig-Maximilians-Universität in München die zweitgrößte Universität in Bayern.

Zu ihren zentralen Einrichtungen gehören die Universitätsbibliothek, ein regionales Rechenzentrum, ein Sprachenzentrum, ein Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung, das Bayerisch-Kalifornische Hochschulzentrum, die Zentralinstitute für Regionenforschung, für neue Materialien und Prozesstechnik, für Lehr- und Lernforschung, für Medizintechnik, für angewandte Ethik und Wissenschaftskommunikation, eine Graduiertenschule, der Campus Busan, ein Exzellenzcluster Engineering of Advanced Materials sowie das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika.

Außerdem gibt es das Zentrum für Medizinische Physik und Technik, das Franz-Penzoldt-Zentrum und das Institut für Europäisches Wirtschaftsrecht, die alle in den Verantwortungsbereich mehrerer Fakultäten fallen. Des Weiteren ist seit 2009 das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts in Erlangen angesiedelt, das eng mit der FAU zusammenarbeitet.

Markgraf Friedrich von Bayreuth gründete 1742 in Bayreuth eine nach ihm benannte Universität, die ein Jahr später nach Erlangen verlegt wurde. Zu Ehren ihres Förderers, des Markgrafen Alexander von Ansbach und Bayreuth bekam die Hochschule 1769 den Namen Friedrich-Alexander-Universität Erlangen. 1961 wurde die Handelshochschule Nürnberg, 1972 die Pädagogische Hochschule Nürnberg eingegliedert. (sc)

Chronik

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Hochschulen

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Freistaat Bayern)

Allresto in 85356 München-Flughafen () Deutsche Kreditbank (DKB) in 10117 Berlin () Staatsbrauerei Weihenstephan in 85354 Freising () Bayerische Landesbank (BayernLB) in 80333 München () Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern in 80339 München () SKG Bank in 66121 Saarbrücken () Rebhan Gruppe in 96342 Stockheim () Bayerische Staatsoper in 80539 München () LfA Förderbank Bayern in 80539 München () Hörmannshofer in 87616 Marktoberdorf () BayernBankett Gastronomie in 80335 München () Bayerische Seenschifffahrt in 83471 Schönau am Königssee () RSA in 58239 Schwerte () Klinikum der Universität München in 81377 München () Universitätsklinikum Regensburg in 93053 Regensburg () Klinikum rechts der Isar in 81675 München () Universitätsklinikum Erlangen in 91054 Erlangen () Universitätsklinikum Würzburg in 97080 Würzburg () Bayerische Staatsforsten in 93053 Regensburg () Bayernhafen in 93055 Regensburg () Ludwig-Maximilians-Universität in 80539 München () gsb Sonderabfall-Entsorgung in 85107 Baar-Ebenhausen () Deutsches Herzzentrum München in 80636 München () Studentenwerk München in 80802 München () Hochschule FH München in 80335 München () Technische Universität München (TUM) in 80333 München () Universität Regensburg in 93053 Regensburg () Julius-Maximilians-Universität in 97070 Würzburg () Universität Bayreuth in 95447 Bayreuth () Otto-Friedrich-Universität in 96047 Bamberg () Universität Augsburg in 86159 Augsburg () KU Eichstätt in 85072 Eichstätt () Universität Passau in 94032 Passau () Georg-Simon-Ohm-Hochschule in 90489 Nürnberg () Hochschule Regensburg in 93049 Regensburg () Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt in 97070 Würzburg () LGA Landesgewerbeanstalt Bayern in 90431 Nürnberg () Realis I.S. in 81667 München () Bayern Card in 80333 München () Bayerische Schlösserverwaltung in 80638 München () Hochschule Kempten in 87435 Kempten () THD Deggendorf in 94469 Deggendorf () Hochschule Coburg in 96450 Coburg () Hochschule Augsburg in 86161 Augsburg () Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in 85354 Freising () Fachhochschule Rosenheim in 83024 Rosenheim () Deutsches Museum in 80538 München () Regionales Rechenzentrums Erlangen (RRZE) in 91058 Erlangen () SNSB in 80638 München () Bayern Innovativ in 90402 Nürnberg ()

Adresse

Friedrich-Alexander-Universität
Erlangen-Nürnberg
Schlossplatz 4
91054 Erlangen

Telefon: 09131-85-0
Fax: 09131-85-22131
Web: www.fau.de

Prof. Dr. Joachim Hornegger ()

Ehemalige:

Weitere Ansprechpartner *1:

*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 6.000 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1742

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE132507686
Kreis: Erlangen
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Freistaat Bayern (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN: