Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Paul-Ehrlich-Institut Bundesämter & Bundesanstalten aus Langen

Kommunal

Eigentümer

1901

Gründung

770

Mitarbeiter

Das Paul-Ehrlich-Institut gehört als Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Die Kernaufgaben konzentrieren sich in erster Linie auf die Zulassung und staatliche Chargenfreigabe von biomedizinischen Arzneimitteln. Das Institut trägt zur Sicherheit von Arzneimitteln bei.

Zu weiteren Aufgaben zählt unter anderem seit dem Jahr 2004 die Genehmigung klinischer Studien der von ihm betreuten Arzneimittel. Diese Arzneimittel sind unter anderem Impfstoffe und Sera, für Mensch und Tier, Allergenpräparate, monoklonale Antikörper sowie Arzneimittel aus Blut. Darüber hinaus ist die Forschung ein elementarer Bereich im Paul-Ehrlich-Institut.

Die Ursprünge des Paul-Ehrlich-Instituts liegen im späten 19. Jahrhundert. Die Einrichtung wurde im Juni des Jahres 1896 als Institut für Serumforschung und Serumprüfung in Steglitz bei Berlin als Prüfungs- und Forschungsstätte ins Leben gerufen. Paul Ehrlich war der erste Direktor des heutigen Instituts. Seine Aufgabe lag darin, die Grundprinzipien staatlicher Arzneimittelkontrolle zu entwickeln und umzusetzen. Er entwickelte das Standardmaß für die Wertbemessung von Serumpräparaten.

Da die Kapazitäten sehr schnell nicht mehr ausreichten, entschloss sich das dort neu eröffnete Königliche Institut für experimentelle Therapie nach Frankfurt am Main umzuziehen. Zu den Kernaufgaben zählten unter anderem hygienisch-bakteriologische Arbeiten für die öffentliche Hygiene der Stadt und der Ausbau der Immunitätslehre, insbesondere der Serumforschung. Im Jahr 1901 wurde eine Abteilung für Krebsforschung eingerichtet.

1911 kam es zur Errichtung der veterinärmedizinischen Abteilung. Zehn Jahr später wurden das Königliche Institut für Experimentelle Therapie und das Georg-Speyer-Haus durch einen Zwischenbau verbunden. Im Jahr 1944 musste das Institut schwere Bombentreffer hinnehmen. So kam es, dass Teile der Einrichtung für einige Jahre nach Marburg verlagert wurden. Auch wurde der Name in Staatliches Institut für Experimentelle Therapie geändert.

Im Jahr 1947 durfte das Institut erstmals den Namen Paul-Ehrlich-Institut - Staatliche Anstalt für Experimentelle Therapie tragen. Im Jahr 1987 erfolgte ein Teilumzug innerhalb von Hessen von Frankfurt nach Langen. Nach zwei Jahren war der komplette Umzug schließlich abgeschlossen. 1990 wurde die Einrichtung in Langen eingeweiht. Zu Beginn standen fünf Fachabteilungen zur Verfügung. 1992 öffnete die Abteilung Medizinische Biotechnologie als sechste Fachabteilung ihre Pforten.

Im Jahr 2000 wurde am Paul-Ehrlich-Institut ein Prüflabor für In-vitro-Diagnostika akkreditiert. Fünf Jahre später wurde das Paul-Ehrlich-Institut für vier Jahre zum WHO-Kooperationszentrum für die Qualitätssicherung von Blutprodukten und In-vitro-Diagnostika ernannt.
Das Paul-Ehrlich-Institut ist in Langen in der Nähe von Frankfurt am Main beheimatet. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Bund)

KfW in 60325 Frankfurt am Main () Landwirtschaftliche Rentenbank in 60313 Frankfurt am Main () Bundesdruckerei in 10969 Berlin () Wismut in 09117 Chemnitz () Deutsche Flugsicherung in 63225 Langen () Energiewerke Nord (EWN) in 17507 Lubmin () TLG Immobilien in 10117 Berlin () Forschungszentrum Jülich in 52428 Jülich () Karlsruher Institut für Technologie in 76131 Karlsruhe () Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in 04318 Leipzig () GKSS in 21502 Geesthacht () Gesellschaft für Schwerionenforschung in 64291 Darmstadt () Deutsche Bundesbank in 60431 Frankfurt am Main () HIL Heeresinstandsetzungslogistik in 53123 Bonn () Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) in 50667 Köln () Asse II in 38226 Salzgitter () Salzstock Gorleben in 29475 Gorleben () DBE in 31224 Peine () Juris in 66117 Saarbrücken () LMBV in 01968 Senftenberg () KVB in 60487 Frankfurt am Main () Postbeamtenkrankenkasse in 70469 Stuttgart () HIS Hochschul-Informations-System in 30159 Hannover () Deges in 10117 Berlin () THW Technisches Hilfswerk in 53127 Bonn () Friedrich-Loeffler-Institut in 17493 Greifswald () Deutschlandradio in 50968 Köln () Deutsche Energie-Agentur in 10115 Berlin () BwFuhrparkService in 53842 Troisdorf () FBG in 53173 Bonn () Geka Munster in 29633 Munster () KBB in 10963 Berlin () Bayreuther Festspiele in 95445 Bayreuth () Deutsches Primatenzentrum in 37077 Göttingen () GIZ in 53113 Bonn () Rundfunk Orchester und Chöre Berlin in 10117 Berlin () Vebeg in 60489 Frankfurt am Main () FH Bund in 50321 Brühl () Deutsche Rentenversicherung in 10709 Berlin () Kraftfahrt-Bundesamt in 24944 Flensburg () Bundeskriminalamt (BKA) in 65193 Wiesbaden () Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA) in 80331 München () BAM in 12205 Berlin () Luftfahrt-Bundesamt in 38108 Braunschweig () BSH in 20359 Hamburg () Bundesamt für Strahlenschutz in 38226 Salzgitter () Umweltbundesamt in 06844 Dessau-Roßlau () Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) in 50765 Köln () Bundesamt für Verbraucherschutz in 38116 Braunschweig () Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in 90461 Nürnberg ()

Adresse

Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut
für Impfstoffe und biomed. Arzneimittel
Paul-Ehrlich-Str. 51-59
63225 Langen

Telefon: 06103-77-0
Fax: 06103-77-1234
Web: www.pei.de

Prof. Dr. Klaus Cichutek ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 770 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1901

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE811400619
Kreis: Offenbach
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Bund (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut
für Impfstoffe und biomed. Arzneimittel

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro